International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einst dickster Mann der Welt will weitere 200 Kilo abnehmen



Der einstmals dickste Mann der Welt will weiter abspecken: Der Mexikaner Juan Pedro Franco unterzog sich laut Angaben des behandelnden Spitals vom Donnerstag einer zweiten Magenbypass-Operation. Die Ärzte hoffen, dass der 33-Jährige damit weitere 200 Kilo loswird.

epa05953136 Juan Pedro Franco, of Mexico, is moved to a surgery room at a hospital in Guadalajara, Mexico, 09 May 2017. Believed to be the heaviest man in the world, Franco is set to undergo surgery to reduce his size.  EPA/ULISES RUIZ BASURTO

Das Foto datiert vom Mai 2017. Bild: EPA/EFE

Das Guinness-Buch der Rekorde hatte Franco vor einem Jahr gewogen und mit unglaublichen 595 Kilogramm als schwersten Mann der Welt registriert – das ist ungefähr so viel wie ein männlicher Eisbär.

Im Mai war ihm ein erster Magenbypass gelegt worden. Inzwischen hat er sein Gewicht auf 366 Kilo verringert. Dank der neuerlichen Operation hofft er, bis auf 120 Kilo abspecken zu können.

Die Operation sei sehr gut verlaufen, sagte der Chirurg José Antonio Castaneda. «Wir sind sehr optimistisch». Wenn alles gut gehe, werde Franco seine Medikamente gegen Diabetes und zu hohen Blutdruck absetzen können – und hoffentlich nach sieben Jahren endlich wieder laufen können.

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
lilas
24.11.2017 11:23registriert November 2015
Gruselig. Warum er wohl so dick wurde?
Solche Rekorde gehören für mich nicht ins Rekordbuch. Oder steht irgendwo das leichteste Hungerkind der Welt drin?
885
Melden
Zum Kommentar
chnobli1896
24.11.2017 09:21registriert April 2017
Es ist beeindrucken das der Körper das aushält... 595 Kilogramm, unglaublich.
443
Melden
Zum Kommentar
7

Fast eine halbe Million Babys starben 2019 an Luftverschmutzung

Durch die globale Luftverschmutzung sind laut einer Studie im vergangenen Jahr weltweit fast eine halbe Million Säuglinge gestorben. Am gravierendsten sei das Problem in Indien und Subsahara-Afrika. Generell ist Luftverschmutzung die vierthäufigste Todesursache.

So heisst es in der Studie der US-Forschungszentren Health Effects Institute und Institute for Health Metrics and Evaluation. Für zwei Drittel der Todesfälle waren demnach giftige Dämpfe aus zum Kochen verwendeten Brennstoffen …

Artikel lesen
Link zum Artikel