DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Snoop investiert in «Uber»-Marihuana-App

16.04.2015, 09:3416.04.2015, 09:43

Snoop Dogg ist nicht nur ein famoser Rapper, sondern auch Investor. Seine Firma heisst «Casa Verde Capital» – und wenn so ein Unternehmen schon mal «grünes Haus» heisst, ist es nur logisch, dass deren Geld auch in ein Marihuana-Business gesteckt wird.

«Keynote Conversation with Snoop Dogg» am SXSW Music Festival im März in Austin, Texas. 
«Keynote Conversation with Snoop Dogg» am SXSW Music Festival im März in Austin, Texas. Bild: Jack Plunkett/Invision/AP/Invision

Snoop hat seine Dollar in die App «Eaze» investiert, mit der man sich in Kalifornien medizinisches Marihuana bequem nach Hause bestellen kann – die Lieferzeit soll nur zehn Minuten betragen. Auch andere Investorengruppen wie  «DCM Ventures», «500 Startups» und «Fresh VC» sind mit an Bord, weiss Business Insider. «Eaze» will mit dem frischen Kapital in 50 Tagen 50 neue Leute einstellen. 

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mileys Geständnis: Drogen, geplatzte Deals und viel Nacktheit, aber keine Lügen

Ihr wisst es bereits. Miley Cyrus und Liam Hemsworth sind nicht mehr. Gemäss TMZ hat Liam sogar bereits die Scheidung eingereicht. «Unüberbrückbare Differenzen» seien der Grund.

Zur Story