Food
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

En Guete

Endlich da: Der sechsstöckige Pizza-Kuchen. Weil ... Naja, USA halt



Es scheint eines der Urkonzepte der US-amerikanischen Kultur zu sein: Mehr ist besser. Grösser ist besser. Quantität übertrifft Qualität. Immer. Überall.

Wir arroganten Europäer wissen natürlich: Das ist Quark, wenn nicht Käse! Gerade, wenn es ums Essen geht. Den Beweis dafür, dass «viel Gutes» nicht gleich «viel besser» ist, sehen Sie hier:

Pizza Kuchen USA USA http://www.pillsbury.com/recipes/pepperoni-pizza-cake/a39070fb-2d1a-462c-a557-5876909c247c

Bild: Pillsbury

Ja, das ist ein Pizza-Kuchen. Und zwar ein sechsstöckiger (!) Pizza-Kuchen, wie er auf der US-Koch-Webpage Pillsbury beworben wird und auf diesem Blog dokumentiert wird. Sämtliche Nährwertsangaben fehlen, was vermutlich heissen wird, dass dieses Ungetüm nicht gerade geeignet ist, wenn man Diät halten will.

Na? Haben Sie jemals den Satz geäussert, «Pizza ist ja schon fein, aber sie wäre so viel besser, wenn man sechs Stück davon in noch mehr Pizzateig wickeln würde und so zu einer Art Kuchen formen könnte»?

Oder: Wann verspürten Sie das letzte Mal Lust, spezifisch den Teiganteil einer Pizza massiv zu erhöhen?

Vermutlich nie.

Danke, USA! Danke für nichts.

Kennst du schon die watson-App?

75'000 Menschen in der Schweiz nutzen bereits watson für die Hosentasche. Und die Bewertungen sind top: 5 von 5 Sternen. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Raphael Valentino 22.10.2014 00:40
    Highlight Highlight wo wird der teiganteil denn "massiv" erhöht?
  • SpikePony 02.10.2014 21:52
    Highlight Highlight
    "wurgs" scheiss amis
  • Wobei 02.10.2014 10:20
    Highlight Highlight Oder: Wann verspürten Sie das letzte Mal Lust, spezifisch den Anteil von solchen Beiträge auf Watson massiv zu erhöhen? Danke Watson für weniger als nichts!
    • obi 02.10.2014 13:07
      Highlight Highlight Gerne geschehen! Nachschlag folgt. :-)
  • Randen 02.10.2014 09:13
    Highlight Highlight Wunderbar! Einfach wirklich mal etwas wunderschönes! Das werde ich so bald wie möglich ausprobieren. Mit viel Knoblauch und Goronzola! Ich wollt es wäre jetzt schon Abend! http://ö
  • Zeit_Genosse 02.10.2014 08:06
    Highlight Highlight Fressinnovation à la Americane....
  • Too Scoop 02.10.2014 00:55
    Highlight Highlight Quantität übertrifft Qualität. Was soll ich dazu noch sagen? Schmeckts püriert auch so gut?!
  • pun 01.10.2014 22:00
    Highlight Highlight und viel spass beim schneiden ohne dass der ganze belag die küche flutet.

100 Jahre Negroni – wie geht's, wie steht's?

Vor hundert Jahren wurde in Florenz einer der bekanntesten Cocktails aller Zeiten erfunden. Hier erfährst du alles zum Thema Negroni!

Wer war eigentlich dieser Herr Negroni? Und wieso gab er diesem Cocktail seinen Namen? Und ... wie genau geht der Drink schon wieder??

Oh ja. Man schrieb das Jahr 1919 und Ort des Geschehens war das Café Casoni in Florenz. Ein exzentrischer Adeliger mit dem klingenden Namen Il Conte Camilo Negroni beauftragte den Barista, seinen Lieblingscocktail – den Americano – zu stärken, indem er Sodawasser durch etwas Gin ersetzt. Barman Forsco Scarselli ersetzte zudem die übliche Zitronen-Garnitur …

Artikel lesen
Link zum Artikel