International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Linkspolitiker Jeremy Corbyn wird neuer Chef der britischen Labour



Labour Party leadership candidate Jeremy Corbyn arrives before an event to announce the winner of the Labour leadership contest in central London, Britain September 12, 2015. REUTERS/Stefan Wermuth

Jeremy Corbyn wird von seinen Anhängern gefeiert.
Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Der Linkspolitiker Jeremy Corbyn hat die Urwahl der britischen Labour-Partei mit grossem Vorsprung gewonnen. Der 66-jährige Sozialist und langjährige Partei-Aussenseiter wurde mit 59,5 Prozent der Stimmen zum neuen Labour-Chef und damit zum Oppositionsführer gewählt.

Das teilte Labour am Samstag auf einem Sonderparteitag in London mit. Vier Kandidaten waren im Rennen um die Nachfolge von Ed Miliband, der nach der verlorenen Parlamentswahl im Mai zurückgetreten war.

Zuerst chancenlos

Rund 554'000 Labour- und Gewerkschaftsmitglieder sowie erstmals auch registrierte Unterstützer der Partei waren stimmberechtigt. Zum Vize-Parteichef wählten sie den Abgeordneten Tom Watson.

Der als linker Parteirebell bekannte Corbyn galt zunächst als chancenlos, überzeugte in der vergangenen Wochen aber vor allem junge Wähler von sich und avancierte zum Favoriten. Er fordert ein Ende des Sparkurses der Regierung, höhere Steuern für Reiche und die Abschaffung der britischen Atomwaffen.

Corbyn hat viele Gegner in seiner Partei, die ihn für rückwärtsgewandt und ungeeignet als Premierminister halten. Corbyn will seine Partei weit nach links ausrichten. (sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Briten impfen ab Montag – was du dazu wissen musst

Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel hat eine Notfallzulassung für den Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer erteilt. Bereits in der kommenden Woche soll der Impfstoff im Land erhältlich sein, teilte die Regierung am Mittwoch in London mit. «Die Hilfe ist auf dem Weg», schrieb Gesundheitsminister Matt Hancock auf Twitter. Es ist die erste Zulassung für den Impfstoff BNT162b2 weltweit.

Die ersten Lieferungen sollen schon in wenigen Tagen im …

Artikel lesen
Link zum Artikel