DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Eiffelturm bekommt Konkurrenz – in Paris entsteht der Tour Triangle

30.06.2015, 17:4830.06.2015, 17:54

Tour Triangle – Paris baut einen neuen Turm

1 / 7
Tour Triangle – Paris baut einen neuen Turm
quelle: x02443 / gonzalo fuentes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Eiffelturm in Paris bekommt mit dem Tour Triangle Konkurrenz in der Skyline der französischen Hauptstadt. Der Stadtrat stimmte am Dienstag dem bis 2020 geplanten Projekt zu.

Für 500 Millionen Euro privater Investoren soll am Messegelände im Südwesten der Stadt (Porte de Versailles) ein 180 Meter hohes gläsernes Dreieck entstehen. Die geplante frei zugängliche «Sky-Bar» verspricht einen erstklassigen Blick auf Paris und Eiffelturm.

Bürgermeisterin Anne Hidalgo bezeichnete das Projekt als «starkes Symbol für die Attraktivität von Paris». Der wegen seiner Ausmasse umstrittene Bau soll für 5000 Arbeitsplätze gut sein.

Das zwischenzeitlich gestoppte Konzept wurde um 10'000 auf nun 70'000 Quadratmeter Bürofläche reduziert, um Platz unter anderem für ein Hotel, Restaurant und Kulturstätten zu schaffen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Britische Abgeordnete sollen Babys nicht mit ins Parlament bringen

Bitte möglichst keine Babys im Parlament: Die britischen Abgeordneten sollen ihren Nachwuchs besser nicht ins Unterhaus, in Ausschüsse oder die Westminster Hall bringen, wenn sie dort die Abläufe verfolgen oder sich einbringen wollen.

Zur Story