International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SPD fällt in Deutschland wieder zurück



Der Aufschwung der deutschen Sozialdemokraten in den Umfragen scheint schon wieder beendet zu sein. Wie bereits die Forschungsgruppe Wahlen registriert auch das Forsa-Institut ein abermaliges Zurückfallen der SPD.

Nach dem am Montag veröffentlichten «Trendbarometer» von RTL und n-tv verliert die Partei gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt und liegt jetzt bei 16 Prozent. In der Woche zuvor hatte die SPD nach ihrer Kurskorrektur in der Sozialpolitik zwei Prozentpunkte zulegen können.

Im ZDF-«Politbarometer» der Forschungsgruppe Wahlen war sie zuvor von 16 auf 15 Prozent zurückgefallen, während das Emnid-Institut sie noch stabil bei 19 Prozent gesehen hatte. Die Union (CDU/CSU) gewinnt bei Forsa einen Punkt hinzu und kommt auf 30 Prozent («Politbarometer»: 31/plus 1).

Die Grünen verlieren bei Forsa einen Punkt, sind mit 20 Prozent aber stabil zweitstärkste Partei. Die FDP kommt auf 9 (minus 1), die Linke auf 7 (plus eins) Prozent. Die AfD verharrt bei 12 Prozent.

Bei der Bundestagswahl 2017 hatte die SPD mit 20.5 Prozent ihr bis dahin schlechtestes Ergebnis erzielt. Deshalb war die Fortsetzung der Koalition mit den Christdemokraten unter Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Partei hoch umstritten. 20 Jahre zuvor hatte der Stimmenanteil der SPD in Deutschland auf Bundesebene noch rund 40 Prozent erreicht. (aeg/sda/dpa)

SPD-Schulz sorgt für Eklat

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Deutsche Wirtschaft

Das Buch, das Wolfgang Schäuble grün und blau ärgert

Link zum Artikel

Die Eurokrise kehrt zurück – und Mario Draghi wechselt die Seiten

Link zum Artikel

Deutschland ist Europas unverzichtbare Nation geworden

Link zum Artikel

Ein neues Gespenst geht um in Europa: Die Souveränität

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schneider Alex 26.02.2019 06:26
    Highlight Highlight Niedergang der SPD

    Ihr uneingeschränkter Internationalismus kommt den Sozialdemokraten in allen Ländern in die Quere.
  • Max Dick 25.02.2019 17:47
    Highlight Highlight Ich denke es ist nur gut, wenn die Grünen die SPD als linke Volkspartei in Deutschland ablöst. Egal ob links, mitte oder rechts, Parteien die ihrer Linie und ihren Werten plus minus treu bleiben, sind allemal besser als irgendwelche Windfahnen, deren Parteilinie darin besteht, ihrer Elite möglichst nette Pöstli zu verschaffen.
  • Richu 25.02.2019 13:26
    Highlight Highlight Die Fehlerquelle bei solchen Umfragen ist wesentlich grösser als 1%! Darum muss die SP Schlagzeilen wie im vorliegenden Falle "Die SP fällt in Deutschland wieder zurück" nicht allzu ernst nehmen.
  • AngelitosHE 25.02.2019 13:15
    Highlight Highlight Nach Artikel13 hoffe ich auf das gleiche schicksal für die CDU
  • rodolofo 25.02.2019 12:06
    Highlight Highlight Und bei den Anthroposophen sind auch nur noch Grauhaarige, Weißhaarige und Kahle auszumachen...
    Auch bei der bio-dynamischen Bewegung fehlt es heute an Dynamik und drohen dogmatische Erstarrung und Altersstarrsinn.
    Aber wenn wir den Blick weiten, sehen wir auch, wo sich heute der Nachwuchs tummelt: In der Permakultur-Szene!
    Die ist cool, arbeitet vernetzt mit Computer und Handys, verwendet viele englische Wörter und verwurstet noch mehr internationale Multikulti in ihre Neo-Hippi-Alternative!
    So werden traditionelle Formen und Rituale laufend durch zeitgemässere Formen und Rituale ersetzt.
    • FancyFish - Stoppt Zensur! 25.02.2019 15:56
      Highlight Highlight Hä?
  • P. Silie 25.02.2019 12:03
    Highlight Highlight Nicht so schlimm... mittlerweile ist 'Grün' sowieso das neue 'Rot' und sogar noch roter als das Original..
  • Majoras Maske 25.02.2019 11:56
    Highlight Highlight Artikel 13 wird das neue Hartz-4 für die SPD.
    • FancyFish - Stoppt Zensur! 25.02.2019 13:12
      Highlight Highlight Kein Wunder, wenn sich die SPD an die CDU verkauft hat
    • rodolofo 25.02.2019 17:39
      Highlight Highlight @ FancyFish
      Wer "an die Macht" will muss in der Regel seine Seele verkaufen.
      Das ist ja auch der grosse Haken mit Kacke an "der Macht"...
      Die SPD ist wirklich nicht zu beneiden!
      Bleibt sie in der Koalition, laufen ihr die IdealistInnen der JuSo davon.
      Geht sie in die Opposition mit dem Ziel, sich neu zu erfinden, laufen ihr die KarrièristInnen und OpportunistInnen davon.
      So oder so wird der Schrumpfungsprozess weitergehen, entweder als "Altersschrumpfen", oder als "Gesundschrumpfen"...

Eklat im ARD-Sommerinterview: AfD-Chef Gauland verweigert Zuschauerfragen

Eigentlich sollen die Zuschauer im Anschluss des ARD-Sommerinterviews die Möglichkeit bekommen, den jeweiligen Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Eigentlich.

Als am Sonntag aber der Fraktionschef der AfD im Bundestag, Alexander Gauland, zu Gast war, war dies nicht der Fall. Denn im Anschluss an das Sommerinterview mit dem AfD-Politiker fiel das Online-Format «Frag selbst» aus, wie das ARD-Hauptstadtstudio mitteilte.

Der Grund: Alexander Gauland hatte die Teilnahme an der obligatorischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel