International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Iraks Regierungschef kündigt nach Protesten Kabinettsumbildung an



Anti-government protesters set fires and close a street during a demonstration in Baghdad, Iraq, Friday, Oct. 4, 2019. Security forces opened fire directly at hundreds of anti-government demonstrators in central Baghdad, killing some protesters and injuring dozens, hours after Iraq's top Shiite cleric warned both sides to end four days of violence

Regierungsgegner protestieren in Bagdad. Bild: AP

Der irakische Ministerpräsident Adel Abdul Mahdi plant nach den jüngsten Massenprotesten gegen seine Regierung eine Kabinettsumbildung. Er werde das Parlament am Donnerstag bitten, eine Regierungsumbildung zu genehmigen, kündigte er am Mittwoch in Bagdad an.

Kommende Woche wolle er den Abgeordneten eine Liste der neuen Minister vorlegen. Tausende Menschen hatten zuletzt gegen die Regierung und eine politische Klasse protestiert, die sie als korrupt betrachten.

Die Sicherheitskräfte gingen hart gegen die Demonstranten in Bagdad und im Süden des Landes vor. Mindestens 110 Menschen wurden getötet und mehr als 6000 verletzt. (sda/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

95
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

15
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

56
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

12
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

4
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

95
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

15
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

56
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

12
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

4
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wird der Joker zur neuen Symbolfigur für Proteste?

Kommerziell ist der Film «Joker» bereits jetzt ein grosser Erfolg, er hat aber auch grosses Kult-Potenzial. Und viel bedeutender: Sein Gesicht taucht in vier aktuellen Konflikten auf.

In den USA fürchtete man sich vor dem Release des neuen DC-Films über den Bösewicht Joker vor Gewaltausbrüchen bei Vorführungen. Das US-Militär warnte gar ihre Einsatzkräfte vor möglichen Amokläufern. Passiert ist dann aber nichts.

Zumindest nicht in den USA.

Anders sieht es aus, wenn man aktuelle Brandherde betrachtet. Zwar diente der Film nicht als Blaupause für Amokläufer, aber bei immer mehr Anti-Regierungs-Protesten taucht das Gesicht des Jokers auf. Vier Beispiele:

Die Bilder geistern seit …

Artikel lesen
Link zum Artikel