International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Britische Polizei stellt 1.3 Tonnen an Heroin sicher – Europarekord



Die britische Polizei hat auf einem Containerschiff im Hafen von Felixstowe im Südosten des Landes fast 1.3 Tonnen Heroin mit einem Verkaufswert von geschätzt rund 145 Millionen Dollar (rund 132 Millionen Euro) sichergestellt.

epa07759890 A handout photo made available on 07 August 2019 by the British National Crime Agency (NCA) showing the largest ever seizures of heroin ever made in Britain at Felixstowe, Britain 02 August 2019. The NCA report that NCA intelligence had identified a container vessel suspected of carrying a large drugs shipment en route to Antwerp, Belgium. The vessel docked in Felixstowe on 01 August 2019. The following day, officers from Border Force and the NCA removed a container in which approximately 398 kilograms of heroin was concealed within a cover load of towels and bathrobes. The heroin was removed and the container returned to the vessel, which carried on to the port of Antwerp. On arrival, the container was collected by lorry and taken to Rotterdam ? all the time under police surveillance. On 05 August, as suspects took steps to unload the contents, Dutch Police moved in and made two arrests. The NCA simultaneously arrested a man from Bromsgrove, central England, who is currently being questioned by NCA officers. The drugs would be worth at least nine million GBP to organised criminals selling the whole consignment at wholesale, and at least £40m at street level in Britain and other European countries.  EPA/NATIONAL CRIME AGENCY / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die sichergestellte Ware hat einen Verkaufswert von 145 Millionen Dollar. Bild: EPA

Das Rauschgift sei bereits am Samstag unter Handtüchern und Bademänteln entdeckt worden, teilte die für organisierte Kriminalität zuständige Polizeibehörde NCA am Mittwoch mit. Das Schiff habe dann am Sonntag in Antwerpen in Belgien angelegt.

Vier mutmasslich mit dem Drogengeschäft in Zusammenhang stehende Menschen seien von Mitarbeitern der niederländischen und belgischen Strafverfolgungsbehörden in Rotterdam verhaftet worden.

NCA-Direktor Matt Horne sagte: «Das ist für die Beschlagnahme von Heroin in Grossbritannien ein Rekord und zugleich eine der grössten (Sicherstellungen von Heroin) jemals in Europa

Die stellvertretende Direktorin des Grenzschutzes am Hafen von Felixstowe, Jenny Sharp, sagte, die Schmuggler hätten Ein-Kilogramm schwere Blöcke aus Heroin in die Handtücher eingenäht. Ihre Mitarbeiter hätten fast sechs Stunden gebraucht, um die Drogen sicherzustellen. (mim/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fools garden 04.09.2019 15:35
    Highlight Highlight Die dachten sicher das noch rasch vor dem Brexit durchzuziehn.
  • SIEGLINDE 04.09.2019 12:46
    Highlight Highlight TJA die Dealer hat uns Merkel vor Jahren durch illegale Grenzöffnung ins Land geholt und die brauchen eben stetig Nachschub von Heroin
  • DER Baron 04.09.2019 12:28
    Highlight Highlight Schad, wenns die umgekehrte Route gewesen wäre hätte ich mit "selbst die Drogen schaffen den Brexit nicht" kommen können. Das wär ein erzwungener Schenkelklopfer erster Güte und Peinlichkeit gewesen.
  • Sarkasmusdetektor 04.09.2019 09:30
    Highlight Highlight Hauptsache, die anderen 999 Lieferungen sind durchgekommen.
  • Glenn Quagmire 04.09.2019 07:30
    Highlight Highlight Da werden sicher einige Köpfe rollen
  • DemonCore 04.09.2019 07:04
    Highlight Highlight Das sieht mir aber nicht nach no Deal aus.




    Spass bei Seite. No Deal heisst auch keine Polizeizusammenarbeit.
  • Rainer Winkler. 04.09.2019 06:25
    Highlight Highlight das war meine bestellung🥺😟. meddl

Liebe Kiffer, hier sind 5 Dinge, die ihr jetzt wissen müsst (und dann eh wieder versifft)

Das Bundesgericht urteilte, dass auch Minderjährige im Besitz von Cannabis straffrei bleiben. Ein Überblick was beim Cannabis-Konsum inzwischen legal ist – und was nicht.

Grundsätzlich gilt: Cannabisprodukte, die einen THC-Gehalt von über 1 Prozent aufweisen, sind illegale Drogen und unterstehen dem Betäubungsmittelgesetz. Besitz, Konsum, Anbau und Handel sind verboten. CBD-Produkte, also Cannabis mit einem THC-Gehalt unter 1 Prozent, sind seit Sommer 2016 frei im Schweizer Handel erhältlich.

Grosser Zankapfel bei der Frage, was nun erlaubt ist und was nicht, stellt Absatz 19b im Betäubungsmittelgesetz dar. Dort heisst es: «Wer nur eine geringfügige Menge …

Artikel lesen
Link zum Artikel