International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05810130 A handout photo made available by the Philippine Senate-Public Relations and Information Bureau (PRIB) shows Filipino Senator Leila De Lima (C) leaving the Philippine Senate in Pasay City, south of Manila, Philippines, 23 February 2017. A Philippine Regional Trial Court issued a warrant of arrest for Senator De Lima on her alleged involvement in illegal drugs in the Philippines.  EPA/JOSEPH VIDAL/PRIB HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Wurde am Freitagmorgen verhaftet: Duterte-Gegnerin Leila de Lima. Bild: EPA/PRIB

Duterte lässt Gegnerin verhaften – sie bezeichnete ihn als «soziopathischen Serienkiller» 



Die philippinische Senatorin und erklärte Duterte-Gegnerin Leila de Lima ist am Freitag verhaftet worden. Die 57-Jährige wurde nach einer Nachtwache im Senat in Manila festgenommen, wie Korrespondenten der Nachrichtenagentur AFP berichteten.

Kurz vor ihrer Verhaftung sagte de Lima, dass sie unschuldig sei und kritisierte die «Repression» im Land unter Staatschef Rodrigo Duterte. Der Senatorin droht ein Verfahren wegen angeblichen Drogenhandels.

Gegen die Politikerin wurde am Donnerstag Haftbefehl erlassen. Ihr wird vorgeworfen, als Justizministerin unter Ex-Präsident Benigno Aquino in einen Drogenhändlerring verwickelt gewesen zu sein. De Leila ist eine entschiedene Gegnerin von Staatschef Duterte und dessen Anti-Drogen-Politik, daher geht ihr Umfeld davon aus, dass sie mit erfundenen Vorwürfen zum Schweigen gebracht werden soll.

Nach Bekanntwerden des Haftbefehls hatte sie angekündigt, nicht «zu fliehen oder mich zu verstecken». Sie werde sich «all diesen Vorwürfen stellen», sagte de Lima im Senat.

epa05801463 A handout photo made available dated and released on 18 February 2017 by the Presidential Photographers Division (PPD) shows Filipino President Rodrigo Duterte (C) speaking during the Philippine Military Academy (PMA) alumni homecoming at Fort General Gregorio del Pilar in Baguio City, northern Philippines. Duterte ordered the PNP and the Armed Forces of the Philippines to destroy terrorist groups inspired by Islamic State of Iraq and Syria (ISIS), in his speech at the PMA Alumni Homecoming, some 250 kilometers north of Manila. The PMA is the training school for future officers of the Armed Forces of the Philippines.  EPA/MARCELINO PASCUA / PPD / HANDOUT BEST QUALITY AVAILABLE HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Rodrigo Duterte: Viele Landsleute lieben ihn, doch seine Methoden sind höchst umstritten. Bild: EPA/PPD

«Soziopathischer Serienkiller»

Bei einem Schuldspruch droht der Senatorin und früheren Ministerin eine lebenslange Haftstrafe. De Lima und ihre Unterstützer weisen die Vorwürfe zurück und halten sie für fabriziert und politisch motiviert.

De Lima hatte Duterte am Dienstag als «Mörder» und «soziopathischen Serienkiller» bezeichnet. Das Kabinett müsse ihn für nicht regierungsfähig erklären, sagte sie. Zudem forderte sie alle Philippiner auf, ihre Unzufriedenheit mit dem Präsidenten zu artikulieren.

Der Staatschef sorgt wegen seines harschen Vorgehens gegen Drogenkriminelle immer wieder für Entsetzen und brüstete sich bereits selbst mit Morden. Duterte ist allerdings bei vielen Philippinern als selbsterklärter Kämpfer gegen Drogen und Korruption beliebt. (cma/sda/afp)

So brutal geht Duterte gegen Kleinkriminelle vor:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Massen-Testing an Flughafen in Shanghai sorgt für Chaos

Am Wochenende sollen mehrere Infektionen am Flughafen Pudong in Shanghai gemeldet worden sein. China ist bekanntlich strikt in der Eindämmung der Pandemie – und liess sofort die Arbeiter des Flughafens auf das Coronavirus testen.

>>> Alle News zum Coronavirus im Liveticker.

Am Sonntag fand das Massen-Testing statt, doch der Plan lief nicht so, wie gewollt. Videos, die in den sozialen Medien kursieren, zeigen einen Haufen ängstlicher Menschen, die von Arbeitern in Schutzanzügen …

Artikel lesen
Link zum Artikel