International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Masern-Fälle in Demokratischer Republik Kongo zur Epidemie erklärt



Neben Ebola grassiert in der Demokratischen Republik Kongo nun auch eine Masern-Epidemie. Dies gab das Gesundheitsministerium des Landes am Montag bekannt.

Seit Jahresbeginn seien rund 87'000 Verdachtsfälle registriert worden. Davon hätten sich 677 Fälle bestätigt, teilte das Ministerium weiter mit und rief gleichzeitig Eltern auf, ihre Kinder impfen zu lassen. Allein im April seien innerhalb von einer Woche mehr als 2.2 Millionen Kinder zwischen sechs Monaten und etwa fünf Jahren geimpft worden.

Durch die Ebola-Epidemie in der Demokratischen Republik Kongo starben seit August knapp 1400 Menschen. Es ist die zweitschwerste der Geschichte. (sda/afp)

Masern-Ausbruch in Amerika

Wir haben Esoteriker zum Thema Impfen befragt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hardy18 11.06.2019 22:32
    Highlight Highlight Ich bin doch erschrocken, wie solch eine Krankheit zur Zeit auf der Welt grassiert.

    Damals wo man noch jung war hatte man mal hier und da die Masern gesehen. Vielleicht liegt an der grossen Möglichkeit der Information, dass man jetzt mehr davon mitbekommt. Aber schon schockierend wieviele keinen Schutz haben.
  • Dirk Leinher 11.06.2019 12:28
    Highlight Highlight Jährlich sterben im Kongo mehr Menschen mangels schlechter Hygiene, schlechtem Wasser etc. Das zu ändern würde wirkliche Fortschritte bringen, jedoch kein Geld für die Impfstoffhersteller. Daher wird nichts genavjt.
    • Luzifer Morgenstern 11.06.2019 17:54
      Highlight Highlight https://www.eingeimpft.de/impfen-pro-contra-das-handbuch-fuer-die-individuelle-impfentscheidung-von-dr-martin-hirte-eine-analyse/

      Ein Auszug:
      Durch die Einführung von Wasserspülung und Kanalisation kamen Menschen nicht mehr bereits als Kinder mit dem Poliovirus in Kontakt, zu einem Zeitpunkt, in dem noch ein sogenannter “Nestschutz” durch die Mutter bestand. Dieser frühe Kontakt führte zu Immunität. Erst durch die verbesserte Hygiene wurde der Kontakt mit Polioviren vermieden... Eine Lösung dieses Dilemmas wäre letztlich ein Rückbau der Kanalisation...
    • manhunt 11.06.2019 21:59
      Highlight Highlight masern sind hierzulande nur so selten, weil der grossteil der bevölkerung dagegen geimpft ist.
  • Karoon 11.06.2019 12:23
    Highlight Highlight 3, 2, 1.... Der Kampf zwischen Impfbefürwortern und -kritikern ist eröffnet
    Benutzer Bild

E-Zigi explodiert in Mund von Teenager – und bricht ihm den Kiefer

Wie schädlich E-Zigaretten wirklich sind, ist unklar. Es fehlen Langzeitstudien. Das sie aber die Gefahr bergen, zu explodieren, zeigt der folgende Fall.

Ein 17-jähriger Teenager aus dem US-Bundesstaat Utah wurde durch die Explosion einer E-Zigarette schwer verletzt. Die Explosion des E-Dampfers brach dem Jungen den Unterkiefer und führte dazu, dass er mehrere Zähne verlor. Die Ärzte, die den Jungen in der Notaufnahme behandelten, mussten zudem weitere Zähne entfernen, weil ihre Höhlen …

Artikel lesen
Link zum Artikel