International
Digital

USA sind sich sicher: Kim ist der Drahtzieher hinter «WannaCry»-Hackerangriffen

In this Monday, May 15, 2017, file photo, employees watch electronic boards to monitor possible ransomware cyberattacks at the Korea Internet and Security Agency in Seoul, South Korea. A couple of thi ...
Der «WannaCry»-Erpresservirus befiel Millionen Computer. Bild: AP/Yonhap

USA sind sich sicher: Kim ist der Drahtzieher hinter «WannaCry»-Hackerangriff

19.12.2017, 04:3019.12.2017, 09:10
Mehr «International»

Die US-Regierung hält Nordkorea für den Drahtzieher des weltweiten Hackerangriffs mit der Erpressersoftware «WannaCry». «Es war ein weit angelegter Angriff, der Milliarden gekostet hat. Nordkorea ist direkt dafür verantwortlich». Auch in der Schweiz waren zahlreiche Rechner vom Angriff betroffen. 

Dies schrieb Tom Bossert, Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, in einem Meinungsartikel im «Wall Street Journal» vom Montag. Jeder, der die USA gefährde, werde zur Verantwortung gezogen. Weitere Details nannte er allerdings nicht.

Code führt nach Nordkorea

IT-Sicherheitsexperten hatten bald nach der Attacke im Mai darauf verwiesen, dass der Code der Schadsoftware zur Gruppe Lazarus führe, hinter der Nordkorea vermutet wird. Die Gruppe Lazarus wird für eine Reihe von Cyberangriffen verantwortlich gemacht, darunter den auf Sony Pictures im Jahr 2014 und im vergangenen Jahr auf die Zentralbank von Bangladesch. Bei dem spektakulären Raub wurden 81 Millionen Dollar erbeutet. Nordkorea hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

Das Schadprogramm «WannaCry» hatte Hunderttausende Rechner in den meisten Ländern der Erde befallen. Nutzer werden aufgefordert, Geld mit Hilfe der elektronischen Währung Bitcoin zu überweisen. Andernfalls bleibt der PC blockiert. Nordkorea ist international wegen seiner Atom- und Raketentests isoliert. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
azoui
19.12.2017 07:35registriert Oktober 2015
Die USA lagen bereits bei den Chemie Waffen in in Irak richtig, es wird auch hier in diesem Fall so sein.
Wie nennt man das "Die Wahrheitsmacher"
415
Melden
Zum Kommentar
8
Frankreich kommt bei der Regierungsbildung nicht vom Fleck

In Frankreich ist nach der Parlamentswahl keine neue Regierung in Sicht. Nach der Niederlage des Mitte-Lagers von Präsident Emmanuel Macron ist es dem siegreichen Linksbündnis bisher nicht gelungen, sich auf einen Kandidaten für das Amt des Premierministers zu einigen und weitere Partner für eine regierungsfähige Mehrheit im Parlament zu finden.

Zur Story