International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er hat Hunderte vergewaltigt – 40 Jahre Haft für brasilianischen Guru «João de Deus»



João Teixeira de Faria Bild: AP

Der vermeintliche Wunderheiler João Teixeira de Faria (78), bekannt als «João de Deus» (Johannes von Gott), ist wegen sexuellen Missbrauchs zu 40 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Mit dem Urteil folgte die Richterin der Anklage der Staatsanwaltschaft des zentralbrasilianischen Bundesstaates Goiás, wo «João de Deus» in der Gemeinde Abadiânia sein spirituelles Zentrum führte.

Das Gericht sah es in diesem Prozess als erwiesen an, dass sich Faria an fünf Frauen vergangen hat. Insgesamt haben hunderte Frauen – unter ihnen auch Deutsche und Schweizerinnen – Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs erhoben.

Missbrauchsvorwürfe gegen Faria hatte es immer wieder gegeben. Aber erst nachdem eine niederländische Choreografin im brasilianischen Fernsehen von ihren Erfahrungen erzählte, bekamen die Fälle in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit. Brasilien hatte einen eigenen «Weinstein-Skandal». Auch die weltweite #MeToo-Bewegung trug dazu bei, dass der Fall ins Rollen kam.

Im Dezember 2018 stellte sich Faria der Polizei. Im November 2019 wurde er wegen unerlaubten Waffenbesitzes zu vier Jahren im halboffenen Vollzug, im Dezember 2019 wegen sexuellen Missbrauchs zu 19 Jahren im geschlossenen Vollzug verurteilt. Faria hat die Vorwürfe stets bestritten. Die Verteidigung kann in Berufung gehen. (aeg/sda/dpa)

Diesem Mann entgeht keine Schlange

Die bizarrsten TV-Auftritte der Sektenführerin Uriella

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wendy Testaburger 21.01.2020 16:19
    Highlight Highlight "Johannes" von Gott?🙈🙈🙈
    • Maedhros Niemer 21.01.2020 17:01
      Highlight Highlight 🤦 Autsch... Jetzt merke ich es auch!
  • Füürtüfäli 21.01.2020 15:53
    Highlight Highlight Manchmal denk ich mir, ich soll einfach mal probieren mein Urin in Flaschen abzufüllen, ein fetziges Etikett designen und Para-Intelligenter-Persönlichkeits-Iterator (kurz PIPI) draufschreiben. Und um 20 Franken pro 10 ml verkaufen.

    Blöderweise hab ich ein Gewissen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.01.2020 16:07
      Highlight Highlight Wie ich mal schrieb, es wäre relativ einfach, eine Sekte zu gründen und sich eine Anhängerschaft um sich zu scharen.
      Ich hatte mal ein kleines Experiment mit einem Freund am laufen.
      Aber mein Gewissen war auch stärker, so dass wir es nach einigen Tagen abgebrochen haben.
    • Ich hol jetzt das Schwein 21.01.2020 16:24
      Highlight Highlight Kannst auch Kügelchen aus Milchzucker als Medizin verkaufen, da hast du auch eine fette Marge drauf und es ist sogar erlaubt.
    • P. Silie 21.01.2020 16:26
      Highlight Highlight Warum auch nicht?! Gwyneth Paltrow verkauft Kerzen mit dem Duft ihrer MuMu... für 75$..

      Steht übrigens auch auf meiner Bucket-List... nicht eine Kerze zu kaufen, sondern eine Religion zu gründen! https://www.watson.ch/leben/people-news/721049555-wonach-riecht-die-kerze-nach-gwyneth-paltrows-vagina
    Weitere Antworten anzeigen
  • Natürlich 21.01.2020 15:27
    Highlight Highlight 40 Jahre.
    So sollte es auch bei uns sein.
    Die 4.5 Jahre des Kita-Mitarbeiter der Babys vergewaltigte/sexuell missbrauchte und 1000e Fotos und Videos erstellte und ins Darknet stellte kommen einem dagegen direkt lächerlich vor...
    • Hierundjetzt 21.01.2020 16:50
      Highlight Highlight Ok. Nett erfunden.

      Und jetzt gib mir die Urteilsbegründung bzw. den Fall.

      Ansonsten bist Du eine sehr schlechte Trudi Gerster oder ein Troll
    • Name_nicht_relevant 21.01.2020 16:54
      Highlight Highlight So sehe ich das auch, wenn es zmindest pro mal diese Jahre gäbe. Aber Maximal 25 Jahre ist nichts. Die müssen Sie nicht mal absitzen.
    • Natürlich 21.01.2020 17:22
      Highlight Highlight @Hierundjetzt
      Dein Ernst?
      Der Artikel darüber war heute auf watson....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kiro Striked 21.01.2020 14:39
    Highlight Highlight Auf der Einen Seite.... schrecklich sowas...

    Auf der anderen... jeder und jede irgendwo selbst schuld, wenn man einem Wunderheiler so dermassen auf den Leim geht.

    Klar gibt es teilweise schrecklich traurige Geschichten dahinter, Meine Oma kannte den Irgendwie auch aus Medien und meinte schon "Was Ein Scharlatan" war dann aber super angetan von einer Wahrsagerin, welche ihr versprach dass ich (Schüler mit 5.8 Notendurchschnitt) Sicherlich eine Ausbildung finden werde. Und Oma war bis zum Tod davon überzeugt, dass das Ihr wirken war.... *hust*

    Sorry. <- Blitze los.
    • DuhuerePanane 21.01.2020 16:45
      Highlight Highlight Natürlich, Victing blaming durfte wieder mal nicht fehlen. Die Opfer sind selber Schuld, dass sie vergewaltigt wurden.
    • Kiro Striked 21.01.2020 17:32
      Highlight Highlight @panane
      Ein richtiges Vergewaltigungsopfer? Nein. Das ist schrecklich und jede Freu der das Passiert, muss dringend geholfen werden.

      Jemand der Freiwillig zu einem Wunderheiler geht, der schon seit JAHRZEHNTEN den Ruf hat, nicht sauber zu sein.

      Sich völlig verblendet hergibt, einem Heiler der sich selbst 'von Gott' nennt, der einem das Blaue vom Himmel verspricht. (Ehrlich.. mach dich mal schlau über den Typen)

      Der ist auch es bitzeli sälberschuld in meinen Augen.

      Das ist übrigens diese dumme "Selbstverantwortung" welche eigentlich irgendwo wichtig ist aber wir ach so gerne abgeben.
  • Burdleferin 21.01.2020 14:17
    Highlight Highlight In der Schweiz kriegt ein pädophiler Typ, der Hunderte von Fotos von kleinen Kindern ins Darknet stellt, 5 Jahre 😠
  • herrkern (1) 21.01.2020 14:14
    Highlight Highlight Wieso "Der vermeintliche Wunderheiler"? Dass er ein Wunderheiler ist, das bestreitet ja niemand.
    • Citation Needed 21.01.2020 20:38
      Highlight Highlight Köstlicher Kommentar. Aber wenn man es genau bedenkt, dann braucht es den Zusatz 'vermeintlich' wirklich nicht.
    • herrkern (1) 22.01.2020 12:06
      Highlight Highlight @Citation: genau. Und er kann Wunderheiler *und* übergriffig sein. Das ist ja genau die Crux. Jemand mit grossen Gaben, der menschliche Fehler begeht. Nicht jeder ist gleich erleuchtet, nur weil er eine Gabe hat.

12 Zitate, die eigentlich alles über Brasiliens neuen Präsidenten Bolsonaro sagen

Der ultrarechte brasilianische Wahlsieger Jair Bolsonaro hat immer wieder mit Ausfällen gegen Minderheiten, extremistischen Parolen und Sympathiebekundungen für die Militärdiktatur provoziert. Einige der umstrittensten Zitate des Ex-Militärs, der am Sonntag zum Präsidenten gewählt wurde:

(aeg/sda/dpa)

Artikel lesen
Link zum Artikel