DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Queen Elizabeth unterstützt laut Boulevard-Zeitung den Brexit

09.03.2016, 00:5809.03.2016, 06:32
Bild: WILL OLIVER/EPA/KEYSTONE

Queen Elizabeth II., Oberhaupt der englischen Krone, stützt gemäss einem Bericht des englischen Boulevardblattes The Sun einen Austritt Grossbritanniens aus der EU. Wie die Zeitung berichtet, soll die Königin während eines Treffens mit dem liberaldemokratischen Politiker Nick Clegg ihr Unverständnis über die EU zum Ausdruck gebracht haben. Die EU bewege sich in die falsche Richtung, soll Queen Elizabeth laut «The Sun» gesagt haben. Für die Anwesenden habe kein Zweifel bestanden, was die Queen mit ihrer EU-Kritik beabsichtigte. 

Titelseite von heute Mittwoch.<br data-editable="remove">
Titelseite von heute Mittwoch.
Bild: screenshot/sky

Nick Clegg, ein Befürworter eines Verbleibs in der EU, kann sich laut «The Sun» nicht an ein derartiges Gespräch erinnern. Das Revolverblatt stützt seinen Bericht gemäss eigenen Aussagen auf zwei unabhängige Quellen.

In Grossbritannien ist es unüblich, dass sich Mitglieder des Königshauses zu politischen Fragen äussern. Vor einem Jahr, kurz vor dem Referendum über einen Austritt Schottlands aus Grossbritannien, soll die Königin in einer Rede die Wähler dazu aufgerufen haben, sich ihre Entscheidung gut zu überlegen. Die Bemerkung wurde als Warnung vor einem Austritt gedeutet. (wst)

Das könnte dich auch interessieren: Queen Victoria

1 / 7
Queen Victoria
quelle: popperfoto / popperfoto
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cummings wirft Johnson Lüge zu Partys vor – Foto von Carrie Johnson sorgt für Ärger

Der britische Premierminister Boris Johnson hat im Skandal um Lockdown-Partys im Regierungssitz auch zu Beginn der neuen Woche keine Verschnaufpause bekommen. Sein ehemaliger Chefberater Dominic Cummings, der die jüngste Lawine von Enthüllungen in Gang gebracht hatte, legte am Montag nach.

Zur Story