DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gute Stimmung am Nordkorea-USA-Gipfel in Hanoi, 27. Februar 2019.
Gute Stimmung am Nordkorea-USA-Gipfel in Hanoi, 27. Februar 2019.
Bild: AP/AP

Liebesgrüsse aus Pjöngjang – so schnulzig sind Kim Jong Uns Briefe an Trump

10.09.2020, 09:3210.09.2020, 12:54

Das neue Enthüllungsbuch des bekannten Journalisten Bob Woodward bietet einen faszinierenden Einblick in die Kommunikation zwischen dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump und dem nordkoreanischen Führer Kim Jong Un.

Woodward erhielt Zugang zu 25 noch nie zuvor gesehenen Briefen, die Trump mit Kim ausgetauscht hatte. Von diesen 25 sind 2 an die Öffentlichkeit geraten: CNN erhielt von Woodward Zugang dazu und publizierte die Abschriften am Mittwochabend.

Trump hat sie als «Liebesbriefe» bezeichnet, während Woodward von «diplomatischem Werben» spricht. Dieses sei so erfolgreich gewesen, dass Trump von Spott und Drohungen in Richtung Kim abkam, was schliesslich dazu führte, dass er der erste amerikanische Präsident wurde, der einen nordkoreanischen Führer traf.

Woodward schreibt, die ungewöhnlichen Briefe seien voll von «persönlichen Loyalitätserklärungen, die aus der Feder der Ritter der Tafelrunde oder von Bewerbern stammen könnten.»

Wir haben die interessantesten Stellen herausgesucht:

Kims Brief an Trump, 25. Dezember 2018

«Selbst jetzt noch kann ich diesen Moment der Geschichte nicht vergessen, als ich fest die Hand Eurer Exzellenz an diesem schönen und heiligen Ort hielt, während die ganze Welt mit grossem Interesse und in der Hoffnung, die Ehre dieses Tages noch einmal zu erleben, zusah. Wie ich damals bereits erwähnte, fühle ich mich sehr geehrt, eine ausgezeichnete Beziehung zu einer Person wie Eurer Exzellenz aufgebaut zu haben.»
«Wie Eure Exzellenz ganz offen feststellte, wird die ganze Welt zu Beginn des neuen Jahres sicherlich wieder einmal, nicht so weit in der Zukunft, ein weiteres historisches Treffen zwischen mir und Eurer Exzellenz erleben, das an eine Szene aus einem Fantasy-Film erinnert.»
«Ich hoffe, dass Eure Exzellenz erneut grosse Entschlossenheit und ausgezeichnete Führungsqualitäten unter Beweis stellen wird, um auf dem zweiten Nordkorea-USA-Gipfel Ergebnisse zu erzielen. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass das, was Eure Exzellenz zu erreichen versucht, zu grossen Erfolgen führen wird.»

Passt zum Thema: Die besten Karikaturen zum Trump-Kim-Gipfel

1 / 14
Die besten Karikaturen zum Trump-Kim-Gipfel
quelle: watson/cbe
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kims Brief an Trump, 10. Juni 2019

«Ich schreibe diesen Brief an Sie, da wir uns dem ersten Jahrestag unseres Treffens [in Singapur] nähern – dem historischen Moment von grosser Bedeutung, der die Aufmerksamkeit der Welt erregte und einen noch immer unauslöschlichen Eindruck in meinem Gedächtnis hinterlassen hat – und um Ihnen zu Ihrem Geburtstag zu gratulieren [...]. Ich betrachte es als eine grosse Ehre, Eurer Exzellenz einen solchen Brief schicken zu können.»
«Anlässlich Ihres Geburtstags übermittle ich Eurer Exzellenz meine aufrichtigen und herzlichen Grüsse. Meine Grüsse gehen auch an die First Lady und den Rest Ihrer Familie und Ihres ganzen Volkes, und ich wünsche allen gute Gesundheit und Glück und hoffe, dass der Traum eines jeden Einzelnen wunderschöne Realität wird.»
«Wie die kurze Zeit, die wir vor einem Jahr in Singapur miteinander verbrachten, war auch jede Minute, die wir vor 103 Tagen in Hanoi miteinander teilten, ein Moment des Ruhms, der eine wertvolle Erinnerung bleibt. Eine so kostbare Erinnerung, die ich in meiner unerschütterlichen Hochachtung vor Ihnen habe, wird mir den Anstoss geben, meine Schritte zu machen, wenn wir eines Tages wieder aufeinander zugehen.»
«Ich glaube ebenso, dass die tiefe und aussergewöhnliche Freundschaft zwischen uns wie eine magische Kraft wirken wird, die den Fortschritt der Beziehungen zwischen Nordkorea und den USA anführt und alle Hürden überwindet, auf die wir bei der Verwirklichung der von uns angestrebten Entwicklungen stossen.»
«Ich glaube, der eine Tag wird früher oder später kommen, an dem wir uns zusammensetzen, um grosse Dinge zu verwirklichen. Mit dem Willen, unserem gegenseitigen Vertrauen eine weitere Chance zu geben. Ein solcher Tag sollte wieder kommen. Er kann durchaus als ein weiterer fantastischer Moment in der Geschichte festgehalten werden.»
«Hochachtungsvoll,
Kim Jong Un»

Quellen:

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Kim trifft Trump in Singapur

1 / 27
Kim trifft Trump in Singapur
quelle: ap/afp pool / anthony wallace
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Darum treffen sich Trump und Kim nicht in der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

So sieht der wahre Staatsstreich von Donald Trump aus

Der Historiker Robert Kagan beschreibt in der «Washington Post» ein bedrückendes, aber realistisches Szenario, wie sich die USA in einen faschistischen Staat verwandeln könnten.

Derzeit scheint es Donald Trump und den Republikanern nicht gut zu laufen. Der ehemalige Chefstratege des Ex-Präsidenten, Steve Bannon, der ehemalige Stabschef Mark Meadows und dessen Stellvertreter Dan Scavino sowie der ehemalige Stabschef im Pentagon, Kash Patel, müssen vor dem Untersuchungsausschuss antreten, der die Vorkommnisse des 6. Januars abklärt. Selbstredend hat Trump angekündigt, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um dies zu verhindern.

Gleichzeitig scheint sich im Bundesstaat Arizona …

Artikel lesen
Link zum Artikel