DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Bär wurde erschossen.
Der Bär wurde erschossen.Bild: AP/NTB SCANPIX/ SVALBARD POLICE

Eisbär dringt in Zelt ein und greift Touristen an

19.03.2015, 17:18

Auf Spitzbergen in Norwegen hat ein Eisbär eine Gruppe von Touristen attackiert. Der Bär drang in das Zelt eines Mannes ein und verletzte ihn am Arm und im Gesicht, wie die Behörden von Spitzbergen am Donnerstag mitteilten. Der Bär wurde erschossen.

Das Touristenlager nach dem Angriff.
Das Touristenlager nach dem Angriff.Bild: AP/NTB SCANPIX/ SVALBARD POLICE

Der Mann kam in ein Spital. Er war Teil einer Gruppe von sechs Touristen, die mit Skiern und Schneefahrzeugen unterwegs waren. Zu der Nationalität der Touristen machte die Polizei keine Angaben.

Wegen der bevorstehenden Sonnenfinsternis halten sich zurzeit Touristen aus der ganzen Welt auf Spitzbergen auf. Die Behörden mahnen, die Wohngebiete nicht ohne Waffe zu verlassen. Seit 1971 wurden auf der Inselgruppe fünf Menschen von Eisbären getötet. (whr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auto am Rand der Niagara-Fälle: Dramatische Rettungsaktion

Nur wenige Meter von den berühmten Niagara-Fällen entfernt haben US-Rettungskräfte in einer dramatischen Rettungsaktion eine tote Frau aus einem in den Fluss gefallenen Auto geborgen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war das schwarze Auto nur rund 50 Meter von den berühmten Wasserfällen entfernt im Fluss entdeckt worden.

Zur Story