DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Emergency crews attending a scene at the Tate Modern art gallery, London, Sunday, Aug. 4, 2019. London police say a teenager was arrested after a child

Polizeieinsatz bei der Tate Modern in London – ein Kind wurde aus dem 10. Stock geworfen. Bild: AP

Jugendlicher soll Kind aus 10. Stock der Tate Modern geworfen haben



Unvorstellbare Tat: Ein Sechsjähriger wird vermutlich aus dem 10. Stock der Galerie Tate Modern in London geworfen. Er schlägt auf einem Dach im 5. Stock auf, Ärzte ringen um sein Leben.

Ein 17-Jähriger steht unter dringendem Verdacht, den sechs Jahre alten Jungen von einer Aussichtsplattform im zehnten Stock der Tate Modern in London geworfen haben. Der Jugendliche wurde von Besuchern der Plattform festgehalten und kurz darauf festgenommen, wie Scotland Yard am Sonntag mitteilte. Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen.

Das Opfer schlug der Polizei zufolge auf einem Dach im fünften Stock des Museums auf und wurde an Ort und Stelle versorgt. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind in ein Krankenhaus. Ärzte kämpften in der Nacht zum Montag um sein Leben. Am frühen Montagmorgen meldete die Polizei per Twitter, der Zustand des Kindes sei «kritisch, aber stabil».

Nach Angaben der Polizei gibt es keinen Hinweis darauf, dass der 17-Jährige das Kind kannte. Der Jugendliche sei weiter in Polizeigewahrsam, die Ermittlungen dauerten an, schrieb die Polizei auf Twitter. Die Tat ereignete sich am Sonntagnachmittag. Zu dem Zeitpunkt sollen Tausende Besucher in dem Museum gewesen sein, darunter viele Familien mit Kindern.

Die Menschen auf der Plattform hörten zunächst einen lauten Schlag, berichtete Besucherin Nancy Barnfield. Danach habe eine Frau mit dem hysterischen Schrei «Wo ist mein Sohn, wo ist mein Sohn?» darauf aufmerksam gemacht, dass etwas Schreckliches geschehen sei.

Andere Besucher hätten einen jungen Mann eingekreist und festgehalten. Dieser sei «einfach da gestanden und ganz ruhig gewesen», bis die Polizei eintraf.

Das Museum wurde daraufhin geschlossen. Eine Sprecherin des Museums liess verkünden:

«Unsere Gedanken sind mit dem Kind und seiner Familie»

Die Tate Modern ist eines der weltweit grössten Museen für zeitgenössische Kunst. Sie war im vergangenen Jahr die beliebteste Touristenattraktion Grossbritanniens, mit rund 5,9 Millionen Besuchern, wie der Sender BBC berichtete. Das Museum ist in einem umgebauten Kraftwerk an der Themse untergebracht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Museum von Morgen

1 / 29
Das Museum von Morgen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr Angriffe gegen Juden in London nach Gewaltausbruch in Nahost

Nach dem Ausbruch der Gewalt im Nahen Osten im Mai hat es in der britischen Hauptstadt London deutlich mehr Gewalt gegen Juden gegeben.

Die Metropolitan Police verzeichnete im Mai 87 solcher Fälle, wie aus einer Informationsfreiheitsanfrage der Nachrichtenagentur PA hervorgeht, über die diese am Donnerstag berichtete. Die Zahl liegt mehr als vier Mal höher als der Durchschnitt der vorherigen Monate. Seit Mai 2018 hatte die Zahl sonst immer zwischen sieben und 22 Fällen pro Monat gelegen.

«Wenn es …

Artikel lesen
Link zum Artikel