DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer hat diese Räuber-Pandas gesehen? Die englische Polizei bittet um Hilfe

Zwei Männer in Panda-Onesies haben am Sonntagabend in Lincolnshire, England, bewaffnet einen Kiosk überfallen. Kein Witz. Die Täter sind flüchtig.
01.12.2015, 09:3901.12.2015, 09:56

Die Polizei meldet, dass einer der Männer, welche den Laden ausraubten, etwas in der Hand hielt, dass wie eine Handfeuerwaffe aussieht.

Die beiden Räuber bedrohten die Angestellte und zwangen sie, ihnen Geld aus dem Safe auszuhändigen. Danach verliessen sie den Tatort

Die Verkäuferin stand unter Schock, wurde aber glücklicherweise nicht verletzt. Die Polizei bittet die Anwohner, ihre Abfalleimer nach weggeworfener Kleidung zu durchsuchen. Jegliche Hinweise können unter (+44)101 deponiert werden.

Diese Bilder hat die Schweizer Polizei geschossen:

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
    Blaulicht
    AbonnierenAbonnieren

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • NZZ: 4 von 5 Sternchen
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 2 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Homosexuelle dürfen in England Blut spenden: Schweiz verbietet es (noch)

Männer, die mit Männern Sex haben, dürfen in vielen Ländern nicht Blut spenden. England hat dieses Verbot nun aufgehoben, doch die Schweiz bleibt dabei. Allerdings tut sich was.

Seit Anfangs Woche können in England, Schottland und Wales alle unter den gleichen Bedingungen Blut spenden – ungeachtet ihrer Sexualität. Bisher war die Regel – gleich wie in der Schweiz – dass Männer, die mit Männern Sex haben, grundsätzlich nicht zur Blutspende zugelassen sind. Jetzt darf spenden, wer den Sexualpartner in den letzten drei Monaten nicht wechselte.

Es gehe um mehr als nur um ein gerechteres und inklusiveres System, sagt Ethan Spibey gegenüber dem britischen Magazin «Gay …

Artikel lesen
Link zum Artikel