DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Still aus dem Clip des Dänischen Rundfunks zur satirischen Aktion Adopt A Dane Foundation

«Viele warme Hände»: Eine Art «Worldvision» für dänische Senioren.
bild: screenshot DR

«Adopt A Dane»: Dänemarks satirische Antwort auf sogenannte «Asylkritiker»



«Flüchtlinge werden besser behandelt als die eigenen Bürger»: Diese Behauptung schlagen dieser Tage landauf landab jene ihren Gegnern um die Ohren, die Stimmung gegen Asylsuchende machen wollen. Nicht nur in der Schweiz. Auch in Dänemark. Der dänische öffentliche Rundfunk Danmarks Radio (DR) nähert sich dem Thema mit einem wunderbar satirischen Videoclip an.

Im Stile eines Hilfswerks -Werbungspots erklärt Jackson Nouwah, der Gründer der «Adopt A Dane Foundation» («Adoptiere einen Dänen»-Stiftung, AADF): «Viele Dänen kommentieren auf Facebook, dass massenhaft Geld nach Afrika fliesse, statt es für Menschen im eigenen Land auszugeben. Als wir das hörten, wussten wir: Wir müssen etwas tun! Deshalb haben wir die Adopt-A-Dane-Stiftung ins Leben gerufen.»

AADF

«Wir müssen einen Platz für Ole finden, seine Familie besucht ihn nie.»
bild: screenshot dr

Tausende alter Dänen bräuchten neue Häuser. «Alte Menschen sind keine Bürde, sie sind ein wunderbares Geschenk. Wir in Afrika verehren unsere Alten», gibt Nouwah zu bedenken. «Okay, wir haben vielleicht verseuchtes Wasser, Epidemien und keine Elektrizität. Doch wenn man die Kommentare auf Facebook liest, scheint es, als seien die alten Dänen noch viel schlimmer dran.»

Adopt A Dane Foundation, dänisches Radio DR

«Dänemark braucht warme Hände»: Arne wurde von der Familie Morris vor sechs Monaten adoptiert.
Bild: DR

«Bitte, lasst uns ihnen helfen», sagt der AADF-Gründer. Die ersten alten Dänen seien bereits eingetroffen. «Und sie haben ein Gaudi», versichert Nouwah. Dänemark brauche warme Hände, und hier gäbe es davon massenhaft. «Afrika hilft – und Du?», heisst es im Abspann. Und das hat seinen Grund.

Der satirische Beitrag wurde im Rahmen einer Spendenaktion veröffentlicht. Diese geht am Samstag mit einer grossen Show auf dem Sender zu Ende. (kad)

Hier gehts zum Video:

abspielen

Adopt A Dane Foundation.
YouTube/DR P3

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bund braucht mehr Geld – vor allem wegen des Asylwesens

Der Bund benötigt im laufenden Jahr mehr Geld als geplant. Darum beantragt der Bundesrat dem Parlament 22 Nachtragskredite von knapp 400 Millionen Franken. Der grösste Teil davon entfällt auf das Asylwesen. Das wird im Nationalrat am Dienstagmorgen zu reden geben.

Seine vorberatende Finanzkommission beantragt zwar deutlich mit 16 zu 5 Stimmen bei 4 Enthaltungen, den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016 zu bewilligen. Die Zusatzkredite führten aber zu einer längeren …

Artikel lesen
Link zum Artikel