International

Extrem knappe Präsidentenwahl in Österreich: Van der Bellen mit nur 3000 Stimmen vorn

Kandidat der Grünen, Alexander Van der Bellen
Kandidat der Grünen, Alexander Van der Bellen
Bild: FLORIAN WIESER/EPA/KEYSTONE

Extrem knappe Präsidentenwahl in Österreich: Van der Bellen mit nur 3000 Stimmen vorn

22.05.2016, 18:0222.05.2016, 22:07
Mehr «International»

Die Wahl des österreichischen Bundespräsidenten ist auf Messers Schneide. Nach einer neuen Hochrechnung ist der von den Grünen unterstützte Alexander Van der Bellen gegen den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer in Führung gegangen.

Van der Bellen liegt laut ORF-Hochrechnung nun bei 50.1 Prozent. Grundlage der Einschätzung sind 71.8 Prozent der Wahlbezirke, inklusive Briefwähler. Die Schwankungsbreite beträgt aber noch plus/minus 1.6 Prozentpunkte.

Das extrem knappe Rennen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Endergebnis erst am Montag nach Auszählung aller Briefwahlstimmen vorliegen wird.

Der Wirtschaftsprofessor und ehemalige Grünen-Chef Van der Bellen (72) hat stark in den Städten gepunktet. Diese Ergebnisse kommen traditionell später. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Thomas Percy
22.05.2016 19:39registriert März 2016
Auch wenn der Van der Bellen gewinnen würde, es ist mehr als nur bedenklich, dass ein solcher Rechtspopulist wie Hofer knapp die Hälfte der Stimmen hinter sich scharen kann.
14739
Melden
Zum Kommentar
avatar
bralliu
22.05.2016 19:24registriert Februar 2014
Wieder einmal eine ganz klare Botschaft: In den Städten wählt man den grünen Kandidaten, mit seiner freundlicheren Migrationspolitik und auf dem Land wo Kontakte/ Erlebnisse/ Austausch mit solchen Menschen passieren und Ängste und Bilder medial konstruiert werden, macht wohl Hofer das Rennen. Hoffen wir nun die Städte können das Hofer'sche Übel abwenden
11545
Melden
Zum Kommentar
avatar
pamayer
22.05.2016 21:00registriert Januar 2016
Waldheim hätte genug sein müssen.
Und heute mit internet kann niemand mehr sagen, 'hab's halt nicht gewusst'.
Hofer IST EIN RECHTSEXTREMER.
8638
Melden
Zum Kommentar
23
Touristin nimmt Warnschild nicht ernst – und bereut es direkt

Die königlichen Wachen vor dem Buckingham Palace in London sind für Touristinnen und Touristen ein beliebtes Fotosujet. Täglich wollen sich unzählige Menschen mit den (vermeintlich) regungslosen Soldaten in Prunkuniform ablichten lassen. Immer wieder kommt es bei diesen Fotoshootings aber auch zu Zwischenfällen – und gerade weil so viele Menschen da sind und filmen und fotografieren, gehen auch viele dieser Zwischenfälle viral.

Zur Story