International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07505315 Victoria Police at the scene of a multiple shooting outside Love Machine nightclub in Prahran, Melbourne, Victoria, Australia, 14 April 2019. According to media reports, a man was killed and three others were injured in a drive-by shooting outside a nightclub in Melbourne. One of those shot is in a critical condition, while two have sustained non-life threatening injuries, media added. Police was quoted as saying that there was no evidence suggesting the incident as terror-related.  EPA/ELLEN SMITH  AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Polizisten sperren den Tatort um den Nachtclub in Melbourne ab. Bild: EPA/AAP

Ein Toter und drei Verletzte durch Schüsse vor Disco in Melbourne



Nach Schüssen aus einem fahrenden Auto heraus auf eine Menschenmenge vor einer Diskothek in der australischen Stadt Melbourne ist ein 37-Jähriger an seinen Verletzungen gestorben. Der Türsteher war von den Kugeln im Gesicht getroffen worden, starb später im Krankenhaus, wie die Medien berichteten. Drei weitere Verletzte wurden noch im Krankenhaus behandelt. Der Tatort wurde weiträumig abgeriegelt, Experten der Polizei sicherten Spuren.

Ein Unbekannter hatte am frühen Sonntagmorgen aus einem gestohlenen Sportwagen heraus im Vorbeifahren Schüsse auf eine Gruppe von Menschen vor dem «Love Machine» abgegeben. Anschliessend fuhr der Schütze unerkannt davon. Der Wagen sei wenig später ausgebrannt im Norden der Stadt gefunden worden, berichtete die Zeitung «The Age».

Über die Hintergründe der Auseinandersetzung in dem für die Partyszene bekannten Teil von Melbourne lagen keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Polizei gehe jedoch Hinweisen über eine mögliche Erpressung der Besitzer des Clubs durch eine kriminelle Motorrad-Gang nach. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3

Möchtegern-Superman Donald Trump will jetzt die Herdenimmunität

Im Kampf gegen das Coronavirus setzt der US-Präsident nun auf zweifelhafte Wissenschaftler – und Drogen.

Es mag wie ein schlechter Witz tönen, doch es ist mehrfach bestätigt worden: Beim Verlassen des Walter-Reed-Spitals wollte Donald Trump unter seinem Hemd ein Superman-T-Shirt tragen, welches er dann mit einer dramatischen Geste enthüllen wollte. Offenbar konnten ihn seine Mitarbeiter im letzten Moment daran hindern.

Auch ohne blau-rotes T-Shirt fühlt sich Trump wie Superman. Er fühle sich fitter als vor 20 Jahren, behauptete er jüngst an einer Wahlkampfveranstaltung und bot an, sämtliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel