Gesundheit
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Südkorea beklagt 24 Tote wegen Mers

In Südkorea ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums ein neuer Fall der lebensgefährlichen Atemwegserkrankung Mers aufgetreten. Mit der am Freitag gemeldeten Infektion steigt die Zahl der Erkrankten auf insgesamt 166 bei 24 Todesfällen.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte den Ausbruch in Südkorea vor kurzem einen Weckruf genannt. Es ist der grösste Ausbruch von Mers ausserhalb Saudi-Arabiens, wo die Erkrankung 2012 zum ersten Mal beim Menschen festgestellt wurde. (kad/sda/reu)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So steht es um die psychische Gesundheit der Schweizer Bevölkerung

Wer in einem emotionalen Tief steckt, befürchtet, dass er als schwach und nicht leistungsfähig gilt: Unter anderem deshalb wird in der Schweiz kaum offen über psychische Erkrankungen gesprochen. Die Stiftung Pro Mente Sana und die Deutschschweizer Kantone wollen mit einer Neulancierung ihrer bewährten Kampagne «Wie geht's Dir?» Gegensteuer geben.

Pro Mente Sana hat deshalb das «psychische Stimmungsbild der Schweiz» erfasst: Gemäss einer Studie gaben 20 Prozent der Befragten an, «sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel