DE | FR
International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau erwacht nach 27 Jahren in deutscher Klinik aus dem Koma



Nach 27 Jahren im Koma ist eine Frau aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in einem deutschen Krankenhaus wieder zu Bewusstsein gekommen. Die Frau hatte im Jahr 1991 bei einem Verkehrsunfall schwere Hirnverletzungen erlitten und war seither bewusstlos.

Das Aufwachen in einer Fachklinik im oberbayerischen Bad Aibling bestätigte der Sohn der heute 60-jährigen Munira Omar am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP und bestätigte damit andere Medienberichte. Der Unfall hatte sich im Jahr 1991 in den Emiraten ereignet, als Munira Omar mit ihrem Sohn Omar unterwegs zur Schule in der Stadt al-Ain war.

Damals war sie 32 Jahre alt, ihr Kind überlebte den Unfall. Knapp drei Jahrzehnte lang blieb die Frau anschliessend im Koma, bis sie im Mai 2018 aus bislang ungeklärten Gründen wieder in Deutschland zu Bewusstsein kam.

Die Familie hatte sich damals entschieden, die Nachricht zunächst unter Verschluss zu halten. Die schwer kranke Frau sollte sich etwas erholen können. Doch die Freude sei riesig gewesen, sagte Omar. «Ich habe immer daran geglaubt, dass sich der Gesundheitszustand meiner Mutter verbessern würde», sagte der heute 32 Jahre alte Sohn.

«Viele Ärzte haben uns gesagt, nach 15 oder 20 Jahren im Koma sei nicht mehr viel zu erwarten, aber ich habe das nie hingenommen», sagte er. «Alles liegt in den Händen Gottes, und ich habe die Hoffnung niemals aufgegeben.» (sda/afp/dpa)

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Impfen ist ein Milliardengeschäft – so viel verdienen die grossen Hersteller damit

Alleine die beiden Firmen Pfizer und Moderna gehen von Umsätzen für die Coronavakzine von knapp 27 Milliarden Dollar aus. Derweil werden in ärmeren Ländern bis im Sommer nur gerade 3 Prozent der Bevölkerung geimpft.

Viele wundern sich noch immer. In weniger als einem Jahr wurden mehrere Impfstoffe gegen Corona entwickelt. Der bisherige Rekord in der Herstellung eines Impfstoffs beträgt vier Jahre. Dabei geht vergessen, wie viel staatliche Gelder in die Entwicklung gesteckt wurden. Schätzungen gehen von 86.5 Milliarden Euro aus, wie eine Studie der Kenup Foundation zeigt, einer europäischen Nichtregierungsorganisation.

Allein die USA haben über 13 Milliarden Dollar investiert, die EU und Grossbritannien …

Artikel lesen
Link zum Artikel