International
Food

McDonald’s kündigt Pommes-Parfüm an

Pommes-Duft.
Pommes-Duft.Bild: McDonald'sJapan/X

McDonald’s kündigt Pommes-Parfüm an

Ein Mal wie Pommes Frites aus McDonald's riechen? In Japan kann das bald möglich sein.
08.03.2024, 13:23
Levent Constabel / t-online
Mehr «International»

Der japanische Ableger des Fast-Food-Riesen McDonald’s plant offenbar ein Parfüm, das nach Pommes frites riechen soll. Das teilte der japanische Ableger der Fastfoodkette auf der Plattform X mit.

Wie die «Bild»-Zeitung berichtet, soll das aussergewöhnliche Parfüm nur für begrenzte Zeit erhältlich sein. Ausserdem sollen neben dem Pommes-Duft auch die Gerüche «Knoblauch-Pfeffer-Mayonaise» und «Pflaumen-Nori-Algensalz» zu erwerben sein. Der Preis und Verkaufsstart des Parfüms steht noch nicht fest.

In Deutschland ist ein Verkauf des ungewöhnlichen Duftes dagegen nicht geplant. Ein Sprecher von McDonald’s in Deutschland teilte der «Bild»-Zeitung mit, dass es für Deutschland keine entsprechenden Pläne gebe.

Ein Artikel von
t-online
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jep.
08.03.2024 13:59registriert Januar 2022
Kann in überfüllten Zügen durchaus eine Option sein für etwas mehr Privatsphäre.
212
Melden
Zum Kommentar
12
Wie macht Trump das bloss? Auch der New Yorker Prozess hat ihn nicht aus der Bahn geworfen
Vor einem New Yorker Gericht werden peinliche Geschichten aus dem Privatleben von Donald Trump breit ausgewalzt. Die Umfragewerte des republikanischen Präsidentschaftskandidaten aber bleiben stabil. Auf den politischen Gegner wartet im Wahlkampf eine Herkulesaufgabe.

Das Ende ist absehbar. Bereits in der kommenden Woche könnte im Prozess gegen Donald Trump in New York ein Urteil fallen – wenn sich die zwölf Geschworenen denn wirklich einstimmig auf ein Verdikt gegen den republikanischen Präsidentschaftskandidaten einigen. In den Augen vieler Beobachter scheint dies immer unwahrscheinlicher, nachdem sich der Hauptbelastungszeuge Michael Cohen zuletzt in Widersprüche verstrickte.

Zur Story