International
England

Mutter in England muss nach Mord an Dreijährigem lebenslang in Haft

Mutter in England muss nach Mord an Dreijährigem lebenslang in Haft

24.05.2024, 22:29
Mehr «International»

Eine Frau in England, die ihren drei Jahre alten Sohn immer wieder schwer misshandelte und letztlich zu Tode schüttelte, ist zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Die 30-Jährige kann frühstens nach 25 Jahren mit einer Entlassung rechnen.

Police work at the scene in Blaise Walk, in Sea Mills, Bristol, England, where a woman has been arrested on suspicion of murder after three children were found dead at a property, Sunday, Feb. 18, 202 ...
Ein Polizeiauto in England (Symbolbild).Bild: keystone

Dies meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Freitag aus dem Gerichtsaal in der nordenglischen Stadt Newcastle. Der Vorfall, bei dem das Kind tödliche Gehirnverletzungen erlitt, soll sich im November 2022 abgespielt haben. PA zufolge soll die Frau schon vorher den Jungen immer wieder schwer misshandelt haben - nach eigenen Angaben, um ihn zu züchtigen.

Zu ihren Methoden gehörten Schläge mit einem Bambusrohr und das Eintauchen des Jungen in brühend heisses Wasser als Strafe dafür, dass er in die Hose gemacht hatte. Die Taten rechtfertigte sie mit den Lehren einer Sekte, der sie sich zugehörig fühlte. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Spawn
24.05.2024 23:22registriert Januar 2024
Die scheinen ein deutlich besseres Verständnis von Strafe zu haben als wir: Immerhin schon mal mindestens 25 Jahre!
Der Mann der in Anwesenheit seiner Kinder, seine "Partnerin" erwürgte bekommt bei uns gerade mal 14 Jahre. Einfach nur lächerlich und beschämend!
211
Melden
Zum Kommentar
3
Trump gelobte «Versöhnung» – und die Republikaner so

Nach dem Angriff auf sein Leben an einer Wahlkampfveranstaltung in Butler im US-Bundesstaat Pennsylvania verlautete Donald Trump, fortan versöhnlichere Töne anzuschlagen. Dies, um die erhitzte politische Debatte in den USA – die vielen Einschätzungen zufolge überhaupt erst zu diesem Attentatsversuch führte – zu entschärfen.

Zur Story