International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Herr hat's gegeben, die Erde hat's genommen: Autos in China von Erdloch verschluckt



In der chinesischen Stadt Ruijin, in der Provinz Jiangxi, sind folgende Aufnahmen entstanden:

Ein rund 3 Meter tiefes und fünf Meter langes Erdloch hat mehrere Autos verschlungen. Verletzt wurde beim Vorfall niemand. 

Augenzeugen kamen aber aus dem Staunen nicht mehr heraus: «Ich sass auf der anderen Strassenseite in einem Café, als plötzlich die Erde aufging und die Autos verschwanden», zitiert RT einen von ihnen.

Erdlöcher kommen immer wieder vor in China. Aber auch andere Erdteile sind von dem Phänomen nicht verschont. (aeg)

Krater gab es auch schon in Russland

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach 7 Tagen: Eingesperrte Bergleute senden Nachricht an Retter

Eine Woche nach einer Explosion in einer Goldmine in Ostchina gibt es Lebenszeichen von zwölf verschütteten Bergleuten. Rettungstrupps hätten Löcher in die Grube in Qixia nahe Yantai (Provinz Shandong) gebohrt und zunächst Schläge gegen das Bohrgestänge gehört, berichteten Staatsmedien am Montag.

Über das Loch seien Nährstofflösungen an Stahlseilen in die Tiefe herabgelassen worden. Die Retter hätten gespürt, wie von unten an den Seilen gezogen worden sei. Am späten Sonntagabend hätten die …

Artikel lesen
Link zum Artikel