Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Screenshot Youtube

Video veröffentlicht

Der in der Ukraine entführte Journalist interviewte seinen späteren Geiselnehmer



Der VICE-Korrespondent Simon Ostrovsky befand sich im Osten der Ukraine, um die Hintergründe einer Schiesserei in der Nähe von Slowjansk aufzuklären, als er von prorussischen Streitkräften entführt wurde. Bei den Kämpfen sollen drei Menschen ums Leben gekommen sein. 

Was der Ostrovsky nicht wusste: Der bärtige Mann, den er für ein Interview vor seiner Kamera hatte, sollte ihn nur wenige Stunden später entführen. Es handelte sich dabei um den selbsternannten «Volksbürgermeister» Vyachesla Ponomarev.

Wieder auf freiem Fuss

Die prorussischen Milizen verdächtigten den Journalisten, als Spion für die ukrainischen Rechtsextremen zu arbeiten. Inzwischen ist der amerikanisch-israelische Doppelbürger wieder frei und hat das Material seiner Reise veröffentlicht. (jas)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Horny 28.04.2014 10:45
    Highlight Highlight Das ist eine Lachnummer. Zuerst dient dieser "Bärtige" als nachweislicher Russischer Armeeangehöriger, dann erscheint er als Mittglied einer Russischen Spezialeinheit auf Fotos von 2008 und nun ist er ein selbst ernannter Volksbürgermeister.

Der Junge am Strand – Ein Bild wird zum Symbol einer bis heute andauernden Krise

Das Bild von Alan Kurdi hat auch fünf Jahre später nicht Symbolkraft eingebüsst. Doch die Stimmung gegen Flüchtlinge und Migranten hat sich verändert.

Als Tima Kurdi den Gebetsruf in der Türkei durchs Telefon hört, steigen ihr Tränen in die Augen. «Ich bekomme jedes Mal Gänsehaut», sagt sie. «Ich stelle mir vor, zurück in Damaskus zu sein, in Syrien, und ihn mit meiner Familie zu hören. Ich werde so emotional...» Kurdis Stimme bricht.

Jedes noch so kleine Detail weckt Erinnerungen: an die Flucht ihrer Familie vor dem Bürgerkrieg, an ihren Bruder Abdullah und an ihre Neffen Alan (2) und Ghalib Kurdi (4), die am 2. September 2015 mit ihrer …

Artikel lesen
Link zum Artikel