Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn das die Spyri wüsste

«Heidi hat mit dieser Version ihre Seele verloren»



Du kennst Gitti & Erika – wenn auch vielleicht nicht bewusst: Die deutschen Damen haben 1977 das Titellied zur Zeichentrickserie «Heidi» eingeträllert. Ja, von UNSERER Heidi, die Johanna Spyri ins Leben geschrieben hat.

Das ZDF legt die Abenteuer des Bündner Waisenmädchens neu auf, Ostern sollen die ersten Folgen ausgestrahlt werden. Doch statt Gitti & Erika aus Deutschland schmettert nun der österreichische Nachwuchs-Barde Andreas Gabalier die Titelmelodie. Ihr wisst schon, er hier:

abspielen

Andreas Gabalier: «Amoi seg' ma uns wieder». video: youtube/andreasgabaliervevo

Gitti & Erika, inzwischen 57 und 58 Jahre alt, sind deswegen nun sauer. «Niemand hat uns vor der Neuauflage angesprochen oder uns gesagt, dass die Musik neu aufgenommen worden ist», klagte Gitti via Bild. «Warum muss alles immer auf Krampf verjüngt werden? Herr Gabalier singt ja sogar in der gleichen Tonart. Auch die Fans meinen, dass die neue Aufnahme nicht mehr so herzlich und voller Lebensfreude klingt. Heidi hat mit dieser Version ihre Seele verloren.»

abspielen

So sieht der Vorspann der neuen «Heidi»-Serie mit dem Sound von Gabalier aus. video: youtube/zdf tivi

Vielleicht trauern die beiden deutschen Sängerinnen ja auch bloss dem schnöden Mammon hinterher: Die beiden Damen haben laut «Bild» 40 Millionen Platten mit dem Lied verkauft. Sie könnten ja mal etwas Neues machen – es muss ja nicht gleich «auf Krampf» sein.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Verkleinerung

Bettina, mach deine Brüste klein!

Quizshow-Moderatorin und Model Bettie Ballhaus, die 2008 von Fettes Brot für ihr Monster-Dekolleté im Fernsehen in Form eines Songs kritisiert wurde, lässt ihren Vorbau verkleinern. Der Grund dafür? «Meine Brüste sind wie Katholiken in der Kirche: Zwei gehen auf die Knie!» Ihren Besuch beim Chirurgen sehen Sie im Video bei Bild. 

(sim)

Artikel lesen
Link zum Artikel