International
Analyse

Donald Trumps irrste Rede

Trump Rede Nevada Haifische oder elektrisiert werden von einem E-Boot. Links ein Boot in zwei teilen rechts ein Haifisch mit offenem Maul und Trump während Rede in der Mitte mit Make America Great Aga ...
Bild: Imago / Keystone / watson
Analyse

Donald Trumps irrste Rede

Der Ex-Präsident schwafelt von Haifischen und Elektrobooten. Ist er noch okay?
12.06.2024, 14:3112.06.2024, 15:24
Mehr «International»

Dass Donald Trump immer wieder mal irres Zeug redet, ist bekannt. So behauptet er, dass Windräder Krebs erzeugen würden. Oder er jammert über Toiletten-Spülungen und verwechselt Nancy Pelosi mit Nikki Haley. Die Rede, die er am vergangenen Sonntag in Las Vegas gehalten hat, übertrifft jedoch alles. Sie hat nicht nur die Late-Night-Comedians auf Trab gehalten, sondern auch Eugene Robinson, den besonnenen Kolumnisten der «Washington Post», zur Frage verleitet: «Is Donald Trump okay?»

Die besagte Rede stand unter einem schlechten Stern. Es war Trumps erster Auftritt nach seiner Verurteilung, die Temperaturen waren extrem hoch und zu allem Unglück fiel auch noch der Teleprompter aus. Das kann jedoch nicht als Entschuldigung durchgehen, und wer nun einwendet, das sei einmal mehr ein typischer Löpfe-Hasskommentar gegen Trump, der möge selbst urteilen. Hier eine Übersetzung, und ich schwöre hoch und heilig, mich wortgetreu ans Original gehalten zu haben.

Hier die Passage aus der Rede im Originalton.Video: YouTube/Sky News Australia

Vorbemerkung: Trump berichtet von einem Gespräch, welches er mit einem Bootsbesitzer geführt haben soll, der sich darüber beklagt habe, dass er wegen Biden sein Schiff mit einem Elektromotor ausstatten müsse.

«Ich sage: Was würde geschehen, wenn ein Schiff wegen seines eigenen Gewichts versinkt, und du dich auf diesem Schiff befindest, und du eine enorm mächtige Batterie hast, und diese Batterie nun unter Wasser steht, und dann kommt da ein Haifisch auf ungefähr zehn Meter in deine Nähe.

Nur so nebenbei, es gibt neuerdings eine Menge Haie, hast du das bemerkt? Sehr viele Haie. Ich habe Typen beobachtet, welche das heute wie folgt erklären: ‹Nun, sie sind nicht wirklich wütend, sie beissen einer jungen Frau ein Bein weg, weil sie nicht hungrig waren, aber sie haben auch nicht verstanden, wer sie war.› Diese Menschen sind verrückt. Er sagte: ‹Es gibt im Grunde genommen kein Problem mit Haien, sie haben einfach nicht verstanden, dass eine junge Frau nur schwimmt.› Nein, sie wurde wirklich verstümmelt und andere Menschen ebenfalls, viele Attacken von Haifischen.

So, habe ich gesagt: ‹Es gibt da einen Hai, der zehn Meter vom Boot entfernt ist, zehn Meter, ungefähr. Werde ich durch den Stromschlag getötet, wenn das Boot sinkt, wenn Wasser über die Batterie fliesst, wenn das Boot sinkt? Werde ich auf dem Boot ausharren und durch einen Stromschlag getötet werden, oder springe ich ins Wasser zum Hai und werde nicht durch den Stromschlag getötet?› Ich sage euch, der Typ wusste die Antwort nicht.

Er sagte: ‹Weisst du, diese Frage hat mir noch nie jemand gestellt.› Ich sage: ‹Ich denke, das ist eine gute Frage, ich denke, es fliesst sehr viel Strom durch das Wasser.› Aber weisst du, was ich tun würde, hätte ich die Wahl zwischen einem Haifisch und einem Stromschlag? Ich würde jeden Tag den Stromschlag wählen. Ich nähere mich niemals einem Hai. So, wir werden das beenden müssen. Wir müssen das für die Schiffe beenden [er meint wohl den elektrischen Antrieb] und wir müssen es für Trucks beenden. [Trump hasst Elektroautos.]»

Sässe Trump noch im Weissen Haus, dann müsste sein Kabinett sich ernsthaft die Frage stellen, ob es den 25. Verfassungszusatz anrufen müsse. Dieser schreibt vor, dass ein Präsident, der geistig oder körperlich nicht mehr in der Lage ist, sein Amt auszuführen, von diesem entfernt werden muss.

Stattdessen wird die Antwort wohl einmal mehr sein: Trump ist halt Trump, was soll’s. Medien wie Fox News blenden solche Passagen ganz einfach aus und wiederholen stattdessen, dass Biden dement und unfähig sei, sein Amt auszuführen. Nahrung für diese These haben Sean Hannity & Co. kürzlich von einem Artikel im «Wall Street Journal» erhalten.

FILE - Republican presidential candidate, former President Donald Trump, left, speaks at a campaign rally in Las Vegas, June 9, 2024, and President Joe Biden speaks at White House in Washington, June  ...
Die Wahl, die keiner will: Trump vs. Biden.Bild: keystone

Dazu ebenfalls eine Vorbemerkung: Das «Wall Street Journal» gibt sich auf seiner Meinungsseite betont konservativ und in der Regel Trump-freundlich. Der News-Teil hingegen geniesst einen hervorragenden Ruf. Das «Wall Street Journal» glänzt immer wieder mit profund recherchierten Storys.

Der unter dem Titel «Behind Closed Doors, Biden Shows Signs of Slipping» gehört jedoch definitiv nicht in diese Kategorie. Es handelt sich um ein übles journalistisches Machwerk, und es ist ein Vorbote dessen, was uns der US-Wahlkampf noch bringen wird.

Im besagten Artikel werden rund 40 Zeugen erwähnt, welche angeben, Biden sei im Begriff, in die Altersdemenz abzugleiten. Mitglieder der Demokratischen Partei, welche diese These angeblich bestätigen, werden anonym zitiert. Die Republikaner mit vollen Namen, aber was für Namen.

Als Kronzeuge wird Kevin McCarthy angeführt, der von der eigenen Partei abgesetzte frühere Speaker des Abgeordnetenhauses. Dieser gibt Banalitäten von sich wie: «Als er noch Vize-Präsident war, habe ich ihn regelmässig getroffen. Er ist nicht mehr die gleiche Person.» Oder Mike Johnson, McCarthys frömmelnder Nachfolger. Dieser gibt zu Protokoll, Biden habe nicht verstanden, dass er mit seinem Export-Verbot für Flüssiggas Putin unterstützen würde.

Was will uns das «Wall Street Journal» mit solchen Geschichten sagen, ausser zu beweisen, dass es im Begriff ist, seinen guten Ruf im News-Teil zu verlieren?

Ja, die Amerikaner müssen zwischen zwei sehr alten Kandidaten auswählen. Und die Mehrheit von ihnen hasst die Auswahl. Der eine geht wie ein Greis, doch im Kopf ist er immer noch klar. Der andere hat die Aufmerksamkeits-Spanne einer Fruchtfliege und die Anzeichen von Alzheimer sind inzwischen unübersehbar geworden. Kein Wunder, spricht man deshalb von einer neuen Wähler-Kategorie, von den «Doublehaters».

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten und verrücktesten Schlagzeilen aus den USA
1 / 15
Die besten und verrücktesten Schlagzeilen aus den USA
«Florida-Mann auf Kamera festgehalten, wie er einem Fremden in die Einfahrt kackt.»

via cbs miami

Auf Facebook teilenAuf X teilen
So reagieren Amerikaner auf das Trump Urteil
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
279 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
MaskedGaijin
12.06.2024 14:52registriert Oktober 2014
Baut doch einfach Windräder ins Meer und in die Flüsse, dann sterben die Haie an Krebs und die jungen Frauen können wieder Schwimmen gehen.
4094
Melden
Zum Kommentar
avatar
Der Micha
12.06.2024 15:00registriert Februar 2021
Bei Trump sind wohl einige Punkte nicht angekommen.

Erster Punkt: Eine Marine-Batterie (so heißen diese) sind hermetisch abgeschirmt.

Zweiter Punkt: Solche Batterien sind in nahezu allen Schiffen verbaut, die motorisiert betrieben werden.

Dritter Punkt: Elektrische Schiffe mit ELEKTRO-Motoren sind seit Jahren schon im Einsatz. Das was sich Trump zusammenspinnt wird und ist auch noch nie vorgefallen.
2432
Melden
Zum Kommentar
avatar
banda69
12.06.2024 14:52registriert Januar 2020
....und dad meint der subventionierte Kleinverleger und Putinversteher Roger Köppel dazu (SVP Spitzenpolitiker, what else).
Donald Trumps irrste Rede\n....und dad meint der subventionierte Kleinverleger und Putinversteher Roger Köppel dazu (SVP Spitzenpolitiker, what else).
19413
Melden
Zum Kommentar
279
Melania mit Trump am Parteitag ++ Biden-Umfeld hält dessen Rückzug für möglich
Donald Trump wurde bei einem Attentat angeschossen, er lässt sich aber davon genauso wenig beirren wie Joe Biden von den Diskussionen um sein Alter und seine geistige Gesundheit. Hier sind alle News zu den US-Wahlen im Liveticker.
Zur Story