DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson

Britisches Premier-Duell abgebrochen – Moderatorin ohnmächtig

26.07.2022, 21:4427.07.2022, 14:37

Ein TV-Duell der beiden Kandidaten für die Nachfolge des scheidenden britischen Premierministers Boris Johnson ist nach einem medizinischen Notfall abgebrochen worden. Die Moderatorin des britischen Senders TalkTV, Kate McCann, sei ohnmächtig geworden, teilte der Sender am Dienstagabend mit. Auch wenn es ihr gut gehe, werde das Duell auf medizinischen Rat hin nicht fortgesetzt.

Das Duell zwischen der britischen Aussenministerin Liz Truss und Ex-Finanzminister Rishi Sunak war gut eine halbe Stunde nach Beginn überraschend unterbrochen worden. Fernsehzuschauer sahen, wie Truss ihren Redebeitrag abbrach, schockiert schaute und «Oh mein Gott» murmelte. Zuschauer schickten auf Twitter gute Wünsche an Kate McCann.

Video: watson

Der «Sun»-Korrespondent Harry Cole, der eigentlich mit McCann das Duell hätte moderieren sollen, war kurzfristig wegen einer Corona-Infektion ausgefallen, wie er am Dienstagmorgen auf Twitter mitteilte. McCann schrieb daraufhin, beide hätten die Debatte gemeinsam vorbereitet – ob persönlich oder virtuell, blieb offen.

Den beiden Kandidaten gehe es gut, hiess es von TalkTV. Beide seien noch im Studio geblieben und würden sich mit den zur Debatte eingeladenen Leserinnen und Lesern der «Sun» unterhalten, hiess es.

Truss bedauerte den Abbruch des Duells und twitterte, sie sei erleichtert zu hören, dass es McCann gut gehe. Sunak bedankte sich für die «grossartige Debatte» und schrieb auf Twitter, es sei gut zu hören, dass McCann sich schon wieder erhole. Er freue sich darauf, bald wieder von ihr «gegrillt» zu werden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Promis waren schonmal hinter Gittern

1 / 11
Diese Promis waren schonmal hinter Gittern
quelle: charles sykes/invision/ap/invision / charles sykes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«We hate you!» – Popstar Olivia Rodrigo reagiert am Glastonbury auf Abtreibungsentscheid

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ehringer
27.07.2022 11:49registriert Februar 2015
Bei dem, was die beiden Kandidierenden so erzählen, ist Ohnmacht aber auch ein sehr naheliegendes Gefühl ..
202
Melden
Zum Kommentar
2
Was, wenn Elon Musk kein Genie ist? Die Twitter-Posse zeigt, wie er wirklich tickt
Die Börse ist immer noch skeptisch, doch Elon Musk versichert: Nun will er den Kurznachrichtendienst Twitter wirklich übernehmen. Die Milliarden-Posse um die Übernahme zeigt, wie Musk wirklich tickt.

Eigentlich hat Elon Musk gerade keine Zeit. Der reichste Mensch der Welt, mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 235 Milliarden Dollar, gibt dieser Tage den Friedensstifter. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter – wo denn sonst – veröffentlichte der Unternehmer zu Wochenbeginn seine Ideen für einen Plan zur Beendigung des Krieges zwischen der Ukraine und Russland.

Zur Story