Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Shutdown USA Parks

Muslimische Jugendliche helfen bei der Abfallentsorgung, weil die Regierung im Shutdown steckt. Bild: twitter/amya

Wegen «Shutdown»: Muslimische Jugendliche räumen in US-Nationalparks auf



Wegen des partiellen Shutdowns in den USA fallen wichtige Arbeiten wie die Müllentsorgung in Nationalparks und öffentlichen Plätzen weg. Nun springen in verschiedenen US-Bundesstaaten muslimische Jugendliche für die fehlenden Arbeiter ein.

Organisiert wird die Aktion von der «Ahmadiyya Muslim Youth Association», der grössten muslimischen Jugendorganisation der USA. «Wir können nicht tatenlos herumsitzen, während sich in unseren Nationalparks der Müll stapelt. Wir werden als gutes Beispiel vorangehen und den Abfall entsorgen und laden alle Amerikaner ein, uns zu begleiten», schrieb die Organisation in einer Pressemitteilung.

Die Aktion kommt gut an und viele Menschen applaudieren den Jugendlichen in den sozialen Medien. «Ich hoffe, wir zeigen, dass wir nicht nur hier sind, um über den Islam zu reden. Wir sind hier, um Teil der USA zu sein», sagt Pressesprecher Salaam Bhatti zu CNN.

Die Nationalparks können die Hilfe sicher gebrauchen. Seit dem Shutdown zehren die Betreiber von ihren Einnahmen aus Bussen, um die wichtigsten Unterhaltsarbeiten bezahlen zu können. Sollte sich der Stillstand jedoch in die Länge ziehen, werde dies zunehmenden schwieriger, schreibt CNN. (leo)

Die mächtigste Frau Amerikas ist zurück auf dem Thron

abspielen

Video: srf/SDA SRF

LGBT-Community auf der Flucht in die USA

Abonniere unseren Newsletter

Themen
15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • schmettervogel 08.01.2019 17:33
    Highlight Highlight Tolle Aktion!!!!!
  • Rabbi Jussuf 08.01.2019 10:52
    Highlight Highlight Nur so zum Vergleich, von wegen die grösste "muslimische" Jugendvereinigung:
    Die «Ahmadiyya Muslim Youth Association» (etwa 3000 Aktive) rekrutiert sich aus etwa 15-20'000 Ahmadiyya Anhängern in den USA.

    Muslime in den USA: ca 7'000'000
  • Rabbi Jussuf 08.01.2019 10:44
    Highlight Highlight Was hat das Muslim-sein mit der Aktion zu tun? Nichts.
    Ich wette, da gibt es hunderte ähnliche Aktionen über die hier nicht berichtet wird.

    Die "«Ahmadiyya Muslim Youth Association», der grössten muslimischen Jugendorganisation der USA". Sie ist die "grösste" Gruppe, weil die anderen grossen islamischen Richtungen kaum Jugendgruppen haben.

    Es sei ihnen aber gegönnt, dass sie durch eine gemeinnützige Aktion ein wenig Werbung für die Ahmadiyya machen können...
    • Cillit Bang 08.01.2019 12:14
      Highlight Highlight Jeder hier weiss, dass du nicht viel von Muslimen hältst. Könntest du aber mal einen Kommentar gegen sie sein lassen und einfach für dich leise heulen?
    • Rukfash 08.01.2019 13:19
      Highlight Highlight Vallah Rabbi chill mal dein Leben Habibi :‘D
    • Rabbi Jussuf 08.01.2019 14:31
      Highlight Highlight Cillit
      Offenbar weisst du nicht viel über Muslime.
      Ahmadiyya werden von Sunniten nicht einmal als Muslime anerkannt, weswegen bereits der Titel des Artikels irreführend ist.
      Das wollte ich klarstellen und den Bericht in die realen Verhältnisse rücken, dahin, wo er hingehört: in die Abteilung "Unwesentlich".

      Ich habe kein Wort gegen Muslime, oder die Jugendorganisation der Ahamdiyya gesagt. Ganz im Gegenteil! Aber eben, lesen müsste man können und verstehen...
  • Grain2 08.01.2019 10:25
    Highlight Highlight Und dann den ganzen Müll über den Zaun vom White House werfen.
  • alter Esel 08.01.2019 10:20
    Highlight Highlight Hat Trump(eltier) schon einen Dankestweet abgesetzt?
  • User0815 08.01.2019 09:27
    Highlight Highlight Solch eine Aktion fand auch am Neujahrstag in Deutschland statt. Wenn man sich dann die Twitter Profile einiger Teilnehmer anschaut sieht man schon welches Menschen- und Weltbild die Teilnehmer haben. Aber vielleicht sind diese Jugendlichen noch nicht so radikalisiert...
  • WID 08.01.2019 08:06
    Highlight Highlight Super Sache.
  • "Das Universum" formerly known as lilie 08.01.2019 07:36
    Highlight Highlight Sehr lobenswert! 👍

    Was aber WIRKLICH geil wäre: Wenn eine Vereinigung von mexikanischen Einwanderern aufräumen würde.

    So nach dem Mitto: Streitet ihr mal drüber, wie ihr uns böse Mexikaner draussen halten könnt, wir räumen unterdessen euer Schlamassel auf! 🤣
    • Aurum 08.01.2019 08:18
      Highlight Highlight Naja, dann sinds halt "nur" die "bösen" Muslime die aufräumen. Auch gut :)
    • El Vals del Obrero 08.01.2019 08:25
      Highlight Highlight Mexikaner ... Muslime ... Das ist für manche Trump-Anhänger doch sowieso dasselbe.
    • Asmodeus 08.01.2019 09:47
      Highlight Highlight Nicht nur für seine Anhänger ;)
  • Roadrunn_er 08.01.2019 07:29
    Highlight Highlight Grossartige Aktion von den jungendlichen! 👍👏👏👏

Sexy Selfies: So genial trollt ein Vater seine Tochter auf Instagram

So manch ein Vater schüttelt wohl den Kopf angesichts der Selfie-Fixiertheit seiner Kinder. Wenn dann die Sprösslinge auch noch versuchen, möglichst sexy in die Smartphone-Kamera zu blicken, läuten bei den Erziehungsberechtigten schnell einmal die Alarmglocken.

Chris Martin, ein US-amerikanischer Komiker, hält offenbar nicht viel von Alarmismus und Aufklärung über den Schutz der Privatsphäre im Netz. Stattdessen drehte der zweifache Familienvater den Spiess kurzerhand um.

Auf Instagram …

Artikel lesen
Link zum Artikel