DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04886454 A handout picture made available by Syria's official Syrian Arab News Agency (SANA) shows Syrian families returning in Al-Husseinieh town in Damascus, Syria, 16 August 2015. According to a SANA report, a phased return to the town is taking place three years after locals had to leave the city and was possible as the army calims to have restored security and stability. SANA furthermore reports that the power grid has been partly rehabilitated.  EPA/SANA / HANDOUT

Bild: EPA/SANA

Lügen-Bilder zur Flüchtlingskrise im Internet? Wir hätten da auch ein paar Vorschläge

Im Internet wird derzeit die Flüchtlingsfrage heiss diskutiert. Leider geschieht das nicht immer nur mit rationalen Argumenten.



Zur Zeit machen viele Bilder im Internet die Runde, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurden. Vor allem, um gegen die Aufnahme von Flüchtlingen zu argumentieren.

So zum Beispiel dieses Bild:

Bild

bild: facebook

Das Bild soll den Eindruck vermitteln, die jungen Männer flüchteten aus ihrem Land und liessen Frauen und Kinder im Kriegsgebiet zurück. Was das Bild nicht zeigt, sind die zahlreichen Frauen und Kinder, die im Originalvideo zu sehen sind.

Neue Ideen

Solche Bilder richtig aus ihrem Zusammenhang zu reissen, ist keine leichte Aufgabe. Deshalb hier ein paar Vorschläge für nächste Posts:

1. Und jedes Mal müssen die Elben dafür blechen, ist das gerecht?

Bild

bild: WATSON / imgur

2. Der Terminator nimmt unseren einheimischen Auftragskillern den Job weg.

Bild

BILD: WATSON / IMGUR

3. Auch der Imperator tut sich schwer mit der Integration.

Bild

bild: watson / imgur

4. Der Iron-Man-Anzug lädt geradezu zur illegalen Migration ein.

Bild

BILD: watson / IMGUR

5. Schon die Dinosaurier in «Jurassic Park» wussten unser Sozialsystem auszunutzen!

Bild

BILD: watson / IMGUR

6. Traurig, wie zuerst für andere geschaut wird und zuletzt für die Leute im eigenen Land.

Bild

bild: watson / imgur

7. Und wenn ein besorgter Bürger mal etwas gegen diese Ungerechtigkeit unternehmen will, wird gleich doppelt zurückgegeben.

Bild

Bild: watson / IMDB

8. «Re-fruit-gees welcome!»

Bild

bild: watson / imgur

9. Dabei sieht es in deren Land doch gar nicht so schlimm aus ...

Bild

Bild: WATSON / AP / Lionsgate

10. Schon die Geschichte zeigt, dass es eine schlechte Idee ist, Fremde in sein Land zu lassen.

Bild

BILD: watson / WIKIPEDIA

11. Wenn der rote Pass erst einmal in ihren Händen ist, glauben die Ausländer, sie können sich alles erlauben.

Bild

Bild: watson / FACUNDO ARRIZABALAGA / EPA / KEYSTONE

12. Mit dem Flüchtlingsstrom kommen auch viele Kriminelle zu uns.

Bild

BILD: watson / WIKIPEDIA

Immer wieder ein kleiner Trost in all dem Chaos: So doof sind Nazis.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Über Social Media tragen Rechtsextreme ihre Ideologien in die Mitte der Gesellschaft»

Andre Wolf ist Faktenchecker bei der österreichischen Rechercheplattform Mimikama. In seinem Buch «Angriff auf die Demokratie» schreibt er über die Gefahren rechtsextremer Netzwerke, die das Internet unterwandern.

Herr Wolf, in Ihrem Buch schreiben Sie, dass seit Beginn der Pandemie intensiver Fake News verbreitet werden und der Hass im Netz zugenommen haben. Warum?Andre Wolf: Dieses Phänomen kann man immer dann beobachten, wenn etwas passiert, das viele Menschen betrifft und das Thema stark medial aufgegriffen wird. Im Fahrwasser der Berichterstattung tauchen dann viele Falschmeldungen auf. Das passierte schon 2015 bei der Flüchtlingskrise. Oder immer, wenn es islamistisch-motivierte Terroranschläge …

Artikel lesen
Link zum Artikel