International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein grosser Star auf Instagram:
Der funkelnde und glitzernde Sternenhimmel #Astrophotography

Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten. Dort sehen sie vor lauter Lichtverschmutzung den Sternenhimmel nicht mehr. Dem Himmel sei Dank gibt es eine grosse Auswahl an Accounts, die glitzernde Sternenbilder teilen.



Vor ein paar Monaten porträtierten wir Patrick A. Güller, einen aufstrebenden jungen Instagrammer aus dem Wallis. Er markierte die ersten Astro-Bilder mit #watson_gram. Das ist eines davon:

Seither sind viele dazu gekommen. Neben Patrick möchten wir dir die Accounts von Luan Baruti, Dominik Sartorius, Adrian Pirlet und João Branco empfehlen.

Umfrage

Bist du auf Instagram?

  • Abstimmen

1,949

  • Ja47%
  • Nein, aber ich überlege mir, einen Account zu eröffnen7%
  • Instagram interessiert mich nicht46%

Inzwischen gibt es schon mehr als 4'000 Bilder, die mit #watson_gram markiert sind. Neben der Astrophotography dominiert vor allem die Landschaftsfotografie unseren Fotostream. Auch der Erfolg dieses Genres basiert darauf, dass immer mehr Menschen in Städten wohnen. Sie vermissen hier nämlich nicht nur den Sternenhimmel sondern auch die überwältigende Natur.

Du darfst gerne mitmachen und deine Instagram-Bilder mit #watson_gram markieren. Auch dann, wenn du weder Astro- noch Landschaftsfotografie machst. Wir reposten die besten Fotos, präsentieren sie in unseren Slideshows und stellen die schönsten Accounts vor.

Auch in der Slideshow mit den insgesamt 61 Astro-Fotos haben wir denjenigen den Vorzug gegeben, die regelmässig ihre Bilder mit #watson_gram markieren. Ein User hat sogar eigens dafür ein Bild kreiert: Sein geliebtes, kleines, rotes Wohnmobil vor grossem, dunkelblauem Sternenhimmel (das Zweitletzte in der Diaschau).

Jetzt aber VIEL SPASS 💫 ✨ 🌌 😍 🌌 ✨ 💫

Bist du auf Instagram?

Folge uns und benutze das Hashtag #watson_gram. Mit etwas Glück reposten wir deine Bilder in unserem Instagram-Account, präsentieren sie in einer Slideshow oder stellen deinen Account in einem Artikel vor.

Instagram: Das sind die ersten Bilder mit dem Hashtag #watson_gram

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Briten planen Revolution beim E-Auto – so soll das Laden nur sechs Minuten dauern

E-Autos in wenigen Minuten laden: Ein Materialgemisch für Lithium-Ionen-Akkus könnte dem Stromer zum Durchbruch verhelfen.

Der Batterie-Spezialist Echion Technologies aus Sawston (bei Cambridge, Grossbritannien) entwickelt eine Technologie, auf die Fans des Elektroautos seit Langem warten. Denn damit dauert das Laden kaum länger als das Auftanken beim Verbrenner, so die Erwartung. Diese Ladezeit von nur sechs Minuten könnte der Durchbruch des E-Autos sein – derzeit dauert das Aufladen bis zu mehreren Stunden, was viele Käufer abschreckt.

Das Geheimnis der Schnellladung soll in einem Materialgemisch stecken, das dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel