DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Vulkanausbruch Sorge vor neuer Lava in Goma – Schulen bleiben zu



epa09223145 A general view from a neighbourhood in Rwanda of Mount Nyiragongo volcano as it erupted over Goma, Rubavu District, Rwanda, 23 May 2021. One of the planets most active volcanoes Mount Nyiragongo in eastern Democratic Republic of Congo erupted 22 May causing evacuations in some parts of Goma.  EPA/EUGENE UWIMANA

Erneut droht der Vulkan auszubrechen. Bild: keystone

Nach dem Ausbruch des Vulkans Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo bleibt die Lage in der von Lava bedrohten Grenzstadt Goma angespannt. Der Schulunterricht werde auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, ordnete der zuständige Gouverneur Ndima Constant nach einer Krisensitzung in der Nacht zu Montag an. Er reagierte damit auf Berichte über weitere Erdstösse in der Region, die die Furcht vor weiteren Lavaströmen nähren.

People gather on a stream of cold lava rock following the overnight eruption of Mount Nyiragongo in Goma, Congo, Sunday, May 23, 2021. Witnesses say Congo’s Mount Nyiragongo volcano unleashed lava that destroyed homes on the outskirts of Goma but the city of nearly 2 million was mostly spared after the nighttime eruption. Residents of the Buhene area said many homes had caught fire as lava oozed into their neighborhood. (AP Photo/Justin Kabumba)

Bild: keystone

Vier Touristen, die auf der Bergspitze des Nyiragongo festsassen, wurden am Montagmorgen von einem Team des Nationalen Instituts für Naturschutz ins Tal begleitet. Nach Angaben von Virunga-Parkdirektor Emmanuel Demerode wurden sie zunächst zum Ort Rumangabo gefahren und von dort nach Goma ausgeflogen. Über ihre Nationalität wurde zunächst nichts bekannt. Der Park ist Afrikas artenreichstes Schutzgebiet und die Heimat der vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Derzeit werden sie wieder von zahlreichen Touristen aus aller Welt in ihrem natürlichen Umfeld bestaunt.

Am Vortag waren Einwohner, die ihre Häuser am Samstagabend in Panik verlassen hatten, zögernd wieder zurückgekehrt. Ein Teil des Lavastroms hatte sich Richtung Goma gewälzt, war aber vor der Grenzstadt gestoppt. Der Vulkan befindet sich im Virunga-Nationalpark, etwa 20 Kilometer nördlich der Zwei-Millionen-Einwohner-Stadt – und damit auch nahe der Grenze zu Ruanda.

This image from video provided by Raphael Kaliwavyo Raks-Brun shows Mount Nyiragongo erupting, Saturday, May 22, 2021 in Goma, Congo. Congo

Bild: keystone

Die Lavaströme flossen hauptsächlich durch Teile des Nationalparks, hatte der Leiter des vulkanologischen Observatoriums von Goma, Celestin Mahinda, erklärt. Mount Nyiragongo brach zuletzt 2002 aus. Lava zerstörte damals grosse Teile von Goma. Rund 250 Menschen wurden bei dem Ausbruch getötet, 120'000 wurden obdachlos. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

350'000 Menschen in Äthiopien laut UNO akut vom Hungertod bedroht

Angesichts Hunderttausender vom Hungertod bedrohter Menschen in Äthiopien haben mehrere UN-Agenturen Alarm geschlagen.

Einem jüngsten Bericht der Vereinten Nationen zufolge leben mehr als 350'000 Menschen in der nördlichen Region Tigray in «katastrophalen Zuständen» – die höchste Stufe (5) einer internen Kategorisierung zur Nahrungsmittel-Unsicherheit. Dies sei die grösste Zahl an Betroffenen in einem einzelnen Land seit einem Jahrzehnt, teilten die Ernährungs- und …

Artikel lesen
Link zum Artikel