DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beifang

Bevor Sie Mittagspause machen, müssen Sie sich das Video ansehen, denn der Typ hat Recht! 



James Hamblin wettert gegen das Mittagessen vor dem Computer im Büro (Ich dachte nur: Wie, es gibt noch ein anderes!?!?). Hamblin muss es wissen. Nicht, weil er Gesundheitsredaktor beim US-Magazin The Atlantic ist, sondern ein Medizinstudium abgeschlossen hat.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ärzte vermelden fürs Corona-Jahr Rückgang der Gesundheitskosten – was bringt uns das?

Wegen Einschränkungen und aus Angst vor Ansteckungen gingen die Schweizer 2020 weniger oft zum Arzt. Ob diese Erfahrungen zu nachhaltigen Verhaltensänderungen führen, ist noch unklar.

Bei den Gesundheitskosten geht es immer nur in eine Richtung: nach oben. Jahr für Jahr wird mehr Geld ausgegeben: für Operationen, für Medikamente, für Behandlungen. Aber nicht 2020. Im Coronajahr sind die Ausgaben in den Arztpraxen gar gesunken. Das geht aus dem neusten FMH-Monitoring hervor, der mit Hilfe von Angaben aus rund 9000 der insgesamt 13'600 Arztpraxen berechnet wird.

Der Rückgang beträgt zwischen 1 und 2 Prozent – je nachdem, was gemessen wird: die abgerechneten ärztlichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel