DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trauer um den Getöteten.
Trauer um den Getöteten.Bild: Laurent Cipriani/AP/KEYSTONE

Französische Justiz leitet offiziell Verfahren nach Enthauptung ein

01.07.2015, 06:4101.07.2015, 08:29

Nach der Enthauptung eines Mannes und dem Anschlag auf ein Gaslager in Frankreich hat die Justiz ein offizielles Ermittlungsverfahren gegen den mutmasslichen Täter eingeleitet. Der Beschuldigte wurde zudem offiziell in Untersuchungshaft genommen

Dem 35-Jährigen werden unter anderem Mord in Verbindung mit einem terroristischen Hintergrund sowie Entführung vorgeworfen, wie die Justiz am Dienstagabend mitteilte.

1 / 15
Terror-Anschlag in Frankreich
quelle: x02976 / emmanuel foudrot
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mutmasslicher Täter bestreitet islamistische Motive

Der Tatverdächtige hatte islamistische Motive für seine Tat am Dienstag zwar bestritten, der Anti-Terror-Staatsanwalt François Molins ging aber weiter von einem Terrormotiv aus und sprach sogar von einer Verbindung zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien.

Salhi hat gestanden, am vergangenen Freitag seinen Chef enthauptet zu haben. Anschliessend attackierte er ein Gaslager in der Nähe von Lyon und brachte dort mehrere Gasflaschen zur Explosion. 

Er bestreitet einen islamistischen Hintergrund und gibt persönliche Motive für seine Taten an, unter anderem einen Streit mit seinem Chef sowie Eheprobleme. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schlimmste Juni-Brände in Brasiliens Amazonasgebiet seit 15 Jahren

Im brasilianischen Amazonasgebiet sind nach Daten des Nationalen Instituts für Weltraumforschung (Inpe) im Juni mehr als 2500 Brände verzeichnet worden. Dies ist der höchste Wert an Bränden für den Monat Juni in den vergangenen 15 Jahren. Im Juni 2007 hatte das Inpe 3519 Feuer gezählt. Seitdem blieben die Zahlen im Juni jeweils unter 2000 Bränden – bis 2019.

Zur Story