DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Donald Trump feiert Jubiläum: 10'000 Lügen seit dem Amtsantritt



epa07525406 US President Donald J. Trump responds to a question from the news media as he and First Lady Melania Trump walk to board Marine One on the South Lawn of the White House in Washington, DC, USA, 24 April 2019. US President Donald J. Trump and First Lady Melania Trump are traveling to Atlanta where they will participate in a 'Rx Drug Abuse and Heroin Summit.'  EPA/SHAWN THEW

Bild: EPA/EPA

Ein US-Präsident wird an seinen Erfolgen gemessen. Barack Obama etwa an der Einführung der allgemeinen Krankenversicherung, Abraham Lincoln am Kampf gegen die Sklaverei und Ronald Reagan am Ende des Kalten Krieges.

Und jetzt kann auch Donald Trump etwas vorweisen – allerdings etwas eher Unerfreuliches: 10'000 Lügen oder falsche Behauptungen, seit er im Amt ist.

Dies hat die Trump-kritische «Washington Post» errechnet.

«Im letzten September waren wir bei 5000 Lügen», sagt Autor Glenn Kessler. «Jetzt, sieben Monate später, sind wir bei 10'000. Das sind 23 Lügen pro Tag.»

Viele der falschen oder missverständlichen Aussagen betreffen das Thema Immigration, wie Kessler erklärt. Die Mauer, Mexikaner und Demokraten seien dabei besonders beliebte Falschaussagen-Objekte des Präsidenten.

Den Faktencheckern bei der «Washington Post» ist aufgefallen, dass Trump immer wie mehr Falschinformationen streut, je länger er im Amt ist. In einem 45-minütigen Interview von letzter Woche mit Fox-Moderator Sean Hannity allein seien es 45 Lügen gewesen.

(aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

1 / 7
Diese Demokraten kandidieren gegen Trump
quelle: epa/epa / tannen maury
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Weinendes Mädchen an US-Grenze

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Donald Trump will im August wieder ins Weisse Haus einziehen

Der Ex-Präsident ist überzeugt, dass im Bundesstaat Arizona der angebliche Wahlbetrug endgültig aufgedeckt wird.

Maggie Haberman ist eine der bekanntesten Politjournalistinnen in den USA. Vor der «New York Times» arbeitete sie für die Boulevard-Zeitung «New York Post». Damals berichtete sie regelmässig über Trump und seinen Clan. Daher gilt sie als eine der am besten informierten Journalisten in Sachen Trump.

Kürzlich hat Haberman folgenden Tweet veröffentlicht: «Trump hat einigen Leuten erzählt, dass er bis August wieder im Präsidenten-Amt sein werde.»

Die gleiche These verbreitet auch Sidney Powell, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel