International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A local representative of the Norwegian archipelago of Svalbard walks toward the dead body of a polar bear that attacked a tourist camp  in Svalbard, Norway Thursday March 19, 2015 . A Czech tourist suffered minor injuries when a polar bear attacked the tent he was sleeping in on the remote Arctic archipelago of Svalbard, Norwegian authorities said Thursday. (AP Photo/Arild Lyssand Svalbard Police, NTB scanpix) NORWAY OUT

Der Bär wurde erschossen. Bild: AP/NTB SCANPIX/ SVALBARD POLICE

Eisbär dringt in Zelt ein und greift Touristen an



Auf Spitzbergen in Norwegen hat ein Eisbär eine Gruppe von Touristen attackiert. Der Bär drang in das Zelt eines Mannes ein und verletzte ihn am Arm und im Gesicht, wie die Behörden von Spitzbergen am Donnerstag mitteilten. Der Bär wurde erschossen.

Tourists stand in the camp  where a polar bear attacked  in Svalbard, Norway Thursday March 19, 2015 . A Czech tourist suffered minor injuries when a polar bear attacked the tent he was sleeping in on the remote Arctic archipelago of Svalbard, Norwegian authorities said Thursday. (AP Photo/Arild Lyssand Svalbard Police, NTB scanpix) NORWAY OUT

Das Touristenlager nach dem Angriff. Bild: AP/NTB SCANPIX/ SVALBARD POLICE

Der Mann kam in ein Spital. Er war Teil einer Gruppe von sechs Touristen, die mit Skiern und Schneefahrzeugen unterwegs waren. Zu der Nationalität der Touristen machte die Polizei keine Angaben.

Wegen der bevorstehenden Sonnenfinsternis halten sich zurzeit Touristen aus der ganzen Welt auf Spitzbergen auf. Die Behörden mahnen, die Wohngebiete nicht ohne Waffe zu verlassen. Seit 1971 wurden auf der Inselgruppe fünf Menschen von Eisbären getötet. (whr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kuh läuft in Bischofszell TG Amok – Bub (6) mittelschwer verletzt

Eine freilaufende Kuh verletzte am Samstag in Bischofszell einen Mann und ein Kind. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Beim Abladen aus dem Tiertransporter in Niederbüren riss sich kurz nach 14 Uhr eine Kuh los und rannte in Richtung Bischofszell. Kurz nach 14.30 Uhr gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale Meldungen über eine freilaufende Kuh auf der Niederbürerstrasse ein.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau rannte die Kuh durch mehrere Gärten und über Garagenplätze von Liegenschaften an der Niederbürerstrasse, der Türkeistrasse und der Oberen Bisrütistrasse. Dabei wurden ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel