DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Tag nach dem Schwert-Attentat in Schweden steht fest: Es war ein rassistisches Verbrechen



Er stürmte mit einem Schwert in ein Café im westschwedischen Trollhättan und stach auf vier Menschen ein. Ein Lehrer, ein Schüler und der Täter selbst starben. Wer war der 21-jährige Mann, der mit einer «Star Wars»-Maske auf Fotos im Internet posiert haben soll?

Der Täter

Den Ermittlern zufolge war es ein rassistisches Verbrechen. «Es gibt drei klare Hinweise darauf», sagte ein Polizeisprecher am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. «Erstens haben wir einige Dinge in der Wohnung des Täters gefunden. Ausserdem hat er seine Opfer in der Schule bewusst ausgesucht.»

Bei der Attacke im westschwedischen Trollhättan hatte der 21-Jährige am Donnerstag einen Lehrer und einen Schüler getötet sowie einen weiteren Lehrer und einen Schüler verletzt. Die Polizei hatte ihn anschliessend erschossen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hätten alle Opfer einen Migrationshintergrund, sagte der Sprecher. Auch die Kleidung des Täters gebe Hinweise auf das Motiv. Näher wollte sich der Polizist zunächst nicht äussern.

Der schwarze Helm des Täters hatte Zeugen an eine Nazi-Uniform erinnert. «Unsere Ermittlungen – Zeugenbefragungen und technische Untersuchung – gehen heute weiter.»

Über den Täter gibt es ansonsten wenig gesicherte Informationen. Mehreren Medienberichten zufolge deuten aber auch die Social-Media-Aktivitäten des 21-Jährigen auf rechtsextreme Neigungen hin: Offenbar hatte er Material verbreitet, in dem Adolf Hitler und Nazi-Deutschland glorifiziert wurden, und ein Einwanderungskritisches Video «geliked».

Nichts lasse den Täter in eine Kategorie stecken, die Profile von Personen mit ähnlichen Taten ergeben hätten. Weder sei er psychopathisch oder aggressiv gewesen, noch sei er in einer zerrütteten Familie aufgewachsen. Der 21-Jährige lebte mit Mutter, Vater und zwei Geschwistern in einem angenehmen Viertel.

Die Tat

Kurz nach 10 Uhr morgens geht bei der Polizei in Trollhättan der Alarm ein. Zu dieser Zeit hatte der Täter bereits einen Lehrer im Schuleingang und einen Schüler in der Schule tödlich verletzt. Mehreren Augenzeugen-Berichten zufolge trug er dabei Maske und Helm. 

Laut «Svenska Dagbladet» habe er das Schulgelände «systematisch abgesucht» und an zwei Klassenzimmern geklopft. Als ihm sich die Türen öffneten, stach er mit scharfen Stichwaffen auf die Personen ein. Vier Menschen wurden verletzt.

Dann, fünf Minuten nach dem Alarm, trifft die erste Patrouille ein. Der 21-Jährige sticht auf einen Polizisten ein und wird schliesslich von zwei Kugeln niedergestreckt. Er erliegt am Nachmittag im Spital seinen Verletzungen.

Emergency services attend the scene after a masked man attacked people with a sword, at the Kronan school in Trollhattan, near Goteborg, Sweden, Thursday Oct. 22, 2015. At least six people were injured, and the offender was shot by the police. (Stig Hedstrom / TT via AP) SWEDEN OUT

Der Vorfall soll sich im Café der Schule abgespielt haben.
Bild: AP/TT NEWS AGENCY

Police cordon an area after a masked man attacked people with a sword at a school in Trollhattan, western Sweden October 22, 2015. One adult and four students were injured after being attacked by the masked man with a sword at the school in western Sweden, the police said in a statement on Thursday. The suspect was later shot, police said. His condition was unclear. The incident occurred at the Kronan school in Trollhattan, an industrial town of around 50,000 inhabitants north of Gothenburg.  REUTERS/Stig Hedstrom/TT News Agency    ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES.

Die Schule wird von Schülern der 1.-9. Klasse besucht.
Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Trollhättan liegt im Westen Schwedens, nördlich von Göteborg

(dwi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen der Geschichte

Goeie Mie – die nette Giftmischerin von nebenan

Das Urteil fiel am 1. Mai 1885 und lautete auf lebenslänglich. Die 45-jährige Maria Catharina Swanenburg, bekannt als «Goeie Mie» («Gute Mia»), sollte die restlichen knapp 30 Jahre bis zu ihrem Tod im Zuchthaus verbringen. Drei Giftmorde wurden ihr zur Last gelegt. Begangen hat sie bedeutend mehr – vermutlich vergiftete die Frau, die als schlimmste Giftmörderin im «Guinness-Buch der Rekorde» verzeichnet ist, mehr als hundert Leute, von denen 27 nachweislich starben.

Die berüchtigtste …

Artikel lesen
Link zum Artikel