International
Brasilien

Fast ein Viertel Brasiliens brannte seit 1985

Meistens sind Menschen schuld: Fast ein Viertel Brasiliens brannte seit 1985

In Brasilien hat in den vergangenen knapp vier Jahrzehnten fast ein Viertel des Staatsgebietes gebrannt.
19.06.2024, 03:36
Mehr «International»

Insgesamt 199,1 Millionen Hektar Fläche fingen von 1985 bis 2023 mindestens einmal Feuer – das entspricht 23 Prozent der Landfläche des südamerikanischen Landes, wie es in einem am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten Bericht der Initiative «MapBiomas» hiess. Das Netzwerk – bestehend aus Universitäten, Nichtregierungsorganisationen und Technologieunternehmen – untersuchte dazu unter anderem Satellitenbilder.

epa10987888 Aerial view of burnt vegetation after a large fire along the MS-184 highway in the Brazilian Pantanal, in the city of Corumba, Brazil, on 19 November 2023 (issued 21 November 2023). The Br ...
Waldbrände sind in Brasilien ein stetes Problem. (Archivbild)Bild: keystone

Die Feuchtsavannen im Südosten Brasiliens (Cerrado) und der Amazonas machen zusammen mit 86 Prozent den grössten Anteil der verbrannten Fläche aus. Der Cerrado gilt als Brasiliens Wasserreservoir und ist Heimat von etwa fünf Prozent aller Tier- und Pflanzenarten auf dem Planeten. Der Amazonas-Regenwald gilt als CO2-Speicher und hat eine wichtige Funktion im internationalen Kampf gegen den Klimawandel.

Die überwiegende Mehrheit der Brände werde «durch menschliche Aktivitäten verursacht oder ausgelöst», sagte die Leiterin der wissenschaftlichen Abteilung des Amazonas-Umweltforschungsinstituts IPAM, Ane Alencar, der Nachrichtenagentur Agência Brasil. Bei mehr als zwei Dritteln der vom Feuer betroffenen Fläche handele es sich um natürliche Vegetation, die restliche Fläche sei insbesondere durch Landwirtschaft geprägt.

Das Pantanal – eines der grössten Binnenland-Feuchtgebiete der Welt – war das Gebiet, das anteilig mit 59 Prozent seines Territoriums am meisten brannte. In dem Feuchtgebiet, das sich auch auf die Nachbarländer Bolivien und Paraguay erstreckt, brennt es auch derzeit heftig: Bis Mitte Juni registrierte das brasilianische Weltrauminstitut Inpe 1269 Brände. Im Vorjahresmonat waren es 77. Die Zahl der Brände dort liegt damit schon jetzt höher als im Juni-Durchschnitt der letzten 26 Jahre, dem Beginn der Aufzeichnungen. Die Bauern brennen in dem Gebiet Waldgebiete ab, um neue Weideflächen zu schaffen. Geraten diese Feuer ausser Kontrolle, können riesige Flächenbrände entstehen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Biden will den Supreme Court reformieren – darum geht es
Donald Trump hat den Obersten Gerichtshof der USA während seiner Zeit als Präsident nach rechts rücken lassen. Mittlerweile hat er mehrfach davon profitiert. Joe Biden will die Macht des Supreme Courts nun mit Reformen regulieren – eine Übersicht.

Donald Trump hat den Obersten Gerichtshof der USA während seiner Amtszeit mit der Ernennung von konservativen Richtern beeinflusst und zwischenzeitlich mehrfach von Entscheidungen dieser profitiert – besonders im Zusammenhang mit seinen diversen Gerichtsverfahren.

Zur Story