International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die geflohene Ärztin im Gespräch mit ITV-Journalistin Emma Murphy. screenshot: youtube

Uigurische Ärztin flüchtet in die Türkei – dort erhebt sie schwerste Vorwürfe



Die Vorwürfe sind happig. Eine uigurische Ärztin, die aus der chinesischen Provinz Xinjiang geflohen ist, erzählte der britischen TV-Station «ITV», wie sie an zahlreichen Frauen Zwangssterilisationen und Abtreibungen durchführte.

Die Uiguren sind ein eine meist muslimische Minderheit in China, welche ganz im Westen des Landes in der Provinz Xinjiang lebt. Die Population beträgt etwa rund elf Millionen. Eine Million soll gemäss Schätzungen jedoch in sogenannten Umerziehungslagern leben. Die chinesische Regierung hat die Überwachung in Xinjiang in den vergangenen Jahren stetig ausgebaut. Peking werden schwerste Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

Nun hat eine geflohene uigurische Ärztin gegenüber dem britischen Sender ITV erzählt, welche Aufträge sie für die Regierung erfüllen musste. Sie habe «mindestens 500 bis 600 Operationen» an uigurischen Frauen durchgeführt, sagt die Frau. Dabei seien etwa Zwangssterilisationen, Abtreibungen vorgenommen worden.

abspielen

Das Interview mit der uigurischen Ärztin. Video: YouTube/ITV News

«Wir gingen von Dorf zu Dorf, um alle Frauen zu sammeln und sie auf Traktoren zu treiben», so die Ärztin. «Junge Frauen wurden mit Verhütungsmittel ausgestattet, schwangere Frauen mussten abtreiben und dann sterilisiert werden. Wir führten sogar Verhütungsimplantate in die Oberarme der Frauen ein, um eine Schwangerschaft zu verhindern.» Sie habe auch Gebärmütter zwangsentfernt, sagt sie.

Für die Ärztin, welche anonym bleiben wollte, ist klar, welches Ziel Peking damit verfolgen will: «Die klare Absicht war eine ethnische Säuberung.»

Während Jahren hatte die Ärztin solche Operationen durchgeführt. Heute bereue sie dies zutiefst, gibt sie zu Protokoll, denn sie sehe, welchen Schaden der uigurischen Bevölkerung zugefügt werde. In einigen uigurischen Gegenden ist die Geburtsrate in den vergangenen Jahren um 60 Prozent zurückgegangen, wie «ITV» berichtet.

Die Aussagen der Ärztin decken sich mit einem Bericht des Wissenschaftlers Adrian Zenz, der im Juni dieses Jahres veröffentlicht wurde. Demnach wird uigurischen Frauen mit dem Umerziehungslager gedroht, falls sie sich weigern, eine Abtreibung vorzunehmen.

Chinas Regierung sagte damals, die Anschuldigungen seien «haltlos». Der Sprecher des Aussenministeriums, Zhao Lijian, sagte an einer Pressekonferenz Xinjiang sei «harmonisch und stabil». (cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Internierung von Uiguren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

36
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dark Circle 04.09.2020 08:08
    Highlight Highlight Gut, dass solche Grausamkeiten ans Licht kommen. Aber seien wir ehrlich: Passieren wird nichts. Es gibt einige grosse Länder auf dieser Welt, die machen dürfen was auch immer sie wollen und die Welt schaut zu. Ein Politiker, der gewisse Dinge öffentlich verurteilt, ist da das Höchste der Gefühle.
    • Ueli der Knecht 04.09.2020 12:35
      Highlight Highlight "die machen dürfen was auch immer sie wollen und die Welt schaut zu."

      Genau da liegt der Hund begraben. Sie glauben machen zu dürfen, was auch immer sie wollen, WEIL die Welt (und auch die Schweiz) tatenlos zuschaut, und nichts dagegen unternimmt.

      Da fehlt letztlich die Zivilcourage der Völker. In der UN hat jeder Staat eine Stimme. Die UN liesse sich umbauen und schlagkräftiger machen.

      Die Mehrheit der Staaten ist auf ein funktionierendes Völkerrechts angewiesen, tun aber genau nichts, um das Völkerrecht auch gegen die paar Willkür-Schurken-Vetomächte durchzusetzen? Das ist armselig.
  • Ueli der Knecht 04.09.2020 02:34
    Highlight Highlight Man kann natürlich noch lange klagen und jammern, und ideologische Propaganda (Hetze) betreiben.

    Aber nur das Völkerrecht kann solche Auswüchse ahnden, stoppen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

    http://admin.ch/opc/de/classified-compilation/20002381

    Leider weigern sich Staaten, wie zB. auch die USA, China und Israel, dieses Völkerrecht anzuerkennen. Die setzen auf Willkür. Wir lassen das zu.

    Das US-Regime ist sogar so dreist, Ankläger und Richter mit Sanktionen zu belegen, wenn die gegen US-Offizielle ermitteln, die zB. in Afghanistan Kriegsverbrechen gegen Muslime verübten.
  • El Vals del Obrero 03.09.2020 21:09
    Highlight Highlight Ist ja auch noch insofern glaubhaft, dass ja in China die Einkindregel abgeschafft oder sehr stark gelockert wurde. Früher gab es ja deswegen im ganzen Land Zwangsabtreibungen und nun kann man diese Kapazitäten anders nutzen ...

    Ich frage mich auch, wie viele in Europa diese Behandlung von Muslimen insgeheim eigentlich ganz gut finden würden, das wäre doch der feuchte Traum von vielen Rechtsextremisten.
    • Ueli der Knecht 04.09.2020 01:56
      Highlight Highlight Auch von Anhänger der kruden islamophoben Theorien von thilo sarrazin, die alle Mittel heiligen, die verhindern, dass sich Deutschland abschafft.

      Tatsächlich gibt es auch in Europa und insbesondere auch in der Schweiz einige Anhänger solcher totalitären Systeme. Die SVP ist bezüglich Rechtsextremismus quasi der europäische Vorreiter, noch lange vor Berlusconi, Haider, AfD, Wilders, Le Pen, Orbàn, Salvini usw. Es ist inzwischen ein Flächenbrand, bzw. eine Flächenseuche.
  • Hierundjetzt 03.09.2020 20:37
    Highlight Highlight Das alles wird sich leider nicht ändern sondern gehört zum 5 Jahresplan.

    Das 5’000 Mrd Projekt Seidenstrasse kann nur gelingen, wenn die Region der Uiguren durch Han-Chinesen ersetzt und „befriedet“ wird.

    Der Westen Chinas mit der grössten Stadt der Welt, Chongqing (35 Mio Einwohner / Grösse Österreich) ist der Startpunkt der „Strasse“

    Die Seidenstrasse ist für die Industrielle Überkapazität absolut lebensnotwendig, da gibts keinen Platz für Uiguren

    China ist eine harte, kalte und unbarmherzige Diktatur, warum nur vergessen das dermassen viele Westler?

    Mir absolut unbegreiflich :/
    • Ueli der Knecht 04.09.2020 02:18
      Highlight Highlight "5’000 Mrd"

      In welcher Währung?

      Hier die richtigen Daten:
      https://de.wikipedia.org/wiki/One_Belt,_One_Road#Finanzierung

      "Der Westen Chinas mit der grössten Stadt der Welt, Chongqing (35 Mio Einwohner / Grösse Österreich)"

      Am besten schaust du dir mal ein Satellitenbild von Chongqing an. Zwar schon so gross wie Österreich, aber vermutlich noch einiges mehr landwirtschaftliche Zone und Waldflächen wie Österreich. Zwei Drittel der Bewohner dieser "grössten Stadt" sind Bauern.

      "Die Seidenstrasse ist für die Industrielle Überkapazität absolut lebensnotwendig"

      Darum geht es gar nicht.
    • Sackhegelbutzer 04.09.2020 09:05
      Highlight Highlight „Erst kommt das Fressen, dann die Moral“. Sobald es ums Geld geht (Stichwort Export) ist alles vergessen.
    • Hierundjetzt 04.09.2020 11:45
      Highlight Highlight Ueli du erzählst ein wenig Käse. Chongqing wuchst durch Eingemeindung und hat den Status von Peking und Shanghai. Da seit dem Bau des 3 Schluchten Damm auch Hochseecontainer angeliefert werden können, ist die Anbindung an die Welt nun sehr günstig.

      Mit einem geplanten Wachstum von 9 - 10% (darunter gehts nicht, um die Chinesen aus der Armut zu befreien), bilden sich naturgemäss industrielle Überkapazitäten (u.a. Schwerindustrie), die exportiert werden müssen, die Seidenstrasse ist der Absatzweg dazu.

      Die 5 Bio sind insgesamt (auch Tiefwasserhäfen wie Gwadar gehören dazu)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Autokorrektur 03.09.2020 20:17
    Highlight Highlight Wirklich schlimm ist: wir wissen es seit Jahren. Nein, seit Jahrzehnten. Schon mit der Ein-Kind-Politik wurde dies gemacht, und wir WUSSTEN es. Es gab/gibt genug Berichte, Zeugen und Dokumente, die es belegen. Und was machen unsere Staatsmänner? Was macht Ueli Maurer in China? Lächeln, winken und dem Machthaber Waffen verkaufen, wenn er denn kann.
  • S[ch]ein 03.09.2020 19:04
    Highlight Highlight Ich probiers nochmal, dieses gesamte Uiguren Situation wird krass instrumentalisiert. 2 Quellen werden erwähnt, einerseits die Ärztin, welche gemäss Video in den letzten 20(!) Jahren 500-600 Abtreibungen durchgeführt hat, davon anscheinend einen Teil gegen den Willen der Frauen. Systematik?? Die zweite Quelle ist Adrian Zenz, neustens ein Wissenschaftler, bis vor seiner Instrumentalisierung war er ein radikaler Christ welcher exakt in dieser Region wegen Missionarsarbeit ausgewiesen wurde. Solange solche Quellen verwendet werden, lacht sich die CCP einen ab..
    • RandomNicknameGenerator 03.09.2020 19:38
      Highlight Highlight Na dann informier dich doch mal. Dann merkst du sehr schnell, dass es mehr als zwei Quellen gibt.... Wie verblendet muss man sein?
    • Varanasi 03.09.2020 19:39
      Highlight Highlight Stimmt, die Uiguren leben gerne in diesen Lagern mit meterhohen Mauern und Stacheldraht drum herum.
      Was sollen sie auch zuhause bei ihren Familien auf dem Dorf?

      Wer hat dich denn instrumentalisiert?
    • Sharkdiver 03.09.2020 19:41
      Highlight Highlight Zenz mag ja fragwürdig sein, aber alleine die geheimen Dokumente die im Februar geleakt wurden bestätigen die was dort krankes abgeht. Oder welches Märchen spricht dagegen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blitzesammler 03.09.2020 18:47
    Highlight Highlight Immer mehr sehen wir hinter die Kulissen verschiedenster Länder. China, Russland, USA, Türkei, Ungarn, Brasilien, Weissrusland, usw. usw. Immer mehr verspüre ich eine Angst wie sich ,,die Welt,, entwickelt. So oft hatten Filmmachende den richtigen Richer was in der Zukunft geschieht. Hoffen wir, dass sich die neueren Filme nicht bewahrheiten. Es wird sicher nicht mer lange dauern, bis sich klarer abzeichnet in welche Richtung sich die Menschheit bewegen wird!
    • rodolofo 03.09.2020 19:19
      Highlight Highlight Der Faschismus wurde mit den Niederlagen von Nazi-Deutschland und Japan nicht endgültig besiegt.
      Das nationalsozialistische Gedankengut hat sich transformiert und reorganisiert, ähnlich wie Krankheitserreger sich ständig wandeln, so dass sie die Immunabwehr austricksen und Körperzellen übernehmen.
      Neuere Formen des Faschismus dringen beispielsweise mit "America first!" in die Köpfe von bereits geschwächten Persönlichkeiten, und "Der Führer" spricht nicht mehr, wie ein Maschinengewehr, sondern wie ein dümmlicher, orange geschminkter Pausenclown...
    • Autokorrektur 03.09.2020 20:15
      Highlight Highlight @rodolofo Es geht hier um China, nicht die USofA
    • Scarrus 03.09.2020 21:37
      Highlight Highlight Na es ist längst klar in welche Richtung sich die Menschheit bewegt
      Langsam wird mir aber klar was wir für ein Kulturunterschied hier in Europa gegenüber der restlichen Wlt haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kenshiro 03.09.2020 18:43
    Highlight Highlight Die CCP sollte man als Terrororganisation einstufen. Fertig.
    • S[ch]ein 03.09.2020 19:16
      Highlight Highlight Nun, die definition von Terror liegt immer im Auge des Betrachters. Stichwort: Kurden und Partei = PKK. Die Islamische Turkestan-Partei, wird von China und weiteren Länder als Terrororganisation eingestuft. Kannst mal bei denen stöbern, ich finds noch berechtigt. Komischerweise hat diese Partei in Europa, USA und in der Türkei faktisch Narrenfreiheit.. Leider ist diese Organisation das Sprachrohr der Uiguren. Leider..
    • Sharkdiver 03.09.2020 19:35
      Highlight Highlight Schein und wessen Sprachrohr bist du?
    • Kruk 04.09.2020 05:15
      Highlight Highlight Schein, und was ist mit dem Weltkongress der Uighuren oder Rebiya Kadeer sind das keine "Sprachrohre" der Uighuren?

      Du hättest am liebsten sie würden gar nicht sprechen, gell.
    Weitere Antworten anzeigen

Hier überrollt gerade eine Schlammlawine eine Strasse in China 😱

Im Süden Chinas haben andauernde Regenfälle zu einer Schlammlawine geführt. Im Video ist zu sehen, wie die gewaltige Masse an Erde, Pflanzen und Steinen Autos wegspült, als wären sie Spielzeuge:

Video: CH Media

Artikel lesen
Link zum Artikel