DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Junger Mann zündet sich vor Strassburger Münster selbst an

17.11.2021, 05:1217.11.2021, 10:48

Ein junger Mann hat sich vor dem Münster der ostfranzösischen Stadt Strassburg selbst angezündet. Der 27-Jährige sei am Dienstagabend auf dem Vorplatz der Kathedrale von Rettungskräften versorgt und ins Spital gebracht worden.

Der junge Mann zündete sich vor dem Münster in Strassburg an.
Der junge Mann zündete sich vor dem Münster in Strassburg an.Bild: shutterstock

Der Mann soll zuvor aus einer Einrichtung geflohen sein, in der er wegen psychischer Probleme behandelt worden war, wie aus Präfekturkreisen verlautete. Er wurde wegen der Schwere seiner Verletzungen noch am Abend zur Behandlung ins Zentrum für Brandverletzungen nach Metz verlegt.

Strassburg gehört wegen seines Wahrzeichens, dem Münster, und der umliegenden Altstadt zu einem der zentralen Ziele für Touristen in Frankreich. (saw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Russland bringt Propaganda-Trucks nach Mariupol
Nach wochenlangen Kämpfen ist die Stadt Mariupol unter russischer Kontrolle. Jetzt will der Kreml die verbliebene Bevölkerung der Hafenstadt offenbar mit seiner Propaganda beschallen. 

Wochenlang tobten in Mariupol die Kämpfe zwischen russischen und ukrainischen Truppen. Die Stadt am Asowschen Meer wurde mit ihrem Stahlwerk zum Symbol des ukrainischen Widerstandes – in der letzten Woche gaben auch die letzten Kämpfer auf. Nun herrschen in Mariupol die Russen, und haben offensichtlich ihre Propaganda mitgebracht. 

Zur Story