DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dieser kambodschanische «Arzt» wurde heute unter anderem der Folter schuldig gesprochen.<br data-editable="remove">
Dieser kambodschanische «Arzt» wurde heute unter anderem der Folter schuldig gesprochen.
Bild: Mai Vireak/AP/KEYSTONE

Das ist der wohl schlechteste «Arzt» der Welt – er hat 270 Personen mit HIV angesteckt

03.12.2015, 13:06

Ein falscher Arzt ist in Kambodscha zu 25 Jahren Haft verurteilt worden, weil er dem Gericht zufolge 270 Einwohner eines Dorfes mit dem HIV-Virus angesteckt hat. Der 57-Jährige habe bei Behandlungen Spritzen mit verunreinigten Nadeln benutzt und wiederverwendet, erklärten die Richter am Donnerstag.

Sie sprachen ihn unter anderem der Folter schuldig, wie ein Gerichtssprecher in der Provinz Battambang mitteilte. Zudem muss der Mann die Betroffenen entschädigen und umgerechnet rund 1300 Franken Strafe bezahlen, weil er eine Klinik betrieb, ohne jemals Medizin studiert zu haben.

Der Fall war vor einem Jahr bekanntgeworden. Bei einer Routineuntersuchung war damals im Dorf Roka im Westen Kambodschas eine ungewöhnlich hohe Quote von HIV-Infektionen festgestellt worden. Ermittlungen führten zu dem falschen Mediziner, der nach Medienberichten seit fast 20 Jahren in der Ortschaft tätig war.

Mindestens zehn der Infizierten sind inzwischen gestorben, darunter auch Kinder. In Kambodscha gibt es einen akuten Ärztemangel und gerade auf dem Land zahlreiche falsche Mediziner: Nach einer Schätzung des Gesundheitsministeriums gibt es rund 4000 illegale Kliniken. (sda/dpa/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Welt in Karten

Welches Land die höchste Impfquote hat – und welches die tiefste

Das Impftempo in der Schweiz hat zugenommen, seit der Bundesrat die Zertifikatspflicht eingeführt hat. Mit knapp 54 Prozent vollständig Geimpften gehört die Schweiz aber noch längst nicht zur Weltspitze.

Die höchste Impfquote hat zurzeit Portugal. Das zeigt der Blick in die Rangliste des Statistikportals «Our Wold in Data» der Oxford Universität. Berücksichtigt wurden Länder mit mindestens einer Million Einwohner.

Im Gegensatz zur Schweiz leben ungeimpfte Menschen in Portugal mit keinen zusätzlichen Einschränkungen. Auch gibt es keine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen, wie sie beispielsweise Frankreich für Gesundheitspersonal hat.

Doch die hohe Impfquote sei trotzdem kein Zufall, meint der …

Artikel lesen
Link zum Artikel