International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump smiles after speaking at a campaign rally at Smith Reynolds Airport, Tuesday, Sept. 8, 2020, in Winston-Salem, N.C. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump

Donald Trump: Der US-Präsident war sich der Gefahr von Corona von Anfang an bewusst. Bild: keystone

Explosive Woodward-Tapes: Trump «wollte Corona-Gefahr immer herunterspielen»

Fast täglich erscheinen neue Enthüllungs-Bücher über Donald Trump. Das neueste ist von Starautor Bob Woodward. Es ist aus einem Grund gefährlicher für den Präsidenten als alle anderen: Es existieren Audio-Aufnahmen. Am Mittwochabend nahm Trump erstmals Stellung zum Buch.



Jetzt ist es auf Band: Donald Trump wusste bereits Anfang Februar über die Gefährlichkeit des Coronavirus Bescheid. In der Öffentlichkeit spielte der Präsident die Bedrohung aber wiederholt herunter und verglich das Virus mit der Grippe.

Dies geht aus dem neuen Buch «Rage» Bob Woodward hervor. Der Starautor hat 18 Mal mit dem Präsidenten gesprochen und die Aussagen Trumps aufgenommen. Unter anderem berichteten die Washington Post und CNN vorab darüber. Die Aufnahmen fanden mit der ausdrücklichen Erlaubnis des Präsidenten statt. Trumps Aussagen bestätigen Recherchen der «New York Times», die diese bereits im April veröffentlichte.

Das steht im Buch

So ist zu hören, wie der Präsident am 7. Februar zu Woodward sagt, dass das Virus «tödliches Zeugs» sei. Es sei fünf Mal tödlicher als die Grippe. «Man atmet einfach Luft ein, und das ist, wie es sich überträgt. Das ist also ein sehr kniffliger Fall. Das ist eine sehr heikle Angelegenheit.»

Hier kannst du dir einige Ausschnitte anhören:

Bereits am 28. Januar sei Trump informiert worden, schreibt Woodward, der schon massgeblich an den Watergate-Enthüllungen mitgearbeitet hatte. Der nationale Sicherheitsberater, Robert C. O'Brien, warnte den Präsidenten bei einem Briefing: «Dies wird die grösste Bedrohung für die nationale Sicherheit sein, der Sie während Ihrer Präsidentschaft gegenüberstehen.»

Trump habe darauf seinen Kopf gehoben, schreibt Woodward. Nur drei Tage nach dem Briefing schloss der Präsident die Grenzen für Chinesen. Gleichzeitig verharmloste er aber das Virus. Am 25. Februar bezeichnete Trump das Coronavirus als «ein Problem, das weggehen wird». Am Tag darauf machte er eine Prognose zu den Fallzahlen: «Innerhalb ein paar Tage werden sie unten sein, nahe bei null.»

Die Liste ähnlicher Aussagen ist lang. So schlug der Präsident bei einem Treffen mit Experten vor, dass man doch einfach die Grippe-Impfung nehmen könne, um das Virus zu bekämpfen. Wer sich die Verharmlosungen ansehen möchte, das Newsportal «NowThis» hat sie in folgendem dreiminütigen Clip zusammengetragen:

Am 19. März gab der Präsident gegenüber Woodward zu, dass er gegenüber der Öffentlichkeit nicht die ganze Wahrheit sage. «Ich wollte es immer herunterspielen. Ich spiele es auch immer noch gern herunter, weil ich keine Panik erzeugen will», so der Präsident.

Die ersten Reaktionen

Trumps Sprecherin Kayleigh McEnany erklärte in einer ersten Reaktion: «Der Präsident hat die amerikanische Öffentlichkeit nie über Covid belogen.» Es habe aber dafür gesorgt, dass die Bevölkerung die Ruhe behalten habe.

Joe Biden ging hingegen hart mit Trump ins Gericht. Der Präsidentschaftskandidat sagte beim Besuch einer Autofabrik: «Er wusste, wie tödlich es ist und hat es gezielt heruntergespielt. Schlimmer noch, er hat das amerikanische Volk angelogen.» Zehntausende Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn Trump schneller gehandelt hätte, so Biden.

Das sagt Trump

Am Mittwochabend nahm der Präsident selber Stellung. «Ich bin der Cheerleader für dieses Land. Ich liebe dieses Land und ich will dieses Land und die Welt nicht in Panik führen», sagte Trump. «Und das haben wir getan. Wir haben einen fantastischen Job gemacht.»

Er müsse Führungsqualitäten zeigen, so Trump, und das Letzte, was man haben wolle, sei Panik. «Sonst hat man ganz schnell noch grössere Probleme.» Lange bevor es irgendjemand gemacht habe, habe er die Grenzen für Chinesen geschlossen, so der US-Präsident. «Es war eine Entscheidung, die ich getroffen habe.»

Trump weiter: «Wenn wir nicht gehandelt hätten, wie wir es getan haben, dann wären wahrscheinlich Millionen von Menschen gestorben. Wir haben wirklich einen fantastischen Job gemacht.»

Bis heute sind in den USA 194'000 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben. Unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl – Tote pro 100'000 Einwohner – schneiden die USA damit etwas besser ab als etwa Spanien oder Italien. Allerdings deutlich schlechter als das Nachbarland Kanada oder die Schweiz.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Von «Es geht weg» bis «Okaaaay» – Trump über Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

166
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
166Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lowend 10.09.2020 14:52
    Highlight Highlight Warum werden bitte Kommentare gelöscht, die darauf Bezug nehmen, dass durch Trumps Lügen auch die Timeline zu China falsch dargestellt wurde?

    Trump sagt zu Beginn der Tonaufzeichnung vom 7. Februar ganz klar: «Xi told me...», was bedeutet dass Xi gleich zu Beginn der Pandemie Trump sogar selber unterrichtet hat, wodurch Trumps Angaben, dass er wegen mangelnder Zusammenarbeit aus der WHO austreten will, ebenfalls eine klare Lüge ist?
  • Erklärbart. 10.09.2020 13:57
    Highlight Highlight «Wenn wir nicht gehandelt hätten, wie wir es getan haben, dann wären wahrscheinlich Millionen von Menschen gestorben. Wir haben wirklich einen fantastischen Job gemacht.»

    Und das wirklich Traurige an der ganzen Sache ist: seine Anhänger glauben ihm das und feiern ihn für den "fantastischen Job" -.-
  • Zyniker haben es leichter 10.09.2020 12:08
    Highlight Highlight Auf dem Linken Auge blind... Was ist mit den Demokraten? Sie haben länger als die Regierung so getan als wäre Corona harmlos und alle Massnahmen völlig ungerechtfertigt, die linken Medien schallten mit voller Kreft gegen jede Massnahme und noch heute tun sie so als wären die Randale ja völlig Corona konform... Das alles spricht weder für noch gegen Trump, es zeigt einfach das Gesicht der verlogenen Presse.
  • L`Eidgenosse 10.09.2020 10:12
    Highlight Highlight Beim Thema Covid19 tun sich auch seriösere Politiker schwer. Da hat dieses unflätige Milionärssöhnchen schon einiges Schlimmeres verbockt. Ich wundere mich das es Leute gibt, die sich von diesem aufgeblasenen Egozentriker noch überraschen lassen, anstatt Konsequenzen zu fordern.
  • Saerd neute 10.09.2020 10:04
    Highlight Highlight Bis heute sind in den USA 194'000 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben"


    Jedes Jahr sterben in den USA dirchschnittlich um die 2 600 000 Menschen.
    Wenn man das Ganze im Auge behält sieht man ganz klar dass diese Zahlen nicht so absolut aus dem Rahmen laufen.
    Auch hier; reisserische Schlagzeile.
    • MarGo 10.09.2020 11:50
      Highlight Highlight 1_USA: 190'000
      2_Brasilien: 128'000
      3_Indien: 75'000
      4_Mexico: 69'000
      (JHU)
      Relativiert deine Aussage auch wiederum... wenn man die USA nicht als Drittwelt-Land anschaut...
    • Zyniker haben es leichter 10.09.2020 12:06
      Highlight Highlight Stellt die EU gegenüber, das ist vergleichbar und ups... Na sowas... Stehen die Amis doch nicht so schlecht da. Linke Fake News bis zum erbrechen...
    • Unicron 10.09.2020 12:15
      Highlight Highlight @Saerd neute
      Schau dir an wie politisiert dass in den USA nur schon die Maskenfrage ist.
      Es wurden wortwörtlich Menschen erschossen im Streit um die Masken.
      Trump hat immer wieder Verschwörungstheorien in Umlauf gebracht dass alles nur aufgeblasen wird um ihm in den Wahlen zu schaden.
      Hätte er das ganze nachdem er informiert wurde ernst genommen, hätte zumindest diese gesellschaftliche Spaltung zum Teil verhindert werden können.
      Aber sein Hauptziel war es dass die Wirtschaft nicht leidet. Die Menschen waren ihm egal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mad Heidi 10.09.2020 09:42
    Highlight Highlight Grösstes journalistisches Meisterwerk, das Watson je gebracht hat. Und ich dachte, mich könnte nichts mehr erschüttern.

    Zum allerersten Mal empfinde ich etwas Ähnliches wie Verständnis für Trump. Ich hoffe, das bleibt nicht so.
  • insert_brain_here 10.09.2020 09:19
    Highlight Highlight Damit lügt er nicht einmal. Er hat zu Beginn die Gefahr durch das Virus heruntergespielt so gut er konnte damit er und die Seinen ihre Aktienportfolios anpassen konnten bevor der Lockdown kam. Anschliessend hat er die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mit dem CARES Act den grössten Diebstahl in der Geschichte der Menschheit durchgezogen. Da die Börse mittlerweile wieder boomt hat er tatsächlich einen fantastischen Job gemacht, zumindest für das halbe Prozent der Bevölkerung deren Interessen er vertritt, scheiss auf die restlichen Losers and Suckers.
  • Thomas G. 10.09.2020 09:12
    Highlight Highlight Und jetzt? Das machen viele andere auch. Zum Beispiel der Bundesrat.
    • Popelbert 10.09.2020 10:03
      Highlight Highlight Whataboutismus? Jö!
  • Unicron 10.09.2020 09:05
    Highlight Highlight "Er müsse Führungsqualitäten zeigen, so Trump"

    Ja, dann mach das halt mal.
  • Der P 10.09.2020 08:58
    Highlight Highlight Trumpel spielt es herunter und Europa übertreibt masslos...
    • Unicron 10.09.2020 12:19
      Highlight Highlight "Unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl – Tote pro 100'000 Einwohner – schneiden die USA damit etwas besser ab als etwa Spanien oder Italien."

      Italien und Spanien hatten im Verhältnis mehr Tote als die USA.
      Wo übertreibt Europa bitte?
      Wir haben nur nicht so viele Tote WEGEN den Massnahmen. Wie ist das so schwierig zu verstehen?

      Das ist wie wenn man, nachdem man Airbags eingeführt hat, sie wieder abschaffen würde - die Verkehrstoten gehen ja zurück.
  • Magnum 10.09.2020 08:58
    Highlight Highlight Oh my god - der Typ versteht seine Rolle als Cheerleader. Das bestätigt, was ich schon lange sage: Trolland Dump ist ein Schönwetter-Dampfplauderi ohne jede Kompetenz in Sachen Krisenmanagement. Und damit ist er aktuell leider eine komplette Fehlbesetzung im Oval Office. Wenn's eine Castingshow wäre, bekäme er spätestens jetzt ein «you're fired» um die Ohren.

    Mein erster Artikel in Sachen Covid-19 für ein Branchenportal (B2B) datiert übrigens vom 31. Januar 2020 - drei Tage, nachdem Agent Orange informiert worden war. Die WHO gab erst Wochen später Übertragungen über Luft/Atemorgane zu.
  • banda69 10.09.2020 08:46
    Highlight Highlight 🤷
    Benutzer Bild
  • Toga 10.09.2020 08:42
    Highlight Highlight Wenn er so besorgt um die Panik in der Bevölkerung wäre, müsste er eigentlich die Teilname an der US-Präsidenten-Wahl absagen.
  • Alice36 10.09.2020 08:37
    Highlight Highlight "Ich bin der Cheerleader für dieses Land".

    Wenn der Typ jetzt noch in einen Mini schlüpft dann bring ich mich um, definitiv, todsicher, im ernst, das Leben macht dann überhaupt keinen Sinn mehr.
  • FrancoL 10.09.2020 08:17
    Highlight Highlight «Man atmet einfach Luft ein, und das ist, wie es sich überträgt. Das ist also ein sehr kniffliger Fall. Das ist eine sehr heikle Angelegenheit.»

    Man erkennt sehr gut den Präsidenten, seine kindliche Sprache ist kaum zu überbieten und zeigt dass da seit Jahren ein bescheidener Geist am Werk ist,

    armes USA.
    • blueberry muffin 10.09.2020 08:52
      Highlight Highlight Immerhin smarter als all seine Fans wie Köppels. Trifft also den IQ seiner Wähler gut.
  • MarGo 10.09.2020 08:16
    Highlight Highlight Hat mit der Thematik nicht viel zu tun, aber warum sieht er sich ständig als Cheerleader? :D
    Der passendere Vergleich wär doch der Quarterback oder so... aber Cheerleader? :D
    so mit Röckchen und so? Gebt mir ein T...? :DD
    • Scrj1945 10.09.2020 09:04
      Highlight Highlight Nein footballer will donnie nicht sein. Die knien alle während der hymne
  • stookie 10.09.2020 08:01
    Highlight Highlight Hat man seine Reden, aussagen und tweets der letzten Monate aufmerksam verfolgt so sind diese Tapes nicht verwunderlich und gar nicht mal so brisant. Denn die Reaktion darauf war ja klar: wollte niemanden aufschrecken.
    Da sind die Aussagen von Cohen viel spannender.
  • Andyk 10.09.2020 07:49
    Highlight Highlight @watsonteam Könnt ihr euch bitte mal auf ein Artikeltitel einigen und der nicht ständig ändern? Das finde ich wirklich fragwürdig, wenn den gleichen Inhalt inner 24H einfach immer mal wieder einen anderen Namen bekommt. Bleibt doch einfach bei dem, was ihr anfänglich geschrieben habt.
  • cool zurich boy 10.09.2020 07:43
    Highlight Highlight In den USA pflegt man aufgrund des rigoros protestantischen Hintergrunds traditionell ein sehr strenges Verhältnis zur Lüge. Erschreckend ist, dass dies für Reiche und Mächtige nicht mehr zu gelten scheint und dass dieser Habitus bei den heutigen Evangelikalen offenbar aufgegeben wurde.
    • insert_brain_here 10.09.2020 17:43
      Highlight Highlight Seien wir ehrlich, auch sämtliche seine Vorgänger haben hemmungslos gelogen wenn es nötig war, allerdings gaben sie sich jeweils die grösste Mühe gegeben die Unehrlichkeit zu tarnen. Trump hat erkannt, dass dies völlig unnötig ist. Einfach unbeeindruckt eine Lüge nach der anderem erzählen, auch solche die jeder Depp mit fünf Sekunden googeln aufdecken kann.
      Das ist die eigentliche trumpsche Revolution: Der Schleier der Tugend kann weg. Die dies interessiert sind unwichtig und die die wichtig sind interessierts nicht.
  • Heidi Weston 10.09.2020 07:40
    Highlight Highlight In einem Hochhaus bricht im obersten Stock ein Feuer aus. Das Feuer greift schon auf die nächste Etagen über.

    Trump steht ganz unten im Treppenhaus und ruft den flüchtenden Menschen zu. "Das ist nur ein kleines Feuerchen" Es ist alles unter Kontrolle" Bitte geht zurück in eure Wohnungen, da passiert euch nichts"
    "Das was andere sagen sind nur Fake News" "Gott beschützt euch".

    Nur mal so als Vergleich zu Trumps umgang mit dem Coronavirus.
  • Barth Simpson 10.09.2020 07:25
    Highlight Highlight Sie sind auf dem richtigen Weg Mr. Trump! Je mehr sie am eigenen Stuhl nagen umso besser für den Rest der Welt.
  • Victor Paulsen 10.09.2020 07:23
    Highlight Highlight Umso näher die Wahl kommt, umso mehr regt er mich auf, denn in Amerika könnte jede Lüge, die er verbreitet, zum Wahlerfolg führen
  • Unkel Wullewu 10.09.2020 07:13
    Highlight Highlight Spätestens seit der Operation MENU weiss doch jeder Mensch auf Erden, dass ein POTUS lügt, wenn er sein Maul aufmacht.
    Trumps Lügen haben allerdings den eindeutigen Vorteil, dass sie vor allem den Amis selber schaden; und nicht in Form von Napalm, brennend an Menschhaut von Kambodschanischen Zivilisten kleben.
    Nieder mit den USA, es lebe Trump!
  • landre 10.09.2020 06:39
    Highlight Highlight Alte, greise und mächtige Typen spielen primitive Machtspielchen für sich und deren exklusiven Freunden (Partikularinteressen). Und hier meint jemand dass sowas in der US-Präsidentschaftswahl entscheidend ist um Kandidat x oder y zu wählen?

    Echt jetzt?
    • swisskiss 10.09.2020 07:37
      Highlight Highlight landre: Abgesehen davon, dass Machspielchen nicht exklusiv von alten Männern gespielt werden, sondern genausogut von jungen Frauen, die nur andere Interessen vertreten, ist es doch matchentscheidend, wie stark der Staat und Volk durch diese Spielchen gefährdet und beschädigt werden. Da ist das Coronavirus ein Lackmustest für Trumps Präsidenschaft, der durch die täglich aktualisierten Fall- und Opferzahlen, viel stärker und direkter auf die öffentliche Meinung wirkt, als viele andere Dinge, die durch parikulare Interessenpolitik nicht so offensichtlich und nicht in diesem Umfang wirken.
    • landre 10.09.2020 11:17
      Highlight Highlight @swisskiss

      So ungefähr betrachte ich es auch. Viele StimmbürgerInnen aber dort drüben über dem Teich so wie hiesig befassen sich immer weniger mit den Sachlagen oder sind schlichtweg damit überfordert.
      Dieser Kontext führt dann dazu dass viele BürgerInnen aus dem Bauch heraus politische Zeichen setzen wollen ohne die möglichen Konsequenzen zu beachten.

      Für Trump, um zu gewinnen, könnte zB genügen zu sagen: "Wählt ihr Biden, habt ihr das alte Establishment und den Deep State zurück".

      Perfid und abstrus, aber eben leider effizient um eine Wahl zu gewinnen. Auch während einer Epidemie.
    • landre 10.09.2020 11:36
      Highlight Highlight PS.
      Dasselbe perfide und destruktive Schema zeigt sich oftmals (zu oft?) auch hier in den Kommentaren die am meisten beherzt werden.

      Zum Beispiel hier oben subtil: "Bist du nicht für Biden, bist du ein QAnon und/ oder ein Covid-Leugner."

      Wie heftig solche Verhaltensweisen und Dynamiken den Grundsätzen und Grundpfeilern einer Demokratie schaden, sind sich viele eben leider ziemlich sicher nicht bewusst...
  • Schso 10.09.2020 03:22
    Highlight Highlight Damit bestätigt er nun selber, dass er ganz bewusst der Bevölkerung die bequeme Lüge füttert, statt gemäss er unbequemen Wahrheit zu handeln.

    Seine Schäfchen werden ihm auch weiterhin treudoof hinterhertrotten aber es ist zu hoffen, dass die Unentschlossenen und Wackelkandidaten langsam zur Vernunft kommen.
  • Toga 10.09.2020 02:27
    Highlight Highlight Ich jedenfalls habe vorgesorgt und Kontakt mit Trump aufgenommen.
  • Sprachrohr 10.09.2020 01:38
    Highlight Highlight Trump spielte zur (angeblichen) Panikvermeidung die Gefährlichkeit des Viruses herunter...

    ...unsere Behörden spielten aus dem selben Grund zunächst die Wirksamkeit der Masken herunter, um Panikkäufe der zu Beginn kaum verfügbaren Masken zu vermeiden...

    ...und wenn es der Wirtschaft nützt, werden dies- und jenseits des Atlantiks die Gefahren des Viruses und die Wirksamkeit allfälliger Schutzmassnahmen weiterhin gerne relativiert...

    Ist also kein blosses Trump-Problem
    • Antiypanikmacher 10.09.2020 01:53
      Highlight Highlight Ich denke es ist ein grosser Unterschied ob man die Wirksamkeit der Masken herunterspielt, dabei aber alternative Massnahmen wie Abstandhalten predigt und die Gefährlichkeit des Virus betont. Oder im Wissen der Gefährlichkeit des Virus alle Gegner von Massnahmen ermutigt und unterstützt, sowie diejenigen die etwas Unternehmen und warnen angreift und diffamiert. Die einen versuchen mit den vorhandenen Mittel verantwortungsvoll umzugehen, der andere ist verantwortungslos und geht über Leichen.
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 10.09.2020 04:35
      Highlight Highlight Ich sehe die parallele und ja, unser BR wollte unbedingt Panik vermeiden.
    • Wiedergabe 10.09.2020 07:34
      Highlight Highlight Was?!
      Die Wirksamkeit von Masken wurde hierzulande während dem Lockdown und in der aktuellen Eindämmungsphase unterschiedlich beurteilt, auch vor dem Hintergrund einer möglichen Knappheit im Gesundheitsbereich. Scheint mir eine logische, nachvollziehbare Entscheidung zu sein.
      Dies wiederum vergleichen sie nun mit dummen Lügen-Aussagen wie "Das Coronavirus ist eine Wahlkampferfindung der Demokraten".
      Meiner Meinung nach können sie weder die Massnahmen des Bundesrates noch Trumps Lügen richtig einordnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sälüzäme 10.09.2020 01:14
    Highlight Highlight Spätestens nach den Bildern aus NYC mit Kühllastern und Massengräber hätten die Leute Grund gehabt in Panik zu verfallen, sind es aber nicht, dank dem guten Krisen Management vom Cuomo.
    Einmal mehr eine seiner vielen dähmlichen Ausreden, bleibt die kleine Hoffnung das sie diesesmal nicht verfängt.
  • Vanessa_2107 10.09.2020 00:57
    Highlight Highlight Im Grunde ist er nun wirklich ein Massenmörder. Leider glaube ich wird aber auch dieser Skandal an Teflon Don nicht haften bleiben. Hoffentlich habe ich Unrecht.
  • Vanessa_2107 10.09.2020 00:51
    Highlight Highlight Es ist nun Donnerstag, 10.09.20 00.45 Uhr und immer noch keine Reaktion der GOP. Längstens sollte ein Aufschrei von ihnen kommen. Aber bitte schön, hätte bei ähnlichen, anderen Begebenheiten die GOP nicht entrüstet reagieren müssen und nein, immer nahmen sie Trump noch in Schutz?? Die GOP ist Trump's Sekte, er deren Guru...
  • Spargel 10.09.2020 00:35
    Highlight Highlight Etwa das gleiche wie bei uns bezüglich der Masken. Nur keine Panik verursachen.
    • Antiypanikmacher 10.09.2020 17:00
      Highlight Highlight Wenn das Handeln von unserem BR mit dem Handeln von Trump verglichen wird und man zum Schluss kommt das ist das Gleiche, da denke ich mir da hat wohl jemand das gleiche Verständniss wie Trump.
      In der Schweiz ging es nie um Panik, sondern um Hamsterkäufe. Denn unser BR traut dem Bürger etwas zu. Gut, vielleicht sind ein paar Schreiber hier damit überfordert. Gel Spargel?
    • Ratatvisker 10.09.2020 18:12
      Highlight Highlight Der BR hat von Anfang an klar gemacht, dass der Virus keine normale Grippe und gefährlicher ist. Ja sie haben wider besseren Wissens von Masken abgeraten, aber es waren schlicht viel zu wenig Masken verfügbar um die ganze Bevölkerung damit zu versorgen. Und da haben logischerweise die Berufe im Gesundheitssektor Priorität. Und auch dann war es noch knapp, ich habe mit unglaublich schlecht produzierten Masken gearbeitet, weil schlicht keine besseren zu bekommen waren. Der BR hat zwar Dinge verschwiegen, aber nicht durch Ignoranz den Tod von Menschen in Kauf genommen.
  • Campino 10.09.2020 00:27
    Highlight Highlight Narzissmus=
    Trump
    Erdogan
    Bolsanero
    Lukaschenko
    Orban

    • Varanasi 10.09.2020 10:28
      Highlight Highlight Kim Jong-un
      Putin
      usw.
    • Träumer 10.09.2020 13:40
      Highlight Highlight Rodrigo Duterte
      Xi Jinping
      Narendra Modi
  • Toga 10.09.2020 00:17
    Highlight Highlight «Wollte keine Panik auslösen»
    Hatte gestern leider die Friteuse brennend ausgeleert, Dann kamen Alle daher gerannt und wollten natürlich löschen. - Es brannte danach noch mehr.
  • Ratatvisker 10.09.2020 00:02
    Highlight Highlight Das geht für mich einfach nicht mehr auf, wieso erzählt er das wenn er weiss, dass er aufgenommen wird und die Aufnahmen früher oder später veröffentlicht werden? Ich kann nur schlussfolgern, dass er tatsächlich glaubt/e die Pandemie wäre einfacher in den Griff zu kriegen. Wer sollte Panik bekommen? Seine Anhänger wohl eher nicht, wenn Trump persönlich die Regeln durchgibt, die Opposition auch nicht wirklich. Die Börse ja, aber die ist auch so ins bodenlose gefallen. Es zeigt eigentlich, dass Trump sich nicht einmal selbst zutraut sein Land zu führen.
    • Alice36 10.09.2020 06:21
      Highlight Highlight "Das geht für mich einfach nicht mehr auf, wieso erzählt er das wenn er weiss, dass er aufgenommen wird und die Aufnahmen früher oder später veröffentlicht werden"?

      Sowas kann nur ein stabiles Genie verstehen.🤣
    • Müller Lukas 10.09.2020 07:15
      Highlight Highlight Welche Börse ist ins "bodenlose" gefallen? Das ist doch Unsinn... Zumindest die Börse ist bisher sogar erstaunlich gut durch die Corona-Krise gekommen. Inwiefern das Trumps Verdienst war oder auch nicht, bleibt natürlich reine Spekulation. Aber Tatsache ist: Hätte Corona zu einer ernsthaften weltweiten Börsenpanik geführt (und das wäre durchaus möglich gewesen), würden wir heute noch vor sehr viel grösseren Problemen stehen, als ein paar halbleere Fussballstadien, und gecancelte Mallorca-Flüge...
    • Ratatvisker 10.09.2020 12:57
      Highlight Highlight Die Börse zB. Dax und der smi sind zwischen Mitte Februar und Mitte März runter gerasselt wie sonst was und dies ohne Massnahmen bzw. "Panik"-Mache Trumps. Inzwischen hat sie sich erstaunlich gut erholt ja. Die Frage bleibt, welche Panik sollte da verhindert werden?
  • Statler 09.09.2020 23:46
    Highlight Highlight «We made a fantastic job»

    Benutzer Bild
  • Lil'Ecko 09.09.2020 23:10
    Highlight Highlight „America and the world...“
    Ich hoffe wirklich dass dieser Comedy-Show bald der Stecker gezogen wird, es ist genug... man sollte eigentlich darüber lachen aber es bleibt einem im Hals stecken🙄
  • Doppelpass 09.09.2020 23:05
    Highlight Highlight So lässt sich jede Lüge legitimieren. "Habe schon gewusst, dass recht wenige Leute an meine Vereidigung gekommen sind, aber um Amerika wieder erstarken zu lassen, war es wichtig, dass alle an einen fulminanten Start glauben."
    "Ich weiss schon, dass die Briefwahl sicher ist, aber da ja nur ich die USA retten kann, musste ich das Gegenteil behaupten." usw. usw......
  • Lowend 09.09.2020 23:02
    Highlight Highlight Einer, der wegen «Black Lives Matters» das Land in Angst und Schrecken versetzt und den Teufel an die Wand malt, will die Menschen nicht wegen einer tödlichen Pandemie verängstigen? Der Witz wäre gut, wenn er nicht so infam und verlogen wäre!
    • TimUpson 10.09.2020 09:34
      Highlight Highlight Die Medien erzählen Dir, dass er das Land in Angst und Schrecken versetzt. Deine Meinung beruht auf dem was Du liest, nicht was du selbst mitbekommen hast. Schau Dir einfach mal die Berichterstattung über, beispielsweise, eine Rede von Trump an, was da erzählt wird und dann schau Dir die gesamte Rede ungeschnitten an. Und bilde deine eigene Meinung darüber, wie Realität und Berichterstattung im Verhältnis stehen. Wenn man das mehrmals macht, wird es ganz deutlich.
    • ChlyklassSFI 10.09.2020 10:29
      Highlight Highlight TimUpson: Du hast dir mehrere Reden Trumps angeschaut und bist jetzt von ihm überzeugt?

      ...

      Was hat dich überzeugt? Trump widerspricht sich und lügt.
    • DieFeuerlilie 10.09.2020 11:29
      Highlight Highlight Lieber Tim
      Ich _habe_ mir sehr viele von Trumps Reden ungeschnitten angehört, zu viele eigentlich.. und ich bin _immer_ zum Schluss gekommen, dass die Berichterstattung darüber in den ernstzunehmenden Medien (also nicht Fox oder Breitbart) absolut adäquat war.

      Und deshalb ordne ich deinen Kommentar schlicht in die Kategorie “Trump verteidigen, koste es was es wolle“ ein.

      In diesem Sinn: Ade, merci..
  • Herbibi 09.09.2020 22:51
    Highlight Highlight Ich bin vorsichtig optimistisch, dass das amerikanische Volk im November seine Schande in die Wüste schicken wird.
    • Unicron 09.09.2020 23:48
      Highlight Highlight Nicht in die Wüste... Nach Sibirien, ins Exil nach Russland.
    • Makatitom 09.09.2020 23:49
      Highlight Highlight Liegt nicht Sheriff Arpaios Knast in der Wüste?
    • Le French 10.09.2020 07:02
      Highlight Highlight Optimistisch war ich 2016 auch. Alles ist möglich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wiedergabe 09.09.2020 22:35
    Highlight Highlight Also ehrlich, jeder der auf 5 zählen kann, wusste von Anfang an, dass für Trump seine Wiederwahl und der Aktienkurs wichtiger sind als Menschenleben.
    Somit wiedermal nichts neues in dem Buch - nur eine Bestätigung aus seriöser Quelle mehr.
    • Heidi Weston 10.09.2020 07:45
      Highlight Highlight Das mit fünf zählen ist in Amerika für viele eine Herausvorderung.
      "„Person. Woman. Man. Camera. TV“
    • Abu Nid As Saasi 10.09.2020 08:45
      Highlight Highlight So ähnlich ist die Orthographie für viele in der Schweiz eine Herausforderung.

      In der Sache haben Sie jedoch recht
  • Phüdlibürger 09.09.2020 22:18
    Highlight Highlight Eigentlich wissen alle, die diesen Präsidenten im Auge behalten, dass der nur Mist erzählt, meistens mit vielen seltsamen Superlativen ausgeschmückt. Wichtig ist jetzt, was die Amerikaner mit all diesen Fakten anzufangen wissen. Wir sehen das in 2 Monaten.
  • sikki_nix 09.09.2020 22:09
    Highlight Highlight Man fragt sich immer, "ist das jetzt das ding das ihn zu fall bringt?". Dann gibts stets eine reihe chaotischer anschuldigungen, ein paar pressekonferenzen und im höchsten fall sogar ein impeachment, danach gehen jedoch alle wieder brav zur Tagesordnung über
  • sharkbait 09.09.2020 22:01
    Highlight Highlight Das wird für ihn doch auch nicht schlimmer als bisheriges.. er sagt ja selbst, er wollte einfach keine Panik generieren, das wird seine treue Gefolgschaft toll finden und sicher noch als clevere Strategie verkaufen 😒
    • Kontrovers 10.09.2020 08:12
      Highlight Highlight Also die Schweiz hat eigentlich eine ähnliche Strategie gewählt. Daniel Koch vom BAG hat steif und fest behauptet, Masken sind nutzlos im Kampf gegen das Virus, nur um davon abzulenken, dass das BAG es versäumt hat, genügende Masken auf Vorrat zu organisieren. Auch die Schweiz ist bei der Einführung von gewissen Massnahmen zuweilen taktisch vorgegangen, um eine Panik in der Bevölkerung zu verhindern!
    • sharkbait 10.09.2020 11:18
      Highlight Highlight Klar, ich sag ja nicht, dass Panik gut wäre. In diesem Fall ist es aber so, dass Trump gar keine Massnahmen ergriffen hat, um die Bevölkerung zu schützen, im Gegensatz zum BAG.
      Und wenn ich mich recht erinnere, war die Kommunikation von Koch vorsichtig genug gewählt, dass er nicht eine absolute Wahrheit behauptete, sondern meinte zum jetzigen (sprich damaligen) Zeitpunkt und in dieser Form wären Masken nicht die beste Strategie. Und nicht à la Trump "Masken nützen nichts".
  • Gondeli 09.09.2020 22:00
    Highlight Highlight Auch Tonbänder kann man Deepfaken... Warten wir mal ab was die Pressekonferenz bringt.
    • Wiedergabe 09.09.2020 22:38
      Highlight Highlight Leider wird das kaum die neuste Trump-Lüge werden, lustig als weiteres Trump-Zitat in der lächerlichen Grosssammlung wäre es alleweil.
    • Varanasi 09.09.2020 22:44
      Highlight Highlight Er hat es in der Pressekonferenz zugegeben, da ist nichts mit Deep-Fake.

      Aber die nächste Ausrede bzw. Beschwichtigung ist bestimmt schon parat.



    • swisskiss 09.09.2020 22:45
      Highlight Highlight Gondeli: Bob Woodward und Deep Fake.... Wenn nicht mal elementarstes Wissen vorhanden ist,betrachtet man auch noch die aburdeste Theorie als durchaus schlüssig. Eines der Hauptprobleme der VT Anhänger und offensichtlich auch der Trump Fans.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 09.09.2020 21:42
    Highlight Highlight Der Demokratische Senator Chuck Schumer fasste es vorhin auf Twitter krass, aber sehr wahr zusammen.

    Er schrieb: «Donald Trump lied, and people died.»

    Mehr muss man zu dieser epochalen Lüge nicht sagen.
    • Müller Lukas 10.09.2020 07:29
      Highlight Highlight Der Spruch wird all die toten Italienern und Spaniern aber auch nicht mehr lebendig machen. Die sind nämlich auch ohne Trump gestorben. Und zwar in grösserer Zahl als die Amerikaner. Bei denen übrigens noch ganz andere Faktoren mitgespielt haben. Vor allem die chronische Verfettungs-Epidemie, die aber schon lange vor Trump eingesetzt hat, und bei der er selbst zu den "Opfern" gehört. Und das trotz seines sportlichen Lebenswandels als fast schon semiprofessioneller Golfer ;-)
    • Thomas G. 10.09.2020 09:14
      Highlight Highlight Und Obama? Hat mehr Bomben abgeworfen als alle Präsidenten vor ihm zusammen. Dafür hat er dann den Friedensnobelpreis erhalten.
    • Herman Munster 10.09.2020 10:12
      Highlight Highlight @Thomas G
      Woher haben Sie das?
      Trump hat den Drohnen Krieg Massive Ausgebaut und das Bomben Verstärkt und viele Rechte wollen das Trump den Friedensnobelpreis erhält, denn Obama hat ihn ja bekommen! Also muss Trump ihn auch bekommen!
      Trotz das alle Fakten gegen eure Behauptung sind.
      Die Bush's haben den Irak in die Steinzeit Gebommt und Obama ist Schuld!
      Obama hat mindestens die Drohen Angriffe Veröffentlicht! Ganz Böser Mann! Trump hat es Ausgebaut und verheimlicht es! Ganz guter Friedliebenden Mann! Darum hat er ja auch einen hohen Iranischen Generla weg gebomt! Vom Jemen rede ich nicht mal
    Weitere Antworten anzeigen
  • eddie_c 09.09.2020 21:33
    Highlight Highlight Oh Lordy, I hope there are tapes.
    - James Comey
  • Siru 09.09.2020 21:20
    Highlight Highlight Jetzt habe ich zum ersten Mal wirklich das Gefühl, das ist etwas, das ihm tatsächlich richtig schaden könnte.
    Hoffen wirs.
    • sambeat 09.09.2020 22:39
      Highlight Highlight Das glaube ich erst, wenn ich es erlebe😆
  • PERSILflage 09.09.2020 21:13
    Highlight Highlight Absolut schlau eingesetzt und terminiert.
    Das könnte das Zünglein an der Waage sein.
    Aber eins muss man ihm lassen, die sofortigen restriktiven Massnahmen gegen Chinareisende hätten der ganzen Welt geholfen, Zeit zu gewinnen.
    Und "don't Panic" ist im Land der unbegrenzten Munition vielleicht doch die bessere Lösung. Aber darüber auspacken solltest du dann um Himmelswilllen nicht..
    • Nocciolo 09.09.2020 21:39
      Highlight Highlight Und vielleicht weitere Massnahmen ergreifen? Oder wenigstens nicht die Leute bekämpfen, die Massnahmen ergreifen, wäre zumindest ein Minimum gewesen...
    • blueberry muffin 10.09.2020 08:58
      Highlight Highlight Haha, wie du denkst das Trump denken kann.

      Und nein, hat offensichtlich nicht geholfen. Schnell reagieren wie in Chinas Nachbarländer half.
  • Butzdi 09.09.2020 20:59
    Highlight Highlight Super, aber dass Woodward um Geld zu scheffeln 6 Monate auf Beweisen sass die wohl 10‘000enden US-Amerikanern das Leben hätten retten können ist auch nicht gerade koscher.
    • Amboss 09.09.2020 21:30
      Highlight Highlight Und wie hätten diese Beweise Leben retten können?
    • swisskiss 09.09.2020 21:30
      Highlight Highlight Butzdi:"Das Verhaltensmuster, den Überbringer einer schlechten Nachricht stellvertretend für deren Ursache zur Verantwortung zu ziehen, konnte in der Geschichte häufig beobachtet werden. Beispiele hierfür finden sich auch in jahrhundertealten Mythen und Erzählungen, die bis in die Zeit der alten Griechen zurückreichen."
      Die siehst, alles bestens. Das "normale" Vehaltem, wenn man Schuld Anderen zuweisen will. Oder glaubst Du wirklich, dass Trump irgendetwas in seinem Verhalten ändert, weil ein Journalist die Wahrheit erzählt? Wo warst Du die letzten 4 Jahre?
    • Wiedergabe 09.09.2020 21:48
      Highlight Highlight Bitte hä?
      Er hat Beweise, dass Trump absichtlich lügt und weil er die nicht veröffentlichte soll er Schuld an den vielen Coronatoten sein..?
      Hmm, und was ist mit Trump? Der ist betreffend den Lügen von Trump schuldlos? Verstehe ich beim besten Willen nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 09.09.2020 20:51
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Kenshiro 09.09.2020 22:07
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Lowend 09.09.2020 22:53
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Wiedergabe 09.09.2020 23:13
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • schnoogg 09.09.2020 20:48
    Highlight Highlight "Es habe aber dafür gesorgt, dass die Bevölkerung die Ruhe behalten habe."

    So à la "Was sie nicht wissen, macht sie nicht heiss."
    Und wenn sie dann (in Ruhe) gestorben sind, interessiert es sie ja auch nicht mehr.🤷‍♂️

    PS: Was ist "Es"? Das stabile Genie?
  • swisskiss 09.09.2020 20:46
    Highlight Highlight Bedenklich ist nicht der Fakt, dass Trump lügt, verharmlost und Schuld Anderen zuweist. Kennt man von ihm zur Genüge seit Jahren.

    Bedenklich ist die Tatsache, dass Trumps Speichellecker entweder genauso skrupelos sind wie Ihr Führer und glauben mit solchen"Interpretationen" von Trumps Motiven dem Volk Sand in die Augen zu streuen oder wirklich so dumm sind zu glauben, dass mit solchem Verhalten der Präsident eine Krise bewältigen und das Völk beruhigen kann.

    Aber da Trump sich nicht mit kompetenten, kritischen oder ehrenhaften Menschen umgibt, sind offensichtlich beide Thesen zutreffend.
  • FaLa02 09.09.2020 20:33
    Highlight Highlight Mein Gott ist das ein lächerliches Theater dort drüben....
    • Varanasi 09.09.2020 23:14
      Highlight Highlight Fast 200000 vermeidbare Tote finde ich jetzt kein lächerliches Theater.
    • Thomas G. 10.09.2020 09:18
      Highlight Highlight Varanasi hier gehen die Leute (naja, einige Promille der Bevölkerung) auf die Strasse weil sie US Verhältnisse wollen. Die behaupten auch dass es gar keine Toten gibt. Daran sieht man wie wahnwitzig die Diskussion geworden ist
  • Fretless Guy 09.09.2020 20:33
    Highlight Highlight Nun DT kennt vermutlich sein Klientel am besten. Ich weiss nicht was aus den hunderttausenden wenn nicht Millionen bis auf die Zähne bewaffneten Dooms Day Preppers geworden wäre, hätte es eine Panik gegeben. Ich erinnere nur mal an unser Kaufverhalten bis zum Mai. Und das trotz ruhiger Aufklärung von Mr. Corona etc. Heisst jedoch nicht dass ich seine Art Politik befürworte. Aber man sieht nur schon bei den Bürgerwehren in den USA, dass der Colt locker sitzt.
    • Wiedergabe 09.09.2020 22:25
      Highlight Highlight Anderes Beispiel: Maskenpflicht.
      Stellen sie sich vor, das BAG, der Bundesrat und die Kantone befürworten diese und führen sie ein und Berset würde den ganzen Tag bei jeder PK rumproleten Corona wäre eine Wahlkampf-Erfindung des SVP wegen der anstehenden Abstimmung und würde bald von alleine weggehen, dazu braucht es keine Masken nur 2 Wochen warmes Wetter am Stück.
      Könnte das ev. nicht die Wirksamkeit und Durchsetzung der Massnahmen schwächen?
    • Müller Lukas 10.09.2020 07:48
      Highlight Highlight @wiedergabe: Irgendwas hinkt an deinem Vergleich gewaltig. Hmm. Was ist es nur? Ah, jetzt fällts mir wieder ein. Das BAG und der Bundesrat haben doch die Wirksamkeit der Masken anfangs selbst bestritten. Was regt ihr euch über Trump auf? Unser Bundesrat hat im wesentlichen dieselbe Anti-Panik-Strategie verfolgt. Man kann es "Lüge" nennen, oder "Notlüge". Oder einfach vorausschauende Führung.
    • Fretless Guy 10.09.2020 09:30
      Highlight Highlight @Wiedergabe
      Ja richtig so und auch anderes läuft da drüben schief. Ich fürchte aber, die Blitzer von meinem Kommentar weiter oben konnten meinen Ausführungen nicht ganz folgen. Ist es wirklich so schwierig zu verstehen?
      Erzähl doch mal einem der Prepper oder Hillbilly dass ein Virus grassiert und, etwas übertrieben, alle töten könnte und die Regierung nicht gerade viel dagegen tun kann. Ich habe damals ein paar von denen kennengelernt... könnte unangenehm werden. DT hat so oder so verloren, weil er unfähig ist und auf dem politischen Parkett zuviel Scheisse gebaut hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Milf Lover 09.09.2020 20:25
    Highlight Highlight Darf man ihn für den Tod von vielen Menschen verantworten und zur Rechenschaft ziehen? Wenn ja, auch in Bundesstaaten wo nich die Todesstrafe gibt? Nicht dass ich ihm das wünsche- nur so als Frage.
  • Aussie 09.09.2020 20:21
    Highlight Highlight wenn sich das als stichhaltig erweist, müsste das sein 'Tod' sein.
    • mob barley 09.09.2020 21:25
      Highlight Highlight Ja, "müsste". Aber auch schon "grab them by the p...y" und die Behinderten-Imitation hätten "gemusst". Die alten Massstäbe gelten seit Trump nicht mehr.

      (Wovon schlussendlich auch Biden profitiert. Einer, der notorisch Frauen belästigt, wäre früher auch nicht durch die Vorwahlen gekommen).
  • DiniMuetter 09.09.2020 20:14
    Highlight Highlight Ehrlich gesagt, ich glaube Trump könnte vor laufender Kamera, Publikum und on Livestream einen Säugling erschiessen und würde trotzdem wiedergewählt werden. Ich hoffe sehr, dass ich falsch liege.
  • Gummibär 09.09.2020 19:45
    Highlight Highlight 200 Tausend tote U.S. Bürger ... and counting.

    Wie viele hätten nicht sterben müssen, wenn ihr Präsident gleich zu Beginn sein Wissen über die Gefährlichkeit des Virus mit der Öffentlichkeit geteilt und sein Land zu gemeinsamen Handeln aufgerufen hätte statt Märchen zu erzählen.
    Der Mann gehört vor Gericht.
    • Pafeld 09.09.2020 20:14
      Highlight Highlight Erst wenn der Justizminister durch eine kompetente nicht-Marjonette ersetzt wurde.
    • Müller Lukas 10.09.2020 16:56
      Highlight Highlight Die 200'000 klingen zwar dramatisch, sind aber angesichts der Bevölkerungszahl in den USA auch nicht gerade exorbitant hoch.
      Man muss auch berücksichtigen, dass in den USA die Risikogruppe deutlich grösser ist als in Europa, nur schon wegen extremer Fettleibigkeit...
  • Samurai Gra 09.09.2020 19:40
    Highlight Highlight Ich überlege gerade was ich über seine Auslassungen bezüglich WHO und China genau schreiben könnte aber eigentlich bin uch nur noch Sprachlos 😳😷😶
    • juergy 09.09.2020 20:19
      Highlight Highlight so am i
  • De-Saint-Ex 09.09.2020 19:40
    Highlight Highlight Und einmal mehr muss man sich fragen, wer dort verrückter ist.. der Präsident oder seine Gefolgsleute so wie in diesem Fall seine Sprecherin Kayleigh McEnany? Und wievielen AmerikanerInnen hat diese „Strategie“ des Präsidenten das Leben gekostet, Madam?
  • Varanasi 09.09.2020 19:38
    Highlight Highlight Wie blöd muss man dazu eigentlich sein, dass man das eigene Lügen vor einem Reporter zugibt, der das auch noch auf Tape aufnimmt.

    Das Trump nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, war immer klar, aber das?

    Es geht nur um sein Ego. Wahrscheinlich wollte er damit zeigen, wie „schlau“ er ist.



    • Trude45 09.09.2020 23:44
      Highlight Highlight Trump hält sich wahrscheinlich für den Sonnenkönig. Er ist sich sicher, dass ihm, egal was er tut, sowieso nichts passiert. Er muss sich nur frech rausreden. Hat ja bisher auch gut geklappt.
  • Dory. 09.09.2020 19:36
    Highlight Highlight Der Stockmarket ist ihm halt weitaus wichtiger als Healthcare für alle.
    Stichwort: Soziopath
  • Chrisbe 09.09.2020 19:33
    Highlight Highlight Krank, einfach nur krank der Typ.
  • Dani S 09.09.2020 19:30
    Highlight Highlight Bin auf die tapes gespannt.
    Aber eingefleischte Trumpisten wird das nicht erschüttern, deren 3 Meter dicke Stirnwände schützen den Hohlraum dahinter perfekt.
    Leider.
    • Alnothur 09.09.2020 20:36
      Highlight Highlight Die werden das entweder verteidigen weil sie es selbst auch so sehen, oder dann als Fälschung, vielleicht sogar Deepfake anprangern. Was mich ins Grübeln bringt, wie wohl unsere Zukunft aussehen wird, wenn man Filmaufnahmen mit fremden Gesichtern und Tonaufnahmen mit fremden Stimmen noch besser wird fälschen können... Das wird solchen Leuten massiv Aufschwung bescheren.
    • Democracy Now 09.09.2020 21:12
      Highlight Highlight @Dani S:
      Klar, bei den eingefleischten Trumpisten ist Hopfen und Malz verloren. Sie sind aber eine Minderheit. Bei Wechselwählern (und die sind entscheidend) wird es eventuell aber schon etwas bewirken.
  • Unicron 09.09.2020 19:29
    Highlight Highlight Bin ja mal gespannt wie das in die Stories eingefügt wird.
  • Varanasi 09.09.2020 19:25
    Highlight Highlight Lügen, Lügen, Lügen.

    Seiner Stammwählerschaft ist das wahrscheinlich egal.
    Benutzer Bild
  • The_real_Zippy 09.09.2020 19:14
    Highlight Highlight Ich hoffe doch sehr, dass dies der Sargnagel ist der ihn endlich zu Fall bringt...
    • Simplicissimus 09.09.2020 19:45
      Highlight Highlight Er hat ja für Ruhe und Ordnung gesorgt, sagen sie und die Jünger werden es glauben.
    • Shikoba 09.09.2020 19:47
      Highlight Highlight Das hofft man doch bei jeder neuen Tat und leider passiert am Ende dann doch nichts... 😑 Aber ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 09.09.2020 20:32
      Highlight Highlight Das ist nicht der Sargnagel,sondern die Wende zum Wahlsieg. Dass ihr es nach 4 Jahren noch immer nicht versteht, wie er manipuliert.
      Er ist der Held welcher eine Panik verhindern wollte.
      Und zum 1000 x mal, nein ich bin nicht Trumpist sondern Realist.
    Weitere Antworten anzeigen

Studie zeigt: Fast jeder vierte Muslim in der Schweiz hat antidemokratische Überzeugungen

23 Prozent der Muslime in der Schweiz stellen die Religion über die Verfassung. Islamismusexpertin Saida Keller-Messahli zeigt sich alarmiert.

Was kommt zuerst? Der Staat oder die Religion? Pünktlich zu Beginn des Prozesses im Zusammenhang mit dem islamistischen Attentat auf «Charlie Hebdo» veröffentlichte das Meinungsforschungsinstitut Ifop eine Umfrage, die das Pariser Satiremagazin in Auftrag gab. Die Ergebnisse lassen aufhorchen. 40 Prozent der französischen Muslime stellen die religiösen Überzeugungen über die Werte der Republik, bei den unter 25-jährigen Muslimen sind es sogar drei Viertel.

Die Umfrageergebnisse werfen ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel