International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

«Dear President Trump» ... screenshot: Youtube

Dicke Post für Trump: Berliner haben ihm ein Stück Mauer geschickt (2,7 Tonnen schwer!)



Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls hat ein Berliner Verein ein Mauerstück nach Washington gebracht – adressiert an US-Präsident Donald Trump. Bei dem 2.7 Tonnen schweren Mauerstück handelt es sich nach Angaben der Initiative Offene Gesellschaft um ein Originalstück der Mauer.

Projektname: The Wall Against Walls.

«Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls haben wir Donald Trump einen Brief geschrieben. Auf einem Originalstück der Berliner Mauer.»

Wie reagiert Trump?

Bereits im Oktober war der «Mauerbrief» in die USA verfrachtet worden: zuerst mit dem Schwertransporter, dann mit dem Flugzeug nach New York, wie tagesspiegel.de schreibt.

Am Samstag, pünktlich zum Mauerfall vor 30 Jahren, wurde die schwere Post vor das Weisse Haus gekarrt, wo sie abgegeben werden sollte. Die Annahme sei allerdings zunächst verweigert worden, sagte Jörg Waschescio stellvertretend für den Verein der Nachrichtenagentur DPA in Washington.

Die Aktion im Video:

abspielen

Video: YouTube/Die Offene Gesellschaft

Was steht auf dem Mauerstück?

«Deutschland ist wieder vereint und in Berlin erinnern uns nur vereinzelte Stücke daran, dass keine Mauer ewig hält», steht auf dem Mauerstück in Briefform an Trump gerichtet.

«Jahrzehntelang spielten die Vereinigten Staaten eine wesentliche Rolle dabei, diese Mauer (in Berlin) zu Fall zu bringen. Von John F. Kennedy bis Ronald Reagan, die Präsidenten der USA kämpften dagegen.»

Ist das gegen Trumps «Wall» gerichtet?

Auch, ja. Die Projekt-Website «The Wall against Walls» ist deshalb auch auf Spanisch verfügbar.

Die Aktion solle den Präsidenten an den Einsatz der USA für eine Welt ohne Mauern und eine offene Gesellschaft erinnern, erklärte der Verein. Sie sei ein «Statement gegen Mauern im Allgemeinen», nicht gegen eine bestimmte, sagte Waschescio. Trump allerdings treibt den Bau einer Mauer an der US-Grenze mit Mexiko voran und preist diese immer wieder als «wunderschön» und «gross» an.

Was, wenn Trump das Geschenk nicht annimmt?

Das Mauersegment ist nach Angaben der Initiative seit Oktober auf dem Weg nach Washington. Sollte das Weisse Haus das Mauerstück auch in den kommenden Tagen nicht annehmen, werde es auf eine «kleine Tour durch die Staaten gehen», sagte Waschescio. Ein Geschenk an den Präsidenten sei Eigentum des amerikanischen Volkes und man wolle sicherstellen, dass viele Menschen es sehen könnten.

(dsc/sda/dpa)

Die Mauern dieser Erde

Farbe an der Grenzmauer in Mexiko

Play Icon

Mehr zum Berliner Mauerfall

Ein Ex-DDR-Bürger erzählt, wie er im «Tal der Ahnungslosen» den Mauerfall erlebte

Link zum Artikel

In Berlin fällt die Mauer: So schaffte es Aram Radomski als erster über die Grenze

Link zum Artikel

Mehrere wollen es gewesen sein – doch wer hat die Berliner Mauer wirklich geöffnet?

Link zum Artikel

Die deutsche Teilung und Einheit in 10 faszinierenden Vorher-nachher-Fotos

Link zum Artikel

Die Berliner Mauer – Zahlen und Fakten 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zum Berliner Mauerfall

Ein Ex-DDR-Bürger erzählt, wie er im «Tal der Ahnungslosen» den Mauerfall erlebte

26
Link zum Artikel

In Berlin fällt die Mauer: So schaffte es Aram Radomski als erster über die Grenze

18
Link zum Artikel

Mehrere wollen es gewesen sein – doch wer hat die Berliner Mauer wirklich geöffnet?

21
Link zum Artikel

Die deutsche Teilung und Einheit in 10 faszinierenden Vorher-nachher-Fotos

47
Link zum Artikel

Die Berliner Mauer – Zahlen und Fakten 

0
Link zum Artikel

Mehr zum Berliner Mauerfall

Ein Ex-DDR-Bürger erzählt, wie er im «Tal der Ahnungslosen» den Mauerfall erlebte

26
Link zum Artikel

In Berlin fällt die Mauer: So schaffte es Aram Radomski als erster über die Grenze

18
Link zum Artikel

Mehrere wollen es gewesen sein – doch wer hat die Berliner Mauer wirklich geöffnet?

21
Link zum Artikel

Die deutsche Teilung und Einheit in 10 faszinierenden Vorher-nachher-Fotos

47
Link zum Artikel

Die Berliner Mauer – Zahlen und Fakten 

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nordlicht 10.11.2019 11:38
    Highlight Highlight Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die Einen Windmühlen (Windkraftwerke) und die Anderen bauen Mauern...
  • rodolofo 10.11.2019 08:26
    Highlight Highlight Trump könnte das Teil ja in seine eigene "Grosse Mauer gegen Süden" einbauen.
    Damit könnte er sich auch ein wenig als Öko-Recycler fühlen.
    Aber die Berliner hätten das Mauerstück auch an die Adresse von AfD-Höcke schicken können. Das hätte dann weniger Porto gekostet und wäre ebenso sinnvoll gewesen...
  • landre 09.11.2019 23:57
    Highlight Highlight Ich darf mich an den September 2001 genau so wie an den November 1989 erinnern. ("Trump?!" hat wirklich nichts mit beidem zu tun)
  • Miimiip! aka Roadrunn_er 09.11.2019 23:51
    Highlight Highlight Find ich eine gelungene Aktion. Aber das orange Frettchen wird’s wohl so interpretieren dass es der Grundstein für seine, so schöne, grösste und beste Mauer ever sein wird und dass er ein Beispiel für Mauerbau sein wird🤦🏽‍♂️
  • Grave 09.11.2019 23:33
    Highlight Highlight Für was bitteschön brauchten die einen schwertransporter ? 2.7 tonnen kann man ja schon fast in einem pkw-anhänger transportieren
    • Ueli der Knecht 10.11.2019 12:54
      Highlight Highlight Size matters. ;)
  • schmettervogel 09.11.2019 23:17
    Highlight Highlight Gute Aktion. Nur sind die Mauern in unseren Köpfen viel schwieriger zu überwinden .
  • TanookiStormtrooper 09.11.2019 22:51
    Highlight Highlight Der Trottel sieht das am Ende doch nur als Unterstützung und baut sie dann irgendwo an der Grenze (oder in Colorado) auf.
    "Wir bauen die Mauer und Deutschland hat einen Teil bezahlt."
  • leonida 09.11.2019 22:47
    Highlight Highlight Dann bitte auch ein Stück nach Israel schicken. Das ist komplett ummauert und eingezäunt
    • Toni.Stark 10.11.2019 08:23
      Highlight Highlight Auch die EU darf gerne eins haben, die ihre Aussengrenzen verbarrikadiert.
  • Nurmalso 09.11.2019 22:39
    Highlight Highlight Trump hat bestimt auf Watson das erste mal davon gehört. Der sieht nicht aus als würde er selber zur Türe gehn wenn der Postkurier klingelt....

    Vielleicht hätte man die Mauer eingeschrieben senden sollen.
  • ThePower 09.11.2019 21:48
    Highlight Highlight Natürlich nimmt er es an. Es wird das grossartigste Stück der Mauer sein und die dummen Demokraten kriegen nichts. Das lässt sich Donnie doch nicht entgehen😀
  • Miicha 09.11.2019 21:34
    Highlight Highlight Hab ich's verpasst? Was steht denn nun genau drauf?
  • L.G. 09.11.2019 21:33
    Highlight Highlight Mr. Orange wird das Stück Geschichte keines Blickes würdigen, es ist nicht vergoldet!
    Benutzer Bild
  • Ass 09.11.2019 21:03
    Highlight Highlight Jetzt wird es wohl Strafzölle gegen Mauern geben....
  • Dominik Treier 09.11.2019 20:07
    Highlight Highlight Wie ich ihn einschätze wird er es traurigerweise höchstens als Grundstein für die geplante Mauer zu Mexiko nutzen und darüber auf Twitter wettern...
  • Schlumpfinchen #notmeus 09.11.2019 20:05
    Highlight Highlight Wenn Donald das Mauerstück nicht annimmt, gäbe es noch andere Präsidenten, an die sie es schicken könnten. In Ungarn, Spanien, EU/Türkei, Israel etc. gibt es auch noch solche Präsidenten.
  • Ueli der Knecht 09.11.2019 19:34
    Highlight Highlight Der ultimative Beweis, dass Trump himself mit eigenen Händen den Eisernen Vorhang zum Einsturz brachte, wofür sich die Deutschen jetzt bei ihm persönlich bedanken. Kein anderer als nur Donald Trump hätte so einen Geniestreich jemals fertig gebracht.
  • Hummingbird 09.11.2019 19:26
    Highlight Highlight Was ist mit der "Mauer", welche die EU ausgeführt durch die Türkey "errichten" liess?! Ist doch paradox, auch wenn es auf den ersten Blick nach einer guten Idee aussieht. Genau so wenig, wie Trump Einwanderer aus Mittel- und Südamerika in den USA möchte, möchte auch die EU Immigranten aus dem nahen Osten und Afrika.
  • lilie 09.11.2019 19:16
    Highlight Highlight "When we don't build The Wall, the same will happen to us what happened to Germany. You know what happened to Germany? They had a wonderful, wonderful wall, and everyone was happy. But then, bad people tore the wall down, and now look what happened to Germany! Look what happened! So sad!".

    🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️
    • Baba 09.11.2019 23:21
      Highlight Highlight Erschreckend echt 😳.
    • lilie 10.11.2019 06:30
      Highlight Highlight @Baba: Ganz ehrlich: Ich bin selber erschrocken, wie leicht es mir fiel, eine Trumprede zu schreiben. 😳

      Andererseits ist es wirklich einfach, seine Reden haben etwa die Originalität und sprachliche Eleganz eines Ziegelsteins und auch das Niveau desselben (nachdem er in eine Baugrube gefallen ist 😜).

      Und die Denke ist auch irgendwie vorhersehbar. Das Ganze salbungsvoll serviert - und schon ist sie fertig, die Trumprede. Ob ich mich mal im Weissen Haus als Redenschreiberin bewerben soll? 🤔😅
    • Jein 10.11.2019 10:12
      Highlight Highlight Gibt auf beiden Seiten (vor allem im Osten!) ja noch genügend Leute die diese Aussage so unterschreiben würden...
  • LocoLucas 09.11.2019 18:53
    Highlight Highlight Dicke Post für Donald. Ob er versteht, warum man ihm das schenkt, bleibt offen.
  • Therealmonti 09.11.2019 18:46
    Highlight Highlight Grossartig. Trump wird vermutlich nicht preisgeben, ob er merkt, was mit dieser Post gemeint ist. Aber vielleicht der eine oder andere Wähler oder gar republikanische Politiker.
  • Wiedergabe 09.11.2019 18:37
    Highlight Highlight Ist eine gute Aktion.
    Ich bezweifle jedoch stark, dass Donnie die Intelligenz und Bildung hat die Aussage zu begreifen, resp. ein Stück der Berliner Mauer als Statement einordnen zu können.

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Josef Fischbacher. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel