International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 81 Tagen: Entführte Helvetas-Mitarbeiterin in Afghanistan freigelassen



An Afghan police officer keeps watch at a checkpoint in Kabul, Afghanistan August 17, 2015. Armed men kidnapped a foreign aid worker, believed to be German, in downtown Kabul on Monday, the latest in a spate of attacks on foreign targets at a time of declining security in the Afghan capital.  REUTERS/Omar Sobhani

Nach einer Entführung in Kabul kontrolliert ein afghanischer Polizist an einem Checkpoint vorbeifahrende Autos
Bild: OMAR SOBHANI/REUTERS

Knapp drei Monate nach ihrer Entführung in Afghanistan ist eine niederländische Entwicklungshelferin wieder freigekommen. Die Frau befinde sich in der niederländischen Botschaft in Kabul, teilte das Aussenministerium in Den Haag am Donnerstag mit. Es gehe ihr «angesichts der Umstände ziemlich gut».

Aussenminister Bert Koenders zeigte sich «erleichtert». Die Frau war am 22. Juni von vier Bewaffneten in Kabul verschleppt worden, wo sie für die schweizerische Organisation Helvetas arbeitete. Zuvor hatte sie bereits mehr als 15 Jahre lang für andere Hilfsorganisationen in Afghanistan gearbeitet.

Zum Jahreswechsel war in Afghanistan der NATO-geführte Kampfeinsatz nach 13 Jahren zu Ende gegangen. Viele Beobachter beklagen derzeit eine Verschlechterung der Sicherheitslage. (trs/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Täglich fünf Kinder werden in Afghanistan getötet oder verletzt

In Afghanistan sind in den vergangenen Jahren im Durchschnitt täglich fast fünf Kinder und Jugendliche getötet oder verwundet worden. Insgesamt 26 025 unter 18-Jährige seien in dem Land im Zeitraum von 2005 bis 2019 Opfer des Konflikts geworden, teilte die Hilfsorganisation Save the Children am Montag mit.

In Afghanistan bekämpfen die militant-islamistischen Taliban die vom Westen unterstützte Regierung. Auch andere Terrororganisationen wie der sogenannte Islamische Staat (IS) sind im Land …

Artikel lesen
Link zum Artikel