Gesundheit
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
schokoladen pudding chia

Hierzulande sind die gesunden Chia-Samen noch nicht sonderlich bekannt.  Bild: shutterstock

So machst du aus einem Schoggi-Pudding ruck, zuck ein gesundes Dessert

Katrin Witte / gesundleben



Ein Artikel von

Aus Chia-Samen lässt sich ganz schnell ein feines Dessert machen, das super gesund ist. Denn Chia ist vollgepackt mit guten Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien. Dennoch ist der Samen hierzulande noch kaum bekannt. Man bekommt Chia im Reformhaus oder im Bio-Supermarkt und natürlich im Internet. Unser Rezept für den Schoko-Chia-Pudding: 

Zutaten für eine Portion

gesundleben.ch

Sie wollen es noch gesünder? Dann schauen Sie auf der Webseite von gesundleben.ch vorbei. Dort finden Sie weitere informative Beiträge aus den Bereichen Lifestyle, Sport, Gesundheit und Freude am Leben. 

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf das Obst, die Chia-Samen und die Vanilleschote werden zuerst in einer kleinen Schüssel oder in einer Tasse vermengt. Bei der Vanilleschote benötigt man in etwa das Innere von ¼ Schote pro Portion. Man kratzt das Mark heraus und gibt es zu der Flüssigkeit. 

Die Chia-Samen kommen dann in eine Schüssel und werden mit der Flüssigkeit aufgegossen, dabei gründlich rühren, sodass sich keine Klümpchen bilden. Die Samen kleben gern aneinander und gehen dann nicht so richtig auf, deshalb muss man gut rühren. 

Das war es schon! Nun muss der Pudding nur noch mindestens 15 Minuten quellen. Darauf kommt dann etwas Obst nach Geschmack. Erdbeeren oder Himbeeren passen sehr gut zu dem Schoggigeschmack. 

Inhaltsstoffe:

Chia-Samen enthalten rund 40 Prozent Chiaöl, bis zu 23 Prozent hochwertiges Protein sowie eine ganze Reihe an Vitaminen (Vitamin A, Niacin, Thiamin, Riboflavin), Mineralstoffen (Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer) und Antioxidantien.

Tipps

Da Chia selbst geschmacksneutral ist, kann man toll damit experimentieren. Der Samen dient vor allem zum Andicken bei den Desserts und kann daher mit Flüssigkeiten beliebig kombiniert werden. Bei dem Schoko-Chia-Rezept passen auch Hafer-, Mandel- oder Kokosmilch perfekt. Die Flüssigkeit sollte man übrigens immer auf die Samen geben und nie umgekehrt – das macht es einfacher, gegen Klümpchen zu kämpfen. 

Je nach Qualität der Samen kann das Quellen auch länger dauern. Ich hatte schon so trockene Samen, dass sie erst nach einer Stunde die Flüssigkeit aufgenommen und die gewünschte Konsistenz erreicht hatten. Da muss man etwas flexibel sein und schauen, in wieweit der Pudding schon festgeworden ist. Am besten man bereitet ihn früh vor. Er kann, ohne sich zu verändern, gut zwei Tage im Kühlschrank stehen. 

Um das Ganze optisch ansprechend zu gestalten, kann man auch etwas Chia ohne Schokolade und Kakao anrühren und die beiden Mischungen, sobald sie gequollen sind, abwechselnd in ein Dessertglas einschichten. 

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

«Ich selbst bin immer noch beunruhigt» – Epidemiologin warnt vor Corona-Gelassenheit

Seit letztem Samstag sind Clubs, Kinos und Zoos wieder offen. Auch versammelten sich tausende Menschen zu Black-Lives-Matter-Demonstrationen. Kann das gut gehen? Epidemiologin Olivia Keiser erklärt, auf was man nun achten muss.

Frau Keiser, in unserem letzten Interview Mitte Mai haben Sie gesagt, dass Ihnen die Bilder einer Partymeile in Basel Sorgen bereiten. Olivia Keiser: Das stimmt. Viele Leute haben sich dort nicht an die offiziellen Empfehlungen gehalten.

Mittlerweile sind weitere Massnahmen gelockert worden. Am Wochenende haben zahlreiche Day-Dance-Partys und Demos stattgefunden. Haben Sie diese Veranstaltungen immer noch mit Sorge beobachtet?Ja, ich selbst bin immer noch beunruhigt, wenn bei solchen …

Artikel lesen
Link zum Artikel