International
Deutschland

Scorpions-Schlagzeuger gestorben: James Kottak war 61

**FILE PHOTO** James Kottak, Drummer Of Scorpions, Has Passed Away. WEST PALM BEACH FL - JANUARY 31: Ralph Rieckermann, Matthias Jabs, Klaus Meine, James Kottak and Rudolf Schenker of Scorpions pose f ...
Die Scorpions: James Kottak (2. v. r.) mit seinen Bandmitgliedern Ralph Rieckermann, Matthias Jabs, Klaus Meine und Rudolf Schenker (v. l. n. r.).Bild: www.imago-images.de

Scorpions trauern um Schlagzeuger James Kottak

20 Jahre lang gehörte er zu einer der erfolgreichsten Bands Deutschlands. Nun ist der ehemalige Drummer der Scorpions, James Kottak, mit 61 Jahren gestorben.
10.01.2024, 11:34
Jennifer Doemkes / t-online
Mehr «International»
Ein Artikel von
t-online

«Wind of Change» gilt als einer der grössten Hits aus der Feder deutscher Musiker, wurde zur inoffiziellen Hymne der Wiedervereinigung und machte die aus Hannover stammende Band Scorpions Anfang der Neunziger weltberühmt.

20 Jahre lang steuerte James Kottak seine Schlagzeugschläge zu dem Rock-Klassiker bei. 1996 stiess der amerikanische Musiker zu der Gruppe um Sänger Klaus Meine und gehörte ihr bis 2016 an. Nun müssen seine ehemaligen Bandkollegen um James Kottak trauern. «Unser lieber Freund und Schlagzeuger für 20 Jahre ist im Alter von 61 Jahren verstorben», teilen die Scorpions auf ihrem offiziellen Instagram-Account mit.

«Unser ‹Brother from another Mother›»

«James war ein wunderbarer Mensch, ein grossartiger Musiker und liebevoller Familienvater ... er war unser ‹Brother from another Mother› und wird uns sehr fehlen. Rock'n' Roll für immer – Ruhe in Frieden, James», heisst es in dem Statement zu einer Schwarz-Weiss-Aufnahme, die Kottak auf der Bühne zeigt.

Zuvor hatten US-Medien über den Tod des Musikers berichtet. Seine Tochter Tobi bestätige TMZ, dass ihr Vater am Morgen des 9. Januar in Louisville im US-Staat Kentucky gestorben ist. Details zu den Umständen seines Todes sind bisher nicht bekannt.

James Kottak hatte seit Jahrzehnten mit seiner Alkoholabhängigkeit zu kämpfen, wegen der er die Scorpions letztlich auch verlassen musste. Im Oktober 2022 hatte er in einem Interview offenbart, dass er es nie geschafft habe, das Trinken ganz aufzugeben, und es noch immer ein fortlaufender Prozess sei.

Der Schlagzeuger, der auch Gründungsmitglied von «Kingdom Come» war und mit vielen weiteren Bands tourte, hinterlässt seine Ex-Frau Athena Lee und drei Kinder. Mit der Schwester von Rocker Tommy Lee war er von 1996 bis 2010 verheiratet gewesen und hat mit ihr die Söhne Matthew und Miles sowie Tochter Tobi.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Sie alle haben uns 2023 verlassen
1 / 57
Sie alle haben uns 2023 verlassen
Erinnern wir uns: An die unvergleichliche Tina Turner (im Bild mit Mick Jagger), an die Stilikone Jane Birkin, an die deutsche Lieblings-Ski-Legende Rosi Mittermaier, an den Mode-Futuristen Paco Rabanne, an Lisa Marie Presley, das einzige Kind von Elvis, an den grossen Harry Belafonte oder an Matthew Perry, den Chandler Bing aus «Friends».
quelle: ap / rusty kennedy
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Magischer Moment: Hier gesellt sich eine Delfin-Schule zu Surfern in Kalifornien
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
«Religiös motivierter Extremismus»: Polizei stuft Angriff von Sydney als Terror ein
Der Angriff auf Geistliche einer christlichen Gemeinde in Sydney während eines Gottesdienstes ist von den Ermittlern als Terrorakt eingestuft worden.

Das Motiv des mutmasslichen Täters, der 15 Jahre alt sei, liege offenkundig im Bereich des «religiös motivierten Extremismus», sagte Karen Webb, die Polizeichefin des australischen Bundesstaats New South Wales, bei einer Pressekonferenz am Dienstagmorgen (Ortszeit). Zu den verletzten Opfern gehören demnach der Bischof der Assyrer-Gemeinde in Sydneys westlichem Vorort Wakeley und mindestens ein Priester. Sie seien operiert worden und hätten nur durch Glück überlebt, sagte Webb.

Zur Story