DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fall Maddie McCann: Neuer Zeuge erhärtet Verdacht gegen Christian B.

Der IT-Spezialist Christian P. war in Portugal wohl eng mit dem Tatverdächtigen B. befreundet. Er berichtet von dessen Drogenhandel, dem Horten von Pässen – und äussert einen klaren Verdacht. 
02.04.2022, 16:18
Ein Artikel von
t-online

2007 verschwand die kleine Maddie McCann aus einer Ferienanlage in Portugal , der im Fall verdächtige Deutsche Christian B. sitzt in Oldenburg in Haft. Nun hat sich ein ehemaliger Freund von B. an die Medien gewendet – und über B.s kriminelle Tätigkeiten berichtet.

Der Hauptverdächtige Christian B.
Der Hauptverdächtige Christian B.

Der IT-Spezialist Christian P. ist nach eigener Aussage in Portugal eng mit B. befreundet gewesen. B. habe zu der Zeit davon gelebt, über Balkone in Wohnungen einzudringen und Wertsachen zu stehlen. Er habe ausserdem Marihuana verkauft und bei sich zu Hause Dutzende Pässe gehortet. P. erzählte dem britischen «Mirror» von «Bergen von Pässen, sicher 60 bis 100 Stück».

Diebstahl-Touren bei Nacht

Seine Diebstahl-Touren durch Wohnungen und Ferienanlagen habe B. vorzugsweise nachts absolviert, um das Risiko zu mindern. IT-Spezialist P. zeigt sich sicher: «Wenn er auf ein kleines Mädchen gestossen wäre, das alleine in einem Appartement schläft, hätte er es sicherlich mitgenommen.» Damals aber habe er selbst nicht geahnt, dass B. pädophile Neigungen haben könnte. 

P. will nun mit deutschen Strafverfolgungsbehörden kooperieren. Zweimal ist er eigenen Angaben zufolge bereits befragt worden. 

Derzeit sitzt der 45-jährige Christian B. in Oldenburg eine mehrjährige Haftstrafe für die Vergewaltigung einer US-Amerikanerin im Jahr 2005 im portugiesischen Praia da Luz ab. Rund anderthalb Jahre nach dieser Tat verschwand die damals dreijährige Madeleine McCann aus einer Apartment-Anlage in der Nähe.

Verwendete Quellen:

((t-online,ann ))

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
MacB
02.04.2022 19:02registriert Oktober 2015
Das merkt er jetzt nach 15 Jahren?
322
Melden
Zum Kommentar
4
Mehrere Menschen in Kirche in Kalifornien angeschossen – ein Toter

Ein bewaffneter Mann hat in einer Kirche im US-Bundesstaat Kalifornien einen Menschen getötet und fünf weitere mit Schüssen verletzt. Gemeindemitglieder der Kirche in Laguna Woods südlich von Los Angeles hätten den mutmasslichen Täter am Sonntagnachmittag bereits überwältigt und seine Beine mit Verlängerungskabeln gefesselt, als die Polizei eintraf, teilte das Sheriffbüro in Orange County auf Twitter mit.

Zur Story