International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This handout image obtained from French Satirical magazine Charlie Hebdo on November 17, 2015 shows the cover of the latest edition of the magazine which features its satirical take on the November 13, 2015 terror attack in Paris in which at least 129 people were killed, and a headline which translates as

«Sie haben die Waffen, wir den Champagner» –  Ab nächster Woche soll es das französische Satire-Magazin auch auf Deutsch geben. 

«Charlie Hebdo» erscheint ab nächster Woche auf Deutsch



Die französische Satire-Zeitschrift «Charlie Hebdo» soll vom Donnerstag nächster Woche an (1. Dezember) auch auf Deutsch erscheinen. Geplant sei eine Start-Auflage von 200'000 Exemplaren und ein Heftumfang von 16 Seiten, sagte eine Sprecherin des Blattes am Mittwoch.

Die Redaktion von «Charlie Hebdo» in Paris war vor knapp zwei Jahren Ziel eines verheerenden islamistischen Terroranschlages: Zwölf Menschen wurden am 7. Januar 2015 in den Tod gerissen, darunter die Zeichner Cabu und Wolinski.

epa04559471 A woman holds the new edition of the French satirical magazine Charlie Hebdo in front of the improvised memorial on Rue Nicolas Appert, near the Charlie Hebdo headquarters, site of the 07 January attack in which 12 of the newspaper's staff were killed by two gunmen, in Paris, France, 14 January 2015. Charlie Hebdo, attacked by gunmen on 07 January, features cartoons of the prophet Muhammad in its edition, and it is published on 14 January. It will have a print run of three million, media reports said, up from an earlier announced run of one million; and far in excess of the weekly magazine's usual circulation of 60,000.  EPA/IAN LANGSDON

Ein ganzes Land in Trauer: Nach dem Terroranschlag auf Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 war die Anteilnahme enorm.  Bild: IAN LANGSDON/EPA/KEYSTONE

Minka Schneider werde als Chefredaktorin der deutschen Ausgabe in Paris arbeiten, berichtete AFP. Die deutsche Ausgabe solle vor allem aus dem Französischen übersetzte Texte enthalten. Geplant seien aber auch Exklusivbeiträge.

Die Redaktion habe Deutschland ausgewählt, da «Charlie»-Journalisten dort bei Debatten gut empfangen wurden und Hefte nach dem Attentat auf besonders grosses Interesse stiessen. Die Zeitschrift erscheine in Frankreich mit 110'000 Exemplaren wöchentlich. (sda/dpa)

Auch in der Schweiz war die Anteilnahme für die Opfer des Terroranschlages gross

Mehr zu Charlie Hebdo

Frankreich verhaftet den Schwager von «Charlie-Hebdo»-Attentäter Chérif Kouachi

Link zum Artikel

Woher kommt der Hass auf «Charlie Hebdo»?

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 24.11.2016 00:30
    Highlight Highlight Wow!!! Super!!! Diese Genies von Charlie Hebdo werden unsere eingeschlafene und vor sich hindösende Medienlandschaft aber gehörig aufmischen - inklusive Weltwoche und WOZ.

    (Ihr habt vielleicht gemerkt, dass ich von watson nichts gesagt habe ;-)
  • Luca Brasi 23.11.2016 21:42
    Highlight Highlight Gibts bald auch eine französische Version von titanic? ;)
    • Sheez Gagoo 23.11.2016 22:44
      Highlight Highlight Da gibt es eher eine chinesische von Mad.

Böhmermann ist aus der Sommerpause zurück – und legt sich gleich mit Kollegah an 👊

Jan Böhmermann meldet sich aus der Sommerpause zurück – und wie. Im Teaser zu seiner ersten Folge, die am Donnerstag auf ZDFneo ausgestrahlt wird, schiesst Böhmermann hart gegen den Rapper Kollegah. Der war während Böhmermanns Pause mit seinem Coaching-Programm «Alpha Mentoring» und anschliessender Klage gegen das Magazin «Vice» in die Schlagzeilen geraten.

Die Vorwürfe: Kollegah vermittele Pseudomännlichkeit, wilde Verschwörungstheorien und übe Druck auf Teilnehmer seiner Kurse aus. Und …

Artikel lesen
Link zum Artikel