DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Police secure the scene around a bus stop after a knife attack in Brussels on Monday, Aug. 22, 2016. A knife-wielding woman stabbed three people in Brussels on Monday and was later shot by police when she refused to obey their orders, prosecutors said. (AP Photo/Vitnija Saldava)

Rief schlimme Erinnerungen wach: Eine Frau geriet in Brüssel in einem Bus mit anderen Passagieren in einen Streit und stach auf drei Menschen ein.  Bild: Vitnija Saldava/AP/KEYSTONE

Frau sticht in Brüssel auf drei Menschen im Bus ein – kein Terrorverdacht



Eine Frau mit einem Messer hat in einem Brüsseler Bus Panik verbreitet und drei Menschen leicht verletzt. Die Verdächtige selbst wurde am Montag von Polizisten angeschossen, weil sie ihre Waffe nicht fallen liess, wie die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft meldete.

Diese sieht jedoch keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund. Vielmehr habe die Frau offenbar psychische Probleme. Sie sei noch nicht vernommen worden und ihr Motiv sei unklar, erklärte die Staatsanwaltschaft laut Belga.

Der Zwischenfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr in der Brüsseler Gemeinde Uccle. Die Frau soll sich mit mehreren Menschen im Bus gestritten und dann mit dem Messer auf sie losgegangen sein.

Police secure the scene around a bus stop after a knife attack in Brussels on Monday, Aug. 22, 2016. A knife-wielding woman stabbed three people in Brussels on Monday and was later shot by police when she refused to obey their orders, prosecutors said. (AP Photo/Vitnija Saldava)

Die Polizei schoss auf die Frau, weil sie ihre Waffe nicht fallen liess. Bild: Vitnija Saldava/AP/KEYSTONE

Zwei der Opfer verletzte sie nach offiziellen Angaben im Bus, eine dritte Person dann nach dem Aussteigen. Polizisten hätten versucht zu schlichten und hätten geschossen, als die Frau sich ihren Anweisungen widersetzt habe.

Getroffen worden sei die Verdächtige am Arm, ergänzte der Sender RTL. Die drei Opfer und die verletzte Verdächtige wurden ins Krankenhaus gebracht. In Lebensgefahr sei keiner von ihnen, hiess es. (trs/sda/dpa)

Das solltest du nicht verpassen:

Diese Diebe sind so doof, dass es schon fast weh tut – plus einer, der sofort alle Sympathien auf seiner Seite hat 

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nicht nachmachen: Das passiert, wenn du geschmolzenes Kupfer auf Eis giesst

Link zum Artikel

Du warst vielleicht schon im Wembley und in Dortmund – aber was dieses Stadion bietet, hast du noch nicht erlebt

Link zum Artikel

Falsche Nummer! 9 lustige Dinge, die du machen kannst, wenn dir eine fremde Person aus Versehen eine SMS schickt

Link zum Artikel

Terror-Anschläge: Mit diesen Covers reagierte Charlie Hebdo

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27 Jahre nach Kurt Cobains Tod: Künstliche Intelligenz produzierte neuen Song

27 Jahre nach Kurt Cobains Tod lebt seine Musik dank einer Software mit künstlicher Intelligenz weiter. Mit der Aktion wollen die Produzenten auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen.

Am 5. April 1994 ist Kurt Cobain, Sänger und Gitarrist der Band Nirvana, gestorben. Im Alter von 27 Jahren nahm er sich das Leben. Nun – 27 Jahre nach seinem Tod – ist ein neues Lied von ihm veröffentlicht worden. Es wurde mithilfe künstlicher Intelligenz produziert.

Eine Software analysierte die Musik der Band und jagte die Gitarrenriffs, Melodien sowie die Texte durch einen Algorithmus. Am Ende entstand dabei der über dreiminütige Track «Drowned in the Sun», welcher Cobains Songwriting und …

Artikel lesen
Link zum Artikel