Food
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nadiya Hussain gewann eine TV-Backshow. Jetzt bäckt sie die Geburtstagstorte der Queen



Da sorgt das Fernsehen doch mal für eine ordentliche Karriere: Nadiya Hussain ist 30, Hausfrau und Mutter von drei Kindern und 2015 gewann sie die irrsinnig beliebte BBC-Backshow «The Great British Bake Off». Gleichzeitig verliehen ihr die Fans den Titel «beliebteste Muslimin Grossbritanniens», und Nadiya Huassain ist seither Dauergast in Talkshows.

Nadiyas prächtiger Gewinnerkuchen:

Nadiya Hussain

Bild: BBC

Vor ein paar Wochen erhielt sie ein Mail. Von der britischen Monarchie herself. Die Monarchie fragte, ob Nadiya nicht bitte die Geburtstagstorte zum 90. der Queen backen könne. Natürlich sagte Nadiya ja, denn: «Man sagt nicht Nein zur Queen!» Seither wagt sie kaum mehr, ihren Ofen überhaupt anzublicken aus lauter Aufregung.

Nadiya Hussains Eltern sind aus Bangladesh eingewandert, und in Bangladesh haben Desserts keine Tradition. Weshalb sich Nadiya als Kind fürchterlich darüber nervte, dass ihr Vater in seinem Restaurant ausser Glacé nichts Süsses anbot. Sie beschloss, sich selbst darum zu kümmern, und wurde zur Back-Queen.

Nadiya nimmt ihre TV-Trophy entgegen:

Nadiya Hussain

Bild: BBC

Traditionellerweise ist die Geburtstagstorte der Queen ein Früchtekuchen mit Gewürzen und Zutaten aus allen Ländern des Commonwealth. Doch Nadiya Hussain hat sich entschieden, eine Orangencreme-Torte zu machen, die der Zitronencreme-Torte, mit der sie den TV-Wettbewerb gewann, nicht unähnlich sein wird. Glückliche Queen!

63 endgeile Bilder der Rekord-Queen, die du gesehen haben MUSST!

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Oliver Sturman ernährt sich nur noch von Flüssignahrung: «Die Vorteile sind enorm.»

Der Campus der Universität Irchel. Fernab vom altehrwürdigen Mief des ETH-Hauptgebäudes riecht es hier nach Moderne, nach Zukunft, nach Aufbruch. Und es riecht an diesem Dienstag nach Pouletschenkelragout. Zürcher Art versteht sich, mit Tagliatelle und Broccoli. «Einfach gut», heisst es über dem Menuplan in der Mensa. Für Vegetarier gibt es karamellisiertes Auberginenragout mit Jasmin-Reis oder Glarner Zigerhörnli. Dazu einen Menusalat.

Nichts von all dem gönnt sich Oliver Sturman. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel